Mit wem er Kontakt hatte, ist unklar

Seniorenheim wegen 15 Corona-Fällen unter Quarantäne - ein Bewohner flieht aus der Isolation

  • Christian Masengarb
    vonChristian Masengarb
    schließen

Am Schliersee in Bayern ist ein 63-Jähriger aus dem Seniorenheim ausgebrochen. Dort waren 15 Fälle des Coronavirus nachgewiesen worden sind.

Update von 14.20 Uhr: Landratsamt spricht von „riesengroßem Problem“

Das Landratsamt spricht wegen des Ausbruchs von einem „riesengroßen Problem“. Das Virus könne sich so unter Umständen unkontrolliert weiterverbreiten und die Einsatzkräfte einer Gefahr aussetzen. Im konkreten Fall geht die Behörde aber nicht davon aus, dass der Bewohner Kontakt zu anderen Menschen hatte. Wäre der hilf- und orientierungslose Mann Passanten begegnet, hätten diese sicher die Polizei verständigt, vermutet das Landratsamt. 

Die Maßnahmen im Seniorenheim wurden nach dem Vorfall weiter verschärft. Der Krisenstab hat einen Sicherheitsdienst organisiert, der die Einrichtung überwacht. Außerdem könnte ein Bauzaun um die Einrichtung errichtet werden. Dies geschehe zum Schutz der Bewohner, betont die Behörde. Viele von ihnen seien gesundheitlich nicht in der Lage, die Situation zu verstehen. Deswegen könnten sie unabsichtlich gegen die Quarantäne verstoßen. 

Update von 11.26 Uhr: Gesuchter stammt aus Seniorenheim mit Corona-Fällen

Wie die Beamten mitteilen, war der ursprünglich aus Geißach stammende 63-Jährige gestern am späten Abend aus der Seniorenresidenz in Schliersee verschwunden, die wegen einem Corona-Ausbruch unter Quarantäne steht. Wie berichtet, sind dort bereits elf Bewohner und vier Pfleger positiv auf das Virus getestet worden. Der Mann soll nicht zu ihnen gehören. Sein Testergebnis steht noch aus. 

Ein Psychologe und Hausarzt aus Schliersee ist über Nacht verschwunden. Seinen Patienten fehlen Behandlungen und Medikamente. Kurios: Er ist Wiederholungstäter.

Corona in Bayern: Mann am Schliersee flieht aus Seniorenheim mit vielen Infektionen

Gegen 10 Uhr wurde der Vermisste in Hausham an der Bushaltestelle beim alten Rathaus gefunden. Eine Frau war auf ihn aufmerksam geworden und hatte die Polizei informiert. Der Mann sei unverletzt, teilten die Beamten mit. Mit wem er seit gestern Kontakt hatte, wie er von Schliersee nach Hausham gekommen ist und was er in der Zeit gemacht hat, ist nicht bekannt. Laut Polizei habe er altersbedingt dazu keine Auskunft geben können. Ebenso sei offen, warum und wie er aus dem Heim geflohen ist.

Neben dem Hubschrauber waren Suchhunde und die Bergwacht im Einsatz.

Alle Infos zum Coronavirus im Landkreis Miesbach finden Sie in unserem Coronavirus-Live-Ticker

Schliersee: Mann flieht aus Corona-infiziertem Seniorenheim 

Update von 11.00 Uhr: Einsatz beendet

Wie die Polizei meldet, ist der Einsatz inzwischen beendet. Ein Ergebnis soll in den nächsten Stunden bekannt gegeben werden.

Original-Meldung vom 8. Mai, 10.25 Uhr: Hubschrauber über dem Schliersee - Polizei sucht Vermissten

Schliersee - Die Polizei sucht in Schliersee nach einem vermissten Mann. Deswegen sucht auch ein Hubschrauber den Schliersee ab. Wie die Beamten melden, soll dieser aus einem Heim in Schliersee stammen. Wie lange er vermisst wird, ist noch offen. Möglicherweise veranlasst die Polizei im Laufe des Tages eine öffentliche Suche.

Sollten weitere Informationen bekannt werden, veröffentlichen wir diese hier.

Einige Zeit später kommt es zu einem schlimmen Vorfall in der Seniorenresidenz Schliersee: Eine Seniorin wird Opfer eines Übergriffs - und stirbt später in der Klinik.

Mehr aus Schliersee: Mountainbiker tot nach Unfall am Schliersee - selbst ein Arzt in der Nähe ist machtlos

Rubriklistenbild: © Ralf Poeplau

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare