+
Der 40-fache Exhibitionist vom Schliersee kann die Handschellen wieder ablegen (Symbolbild).

Haftrichter sieht keine Flucht- und Wiederholungsgefahr

40-facher Exhibitionist vom Schliersee auf freiem Fuß

  • schließen

Schliersee - Der Exhibitionist vom Schliersee ist wieder auf freiem Fuß. Das hat der Haftrichter in München entschieden. Die Ermittlungen gehen trotzdem weiter.

Bis zu 40 Fälle von Exhibitionismus am Schliersee und am Spitzingsee gehen auf das Konto des 54-jährigen Mannes aus Tirol. Zuletzt hatte er sich am Sonntag in der Nähe des Schlierseer Strandbads vor drei Mädchen entblößt. Kurz darauf war er von Zivilfahndern der Polizei festgenommen und dem Haftrichter in München vorgeführt worden.

Der entschied am Montagabend: Der Täter muss nicht in Haft. Es bestehe keine Flucht- und Wiederholungsgefahr. Der Tiroler komme ohne Auflagen auf freien Fuß. Polizei und Staatsanwaltschaft, die den Haftantrag gestellt hatten, wollen die Entscheidung nicht bewerten. Sie obliege allein einem unabhängigen Gericht.

Begründung: Tiroler hat festen Wohnsitz und Arbeitsplatz

Eine Rolle spiele in solchen Fällen aber immer auch die Höhe des zu erwartenden Strafmaßes, sagt Ken Heidenreich, Sprecher der Staatsanwaltschaft München II, auf Nachfrage. Dieses reicht bei exhibitionistischen Handlungen von einer Geldstrafe bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe. Laut Heidenreich verfügt der Mann in Tirol über einen festen Wohnsitz und einen Arbeitsplatz. Damit sei wohl nicht zu erwarten, dass er sich später einer möglichen Gerichtsverhandlung entzieht.

Unabhängig von der Entscheidung des Richters gehen die Ermittlungen weiter. Wie lange sie dauern, hängt auch davon ab, ob sich noch weitere Opfer melden. Bislang wurden 15 Fälle angezeigt, der Täter selbst gestand bis zu 40 Taten in der Region.

sh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vier Autos an einem Tag demoliert
Ob die Taten zusammenhängen, kann die Polizei nicht sagen. Klar ist: Der Sachschaden ist enorm. Ein Miesbacher Dacia verlor sogar seine Stoßstange.
Vier Autos an einem Tag demoliert
Rumänen verteilen Goldmünzen auf der A8
Irschenberg - Ein Auto mit drei Rumänen folgte einem Polizeiauto, dabei warfen sie Socken gefüllt mit Gold in Schmuck- und Münzenform aus dem Fenster. Die Aktion hatte …
Rumänen verteilen Goldmünzen auf der A8
Lkw und Kleinlaster bleiben in Agatharied stecken
Agatharied - Ein Lkw und ein Kleinlaster wollen auf einer schmalen, durch Schnee verengten Straße aneinander vorbei. Sie bleiben stecken. Schuld an der Misere sind im …
Lkw und Kleinlaster bleiben in Agatharied stecken
Isabella Krobisch: „Wir müssen total kreativ sein“
Miesbach - Seit Sommer 2016 hat die Kultur in Miesbach ein neues Gesicht: Isabella Krobisch. Im neuen Jahr verantwortet die 54-Jährige ihr erstes Programm im Waitzinger …
Isabella Krobisch: „Wir müssen total kreativ sein“

Kommentare