Verletzungen doch schlimmer als gedacht

Acht Monate nach Unfall: E-Bike-Fahrerin aus München erstattet Anzeige

Dieser Zeugenaufruf kommt ungewöhnlich spät: Acht Monate nach ihrem Sturz in Neuhaus hat eine E-Bikerin aus München nun Anzeige erstattet. Gesucht wird ein VW-Bus-Fahrer.

Schliersee - Wie die Polizeiinspektion Miesbach berichtet, hat sich der Unfall bereits am 20. August 2017 ereignet. Eine 28-jährige Radlerin aus München fuhr gegen 13 Uhr mit ihrem E-Bike in einer Gruppe die Breitensteinstraße Richtung Josefsthaler Straße entlang. Bei der Einmündung Moosweg wollte ein VW-Bus in die Breitensteinstraße einbiegen. Die Münchnerin musste stark bremsen und kam dabei zum Sturz.

Der Fahrer des VW-Bus blieb stehen und erkundigte sich nach der gestürzten Frau. Da die Radler aber meinten, die Verletzungen der 28-Jährigen würden nicht schlimm aussehen, fuhr der Mann weiter.

Erst im Nachhinein stellte sich heraus, dass sich die Münchnerin durch den Sturz doch schwere Verletzungen im Hüftbereich zugezogen hatte. Deshalb zeigte sie nun den Vorfall bei der Polizei an. Diese sucht nun im Rahmen eines Zeugenaufrufs den unbekannten Autofahrer. Angeblich haben sich auch mehrere Kinder in dem Bus befunden.

Hinweise nimmt die Polizei Miesbach unter 08025/2990 entgegen.

sg

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa / David Ebener

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Petition gegen neue Zone für Münchner Trinkwasser eingereicht - Schwere Vorwürfe gegen Landrat
Grundstückseigner haben eine Petition beim Landtag eingereicht. Das Ziel: Die neue Zone für Münchner Trinkwasser sofort stoppen. Sie würzen ihre Aktion mit schweren …
Petition gegen neue Zone für Münchner Trinkwasser eingereicht - Schwere Vorwürfe gegen Landrat
Streit um den neuen Marktplatz
Auch nach seiner Umgestaltung sorgt der Miesbacher Marktplatz für Diskussionen. Im Stadtrat wollte Erhard Pohl der AG Marktplatz per Antrag Kompetenzen entziehen lassen, …
Streit um den neuen Marktplatz
Ein Leben für den Fasching: Nachruf auf Crachia-Urgestein Toni Strim
Er war der „Mr. Crachia“: 39 Jahre prägte Toni Strim den Haushamer Fasching wie kein Zweiter. Jetzt ist er mit nur 57 Jahren gestorben. Ein Nachruf.
Ein Leben für den Fasching: Nachruf auf Crachia-Urgestein Toni Strim
Viel mehr als Schilder: So vielseitig wird der Waldlehrpfad zur Huberspitz
Gut Ding will Weile haben. Waldpädagoge Hans Glanz braucht einiges an Geduld, bis er seinen Lehrpfad zur Huberspitz in Hausham verwirklichen kann. Doch das Projekt …
Viel mehr als Schilder: So vielseitig wird der Waldlehrpfad zur Huberspitz

Kommentare