Denkmal-Diebstahl in Schliersee: Unbekannte klauen Tafeln Karl-Haider-Denkmal 
+
Denkmal-Diebstahl in Schliersee: Unbekannte klauen Tafeln Karl-Haider-Denkmal 

Drei von vier Tafeln weg

Denkmal-Diebstahl in Schliersee: Unbekannte klauen Tafeln Karl-Haider-Denkmal

  • Christian Masengarb
    vonChristian Masengarb
    schließen

Unbekannte haben am Karl-Haider-Denkmal in Schliersee drei der Bronzetafeln gestohlen, die neben dem Sockel an einer Steinmauer befestigt waren. Der ideelle Schaden ist immens.

Schliersee - Unbekannte haben am Karl-Haider-Denkmal in Schliersee drei der vier Bronzetafeln gestohlen, die neben dem Sockel der Statue zu Ehren des Landschafts- und Porträtmaler an einer Steinmauer befestigt waren. Laut Polizei geschah der Diebstahl in der Zeit vom 8. bis. 12 März. Der materielle Wert der Tafeln liegt laut Beamten um 1500 Euro, der ideelle Wert sei ungleich höher.

Die Tafeln hat vor rund 20 Jahren der Schlierseer Fremdenverkehrsverein (der heutige Schliersee-Touristik-Verein) zu Ehren vier verdienter Schlierseer angebracht: Die Plakette von Komponist Werner Bochmann hängt noch. Verschwunden sind die Erinnerungen an seinen Berufskollegen Carl Schwarz, an den Lehrer, Heimatforscher und Ehrenbürger Alois Wolf sowie an den langjährigen Fremdenverkehrsvereins-Vorsitzenden und umtriebigen Schlierseers Friedl Wegmann.

Denkmal-Diebstahl in Schliersee: Unbekannte klauen Tafeln Karl-Haider-Denkmal

Entsetzt reagierte dessen Sohn Johannes Wegmann, Vorsitzender des Schliersee-Touristik-Vereins, auf die Nachricht des Diebstahls. „Mit so etwas habe ich nie gerechnet“, sagt er. Ihn treffe vor allem der symbolische Verlust. „Wer macht sowas?“

Offen ist das Motiv des Täters. Das Material der Kupfertafeln ist wenig wertvoll. Dass mehrere Tafeln gestohlen wurden, mache Rache am Erzfeind als Motivation unwahrscheinlich, vermutet Wegmann. Außerdem seien die Tafeln nicht mit Gewalt abgerissen, sondern behutsam abmontiert werden. „Vermutlich hat einer begonnen, die Tafeln abzunehmen und dann kam ein überraschender Wanderer“, sagt Wegmann. „Aber es ist seltsam.“

Wegmann und der Touristik-Verein wollen die Tafeln nun ersetzen und erweitern. Da sie die ehemalige Hochburg sowieso zum prominenten Aussichtspunkt machen wollen, werden sie eine Plakette zu Ehren Karl Haiders hinzufügen und eine Panoramatafel zur Erklärung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

Die Beamten bitten derweil auf der Suche nach den gestohlenen Tafeln die Bevölkerung um Hilfe. Wer Hinweise zu ihrem Verbleib geben kann oder die Tat beobachtet hat, soll sich bitte an die Polizeiinspektion Miesbach wenden. Die Rufnummer lautet 08025/299-0.

Mehr Nachrichten aus Schliersee und Umgebung

Schliersee Lauf: Absage ausgerechnet im Jubiläumsjahr

Ausgerechnet im Jubliäumsjahr fällt der Sixtus Lauf Schliersee aus. Lange hatten die Veranstalter gehofft, die Veranstaltung doch abhalten zu können, doch Corona zwingt sie nun in die Knie.

Tiefrote Zahlen in der Vitaltherme

Schliersee – Die Corona-Pandemie hat erwartungsgemäß den Betrieb der Vitaltherme in Schliersee noch tiefer in die roten Zahlen getrieben, als dies ohnehin jährlich der Fall ist. Statt eines Minus’ von 187 000 Euro stehen nun 288 000 Euro zu Buche. Die Gemeinde hofft nun auf staatliche Ausgleichszahlungen.

Polizei sprengt Corona-Party mit 100 Menschen am Spitzingsee - Barbetreiber erklärt Eskalation

Die Polizei hat am Sonntag eine Menschenansammlung mit 100 Personen ohne Masken und Abstand an der Schneebar am Spitzingsee aufgelöst. Jetzt äußert sich der Betreiber zum Geschehen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare