+
Ist derzeit stark gefordert: Walter Alkofer, Obmann der Lawinenkommission Schliersee, überwacht die Sperrung des Trautweinwegs vom Spitzingsattel zur Oberen Firstalm.

Wegen Schneemassen und Tauwetter

Achtung Lawinengefahr: Sprengungen und Sperrungen im Landkreis

  • schließen

Große Lawinengefahr herrscht derzeit in den Bergen im Landkreis. Mit ersten Folgen: An der Spitzingstraße wurden Sprengungen durchgeführt, die B307 bei Wildbad Kreuth ist gesperrt.

Spitzingsee/Kreuth – Schon am Sonntag ahnte Walter Alkofer, dass sich die Lawinengefahr im Spitzinggebiet über Nacht zuspitzen würde. Vier Sprengungen oberhalb der Spitzingstraße vereinbarte der Obmann der örtlichen Lawinenkommission mit seinen Kollegen. Um kurz nach acht Uhr am Montagmorgen ließen sie dann die Verbindung zwischen Neuhaus und dem Spitzingsattel für den Verkehr sperren.

Eine gute Stunde später war alles vorbei. „Der abgeglittene Schnee ist zwischen 30 und 50 Meter über der Straße zum Stillstand gekommen“, berichtet Alkofer. Die befürchtete Räumung sei dadurch ausgeblieben, auch Bäume seien keine mitgerissen worden. „Die Skifahrer haben gejubelt“, meint Alkofer schmunzelnd. Schon am frühen Vormittag konnten sie wieder auf die Piste.

Zum Jubeln ist Alkofer angesichts der weiter angespannten Lage nicht zumute. Aufgrund der Schneemassen und des Tauwetters in den kommenden Tagen herrscht große Lawinengefahr in den Bergen im Landkreis (Gefahrenstufe vier). Der Trautweinweg zur Oberen Firstalm und die Valepper Straße ab der Waitzinger Alm bleiben bis auf Weiteres gesperrt.

Der durch den Wärmeeinbruch nasse, schwere Schnee könne jederzeit auf der 50 bis 100 Zentimeter tiefer liegenden Eisschicht abgleiten, erklärt Alkofer. „Das muss man im Auge behalten.“

Auch das Tegernseer Tal ist von der Lawinengefahr betroffen. Seit Montagmittag ist die Bundesstraße 307 bei Wildbad Kreuth in beiden Richtungen gesperrt. Auch am Achenpass wurde eine Sperrung eingerichtet.

Alle Informationen rund um die Lawinengefahr in Bayern erhalten Sie in unserem News-Ticker.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Abschied an der Mittelschule: Rektor geht in den Ruhestand
Zum letzten Mal stand Peter Müller jetzt auf der Bühne in der Aula der Mittelschule Miesbach. Nach über 40 Dienstjahren wurde der 64-Jährige in den Ruhestand …
Abschied an der Mittelschule: Rektor geht in den Ruhestand
Deshalb machen sich Migrationshelfer Sorgen um die Zukunft
Bei den Migrationshelfern im Landkreis sind Personal und Geld knapp. „Wenn es so weiter geht, müssen wir Projekte einstellen“, sagt die AWO.
Deshalb machen sich Migrationshelfer Sorgen um die Zukunft
Polizei stoppt dubioses Quartett: Große Überraschung bei der Ausweiskontrolle
Die bayerischen Schleierfahnder der Polizeiinspektion Rosenheim deckten am Dienstag bei der Kontrolle eines mit vier Personen besetzten Pkw diverse Straftaten auf.
Polizei stoppt dubioses Quartett: Große Überraschung bei der Ausweiskontrolle
Großes Pech für Biker am Sudelfeld: Erst kommt die Polizei - und dann auch noch das ZDF
„Dumm gelaufen“, schreibt auch die Polizei: Ein Tiroler wollte grade mit seiner aufgemotzten (aber leider verbotenen) Maschine am Sudelfeld durchstarten, doch dann kam …
Großes Pech für Biker am Sudelfeld: Erst kommt die Polizei - und dann auch noch das ZDF

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.