Digitaler Tagesplaner der Alpenregion Tegernsee-Schliersee (ATS)
+
Wo ist was los – und wie groß ist der Andrang? Antworten auf diese Fragen vieler Ausflügler beantwortet der neue Digitale Tagesplaner der Alpenregion Tegernsee-Schliersee (ATS).

Infos zu Parkplätzen, Wetter, etc.

Live-Ticker für Tagesausflügler: Neues Angebot gegen das Verkehrschaos

  • Sebastian Grauvogl
    vonSebastian Grauvogl
    schließen

Abstandhalten fällt schwer im Ausflügleransturm. Die Touristiker im Landkreis gehen angesichts des jüngsten Chaos in die (Informations)Offensive - mit einem Digitalen Tagesplaner.

Landkreis – Es muss nicht immer Schliersee sein. Auch von Hausham aus lässt es sich schön Wandern. Auf die Gindel- oder Kreuzbergalm, zum Beispiel. Und das beste daran: Am Volksfestplatz findet man sogar an sonnigen Wochenenden fast immer einen Parkplatz. Was Einheimische längst wissen, will das Tourismus-Kommunalunternehmen Alpenregion Tegernsee-Schliersee (ATS) auch Tagesausflüglern vermitteln – und so dabei helfen, das regelmäßige Verkehrschaos in den Hotspots rund um Schliersee und Tegernsee etwas zu entschärfen und damit auch einer zweiten Corona-Infektionswelle vorzubeugen.

Um quasi in Echtzeit auf den Andrang reagieren zu können, hat die ATS einen „Digitalen Tagesplaner“ gestartet. Unterwww.tegernsee-schliersee.de/live-ticker erhalten Ausflügler aktuelle Infos zu Parkmöglichkeiten, geöffneten Hütten und Wegen, Kulturveranstaltungen, Wetter, Corona-Auflagen und vieles mehr. Und auch der ein oder andere Geheimtipp ist dabei: „Wem bei Sonnenschein zu viel Betrieb ist, dem empfehlen wir, auch mal bei schlechtem Wetter loszuziehen!“, schrieb die ATS jüngst an einem nasskühlen Tag. In nur einer Stunde erreiche man die Neureuth, wo man sich aufwärmen und trocknen könne – ohne sich mit Hunderten anderen Wanderern um einen Platz auf der Terrasse prügeln zu müssen.

Das Thema Besucherlenkung hat die ATS bekanntlich schon länger auf der Agenda. Digital Manager Holger Wernet arbeitet an einer zentralen Datenplattform, mit der verschiedenste Kanäle gespeist werden können. Von der App auf dem Smartphone bis zum Parkleitsystem vor Ort. Der neue Live-Ticker sei nur ein erster Pilotversuch, den man durch das jüngste Chaos spontan gestartet habe, erklärt ATS-Vorstand Harald Gmeiner auf Nachfrage unserer Zeitung. „Das ist alles noch etwas hemdsärmelig“, meint Gmeiner. So würden die Daten für den Tagesplaner von den ATS-Mitarbeitern bisweilen mühsam im Internet recherchiert oder von externen Stellen an die Touristiker gemeldet.

Mittel- bis langfristig soll so viel wie möglich automatisiert ablaufen. Beispielsweise könnten Sensoren melden, wie schnell sich ein Parkplatz füllt. Kombiniert man diese Infos mit Mobilfunk- und Wetterdaten, ist eine Besucherprognose und damit eine gezieltere Lenkung der Ausflügler in Echtzeit nicht mehr weit entfernt.

Die Digital-Initiative der ATS hat mittlerweile Anklang in ganz Oberbayern gefunden. So würden auch die Tourismus-Organisationen der anderen Landkreise tagesaktuelle Live-Ticker anbieten. „Wir haben alle dieselbe Zielgruppe und damit auch dieselbe Belastung“, betont Gmeiner. Die größte Herausforderung neben der technischen Umsetzung sei aber das Marketing. Denn nur wenn die Tagesausflügler die Informationen tatsächlich abrufen, passen sie ihr Verhalten entsprechend an. Da es bis zur Fertigstellung einer App noch dauert, will die ATS den Live-Ticker nutzen, um das Angebot bereits jetzt zu kommunizieren. Hinweise mit einem Link zur Plattform finden sich beispielsweise auf den Orientierungstafeln.

Speziell für den durch die Corona-Pandemie „besonderen Sommer“ haben die Touristiker auch ein neues Print-Produkt aufgelegt: die „Griabige Platzerl“-Karte mit Freizeitaktivitäten „fernab vom Schuss“, an denen sich Massenansammlungen leicht vermeiden lassen. Aufgeführt sind etwa ein Ortsspaziergang in Otterfing, die Wies bei Miesbach oder ein Aussichtsturm bei Fischbachau.

Auch die Sommerurlauber, die im Landkreis übernachten wollen, hat die ATS im Blick. So können die Gastgeber kostenfreie Tischaufsteller mit Hygiene- und Abstandsregeln sowie den Hinweis auf den Live-Ticker bestellen. So wollen die Touristiker den Gästen eine trotz Pandemie schöne Zeit in der Region bieten. Ohne Stress und vor allem auch ohne Infektionsgefahr.

sg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: Pflegekraft positiv getestet
Die Corona-Pandemie hat den Landkreis Miesbach bayernweit anfangs mit am stärksten getroffen. Inzwischen ist die Lage ruhig. Alle News hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Pflegekraft positiv getestet
Schon wieder: Notlandung von Gleitschirmflieger am Sudelfeld
Zum zweiten Mal binnen fünf Tagen ist am Vogelsang-Westhang im Sudelfeld ein Gleitschirmflieger in Probleme geraten. Die Bergwacht rettete ihn aus den Felsen.
Schon wieder: Notlandung von Gleitschirmflieger am Sudelfeld
Fred Walakira (46) hätte Minister in Uganda werden können - doch er floh nach Hausham
In Uganda hätte er Minister werden können. Doch Fred Walakira (46) floh nach Europa. Jetzt lebt der Landwirtschaftsexperte in Hausham und arbeitet im Café Winklstüberl. 
Fred Walakira (46) hätte Minister in Uganda werden können - doch er floh nach Hausham
Spatenstich für Gesundheitszentrum Hausham: Diese Ärzte ziehen ein
Gute Laune beim Spatenstich: Am Haushamer Bahnhof ist am Montagvormittag der offizielle Startschuss für das neue Gesundheitszentrum gefallen. Diese Ärzte ziehen ein.
Spatenstich für Gesundheitszentrum Hausham: Diese Ärzte ziehen ein

Kommentare