Abgeknickte Schranke am Bahnübergang Westenhofen.
+
Am Bahnübergang Westenhofen knickte eine Schranke ein und krachte auf ein Auto.

Fahrerin bleibt unverletzt

Bahnübergang Westenhofen: Schranke knickt ab und landet auf Auto

  • Marlene Kadach
    vonMarlene Kadach
    schließen

Eine Schranke am Bahnübergang in Westenhofen ist am Samstag abgeknickt und auf ein Auto gekracht. Verletzt wurde niemand, der Gesamtschaden liegt bei 2500 Euro.

Westenhofen - Wie die Polizei Miesbach auf Anfrage unserer Zeitung mitteilt, ereignete sich der Vorfall gegen 16.30 Uhr. Eine 29-jährige Schlierseerin war von Hausham kommend unterwegs und wollte den Bahnübergang Richtung Breitenbachstraße queren. Die Polizei betont, dass die Schranke dann ohne Fremdeinwirkung plötzlich abknickte und auf dem Pkw-Dach der Frau landete. Nach ersten Erkenntnissen habe es sich um einen Materialfehler, einen technischen Defekt gehandelt. Die 29-jährige Insassin blieb zum Glück unverletzt.

Der Schaden am Pkw beträgt rund 1000 Euro, an der Schranken entstanden circa 1500 Euro Schaden. Größere Behinderungen im Straßenverkehr gab es laut Polizei nicht infolge des Unfalls. Auch größere Verspätungen oder Beeinträchtigungen im Bahnverkehr blieben laut Fabian Amini, Geschäftsführer der Bayerischen Regiobahn (BRB), aus.

Einem Bahnsprecher zufolge wird der Bahnübergang aktuell durch Bahnposten, also manuell, gesichert. Wann und wie genau die Reparatur erfolgt, stand bis Redaktionsschluss noch nicht fest. Auch zu den genauen Ursachen, die hinter dem Einknicken der Schranke stehen, konnte die Bahn am Wochenende noch keine Auskunft erteilen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare