1. Startseite
  2. Lokales
  3. Miesbach
  4. Schliersee

Grund- und Mittelschule Schliersee verabschiedet Rektor

Erstellt:

Kommentare

Leitete die Schule in Bergwacht-Manier: Günter Riedl (r.) lauscht bei seiner Verabschiedung der Rede von Schulamtsdirektor Jürgen Heiß (l.), der die Verdienste des aus dem Bayerwald stammenden Rektors würdigte.
Leitete die Schule in Bergwacht-Manier: Günter Riedl (r.) lauscht bei seiner Verabschiedung der Rede von Schulamtsdirektor Jürgen Heiß (l.), der die Verdienste des aus dem Bayerwald stammenden Rektors würdigte. © Thomas Plettenberg

Die Grund- und Mittelschule Schliersee verabschiedet ihren langjährigen Rektor Günter Riedl in den Ruhestand. Elf Jahre hat er die Bildungseinrichtung geleitet.

Schliersee – Die Grund- und Mittelschule Schliersee hat ihren langjährigen Rektor Günter Riedl in den Ruhestand verabschiedet. „Bewahren Sie sich die Offenheit für das, was kommt“, sagte Bürgermeister Franz Schnitzenbaumer (CSU) bei der Verabschiedung in feierlichem Rahmen. Er nahm damit Bezug auf die Wünsche, die Riedl seinen Schülern bei Verabschiedungen stets mitgegeben hatte.

Heimweh nach dem Bayerwald

Riedl, geboren und aufgewachsen im niederbayerischen Landkreis Freyung-Grafenau, kam 1983 nach Oberbayern. Ob es ihm an seiner neuen Wirkstätte im Kreis Mühldorf nicht gefiel oder ob er Heimweh nach dem Bayerischen Wald hatte, ist unklar, jedenfalls stellte er schon ein Jahr später ein Gesuch auf Rückversetzung in seine Heimat. Das scheiterte jedoch.

In der Folge ersuchte er um Versetzung in den Kreis Miesbach – Riedl liebt die Berge und den Skisport, beides kannte er aus seiner Heimat Grafenau, dem Tor zum Nationalpark Bayerischer Wald. Auch heute noch ist er bei der Bergwacht aktiv, wurde für sein Engagement mehrfach geehrt, unter anderem vom ehemaligen Bayerischen Ministerpräsidenten Günther Beckstein.

Initiator der Ganztagsklasse

Seit dem Schuljahr 1984/85 lehrte Riedl an Schulen im Kreis Miesbach, unter anderem in Weyarn und Fischbachau. Seit 2011 ist er Leiter der Grund- und Mittelschule Schliersee. Die hat er nachhaltig geprägt, wie Schulamtsdirektor Jürgen Heiß in seiner Abschiedsrede sagte, nachdem er Riedls beruflichen Werdegang skizziert hatte. Unter anderem habe sich Riedl um den Aufbau des gebundenen Ganztags verdient gemacht, die Digitalisierung und den Umbau der Turnhalle vorangetrieben und begleitet. Im schulischen Bereich habe Riedl viele Felder bedient und einiges bewegt: Als Mitglied der Lehrplankommission wirkte er an Lehrplänen mit. Und obwohl er im ersten Staatsexamen Bestnoten im Fach katholische Religionslehre vorweisen konnte, lag sein Fokus auf dem Sport, besonders auf dem Skifahren.

Stürmischer Endspurt

Ruhiger wurde es in seinen letzten Amtsjahren nicht – im Gegenteil: Riedl war mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Unterricht konfrontiert. Vor allem für die Grundschule waren diese so folgenschwer wie für keine andere Schulart. Schließlich lernen Grundschüler wirklich fürs Leben – Lesen, Schreiben, Rechnen bilden den Grundstock für alles weitere, was sie im Lauf ihrer Schulzeit lernen. Riedl integrierte Flüchtlingskinder aus der Ukraine – und musste kurz vor Eintritt ins Rentenalter um sein Verdienst, den gebundenen Ganztag, bangen, der wie berichtet aufgrund von kultusministeriellen Vorgaben auf der Kippe stand.

Heiß würdigte den 65-Jährigen als pragmatischen Problemlöser: „Im Stile eines echten Bergwacht-Organisators handelten Sie stets nach der Maxime: Des schaff ma scho.“ Riedl habe sich durch einen guten Blick auf den Unterricht, vor allem im Grundschulbereich, ausgezeichnet – und durch Ideenreichtum. Rief er im Schulamt an, um eine Idee in die Tat umzusetzen, habe er sich eher vorsichtig herangepirscht, statt mit der Tür ins Haus zu fallen. „Und stets mit Charme und Humor!“

Kommunikativer Netzwerker

Und auch wenn er ein kommunikativer, teamfähiger Typ sei, der den Austausch mit Gemeinde, Elternbeirat und Kollegen suchte, habe er doch hervorgehoben, dass er der Rektor sei. Etwa mit Präsidentenfähnchen auf seinem Schreibtisch. Rechtliche Vorgaben seien ihm lästig gewesen. „Eine angekündigte E-Mail Ihrerseits an das Schulamt – Zitat: Des schick I Eana glei! – hatte schon mal auf sich warten lassen“, so Heiß. „Danke für Ihr großes Engagement zum Wohle der Schlierseer Kinder!“

Riedls Nachfolger ist Stefan Troppmann, bisher Konrektor in Hausham.

Alles aus Ihrer Region! Unser Miesbach-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Miesbach – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare