+
Das Organisations-Team des Schlierseer Straßenfests: (v.l.) Achim Stauder, Eva Maria Skofitsch und Albert Zellinger. 

Nach Absage vor zwei Jahren

Dritte Runde, Versuch zwei: Schlierseer Straßenfest soll heuer stattfinden

Nach der Absage vor zwei Jahren, will der Bund der Selbstständigen am 29. Juni erneut das Schlierseer Straßenfest veranstalten. Das Organisations-Team hat die Arbeit bereits aufgenommen.  

Schliersee – Die Premiere war ein überraschend großer Erfolg, ist aber schon wieder unglaubliche sechs Jahre her. Auch an die Wiederauflage 2015 werden die Schlierseer gute Erinnerungen haben, ganz anders als an den Versuch, zwei Jahre später den dritten Streich folgen zu lassen. Damals sagte der Bund der Selbstständigen das Straßenfest ab. Als Grund nannte der Gewerbeverband die von Gemeinderat Micheal Dürr (PWG) im Internet geäußerten Vorwürfe gegen das BdS-Mitglied und Alpen-Immo.net-Chefin Eva Maria Skofitsch. Eine Entscheidung, die viele für deutlich überzogen hielten. Schnee von gestern, heuer unternimmt der Bund der Selbstständigen einen neuen Anlauf. Am Samstag, 29. Juni, wird das dritte Straßenfest steigen.

Auf diesen gut 500 Metern hält man sich für gewöhnlich besser nicht auf – jedenfalls nicht, wenn einem die eigene Gesundheit etwas wert ist. Ende Juni ist das für einen halben Tag anders. Dann wird die viel befahrene B 307 durch Schliersee für den Verkehr gesperrt. Statt Dieselabgase soll der Duft von gegrilltem Ochsen, gebackenen Waffeln und weiterem mehr die Luft erfüllen. Zwischen Bahnhof- und Lautererstraße (gleichbedeutend mit der Umleitungsstrecke) übernehmen die Fußgänger das Regiment. Los geht es um 14 Uhr.

Lesen Sie auch: Straßenfest-Absage kostet das Rathaus 850 Euro

Das Organisations-Team hat die Arbeit aufgenommen. Federführend sind Skofitsch, Albert Zellinger und Achim Stauder, Betriebsleiter von Monte Mare in der Schlierseer Vitalwelt. Sie führen fort, was Walter de Alwis (Schlierseer Hof) vor sechs Jahren angestoßen hat. Der Ex-Vorsitzende hatte damals das Ende der Bundesstraßen-Sanierung zum Anlass genommen, das Straßenfest zu organisieren. Seit wenigen Wochen hat Erich Meidert (Alpenrose-Investor) den Vorsitz übernommen und sogleich die Wiederauflage des Straßenfests angekündigt. Jetzt steht das Datum fest, über einen Ausweichtermin denkt der BdS noch nach. Angestrebt ist eine ähnliche Anzahl von Ständen wie vor vier Jahren, also knapp 50. Neben Getränken und Speisen in vielen Variationen wird es wieder eine große Bühne mit Show- und Musikgruppen geben. Zu großen Änderungen am bisherigen Konzept besteht wenig Anlass, sagt Meidert. Lediglich bei der Positionierung der Stände möchte der BdS nachjustieren. „Neben der Bühne sollten halt auch Sitzgelegenheiten stehen“, sagt Meidert. Zuhörer und in einer Schlange wartende Gäste sollen sich nicht im Weg stehen.

Lesen Sie auch: Wegen eines Gemeinderats: Schlierseer sagen Straßenfest ab

Die Verantwortung obliegt allein dem BdS. Die Gemeinde Schliersee, vor zwei Jahren noch als Mitveranstalter geführt, ist nur für das Bereitstellen der Infrastruktur wie Stände, Strom und Wasser zuständig.

Kontakt

Firmen, Vereine und Organisationen, die beim Straßenfest vertreten sein wollen, können sich an stauder@monte-mare.de oder skofitsch@alpen-immo.net melden.

Daniel Krehl

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Landkreis Miesbach bei der Grünen Woche in Berlin
Seit gestern läuft die Grüne Woche in Berlin, und der Landkreis ist mit einem viel beachteten Stand in der Bayernhalle wieder mittendrin.
Der Landkreis Miesbach bei der Grünen Woche in Berlin
Schliersee: Jugendliche randalieren in Vitaltherme und legen Feuer
Schock in der Vitaltherme Schliersee: Ein Mitarbeiter entdeckte starken Rauch, der aus einem Kellerraum drang. Die Feuerwehr evakuierte das Gebäude.  
Schliersee: Jugendliche randalieren in Vitaltherme und legen Feuer
Schuppen in Waldstück steht in Flammen: Bilder von der Katastrophe
In einem Waldstück bei Hundham brannte am Donnerstagabend (16. Dezember) ein Schuppen nieder. Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann verletzt.
Schuppen in Waldstück steht in Flammen: Bilder von der Katastrophe
Fischbachau: nächtlicher Brand in Schuppen: Oldtimer total zerstört
In einem Waldstück bei Hundham brannte am Donnerstagabend (16. Januar) ein Schuppen nieder. Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann verletzt. 
Fischbachau: nächtlicher Brand in Schuppen: Oldtimer total zerstört

Kommentare