Autos müssen ausweichen, Fußgänger zur Seite springen

Haarsträubende Szenen in Schliersee: Biker (19) liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

  • schließen

Autos weichen aus, Fußgänger springen zur Seite: Diese Szenen haben sich am Sonntag in Schliersee abgespielt. Der Grund: Die wilde Flucht eines Motorradfahrers (19) vor der Polizei.

Schliersee/HaushamAls das Signal „STOPP Polizei“ aufblinkte, brannten bei einem 19-jährigen Haushamer sämtliche Sicherungen durch. Statt sich wie befohlen der Verkehrskontrolle zu unterziehen, ergriff der junge Biker mit seiner Motocross-Maschine die Flucht. 

Die wilde Hatz nahm am Sonntag gegen 12 Uhr auf der Seestraße im Schlierseer Ortskern ihren Anfang. Was folgte, waren filmreife und durchaus auch gefährliche Szenen – und das am helllichten Tag mit vielen Ausflüglern auf den Straßen und Gehwegen: Autos mussten dem davonrasenden 19-Jährigen ausweichen, Fußgänger zur Seite springen. Nach 20 Minuten hatte die Verfolgungsjagd dann aber ein – zum Glück unspektakuläres – Ende gefunden.

Lesen Sie auch: Polizei will Mann in Schliersee stellen - plötzlich zieht er eine Axt

Aufgefallen war das Motorrad einer Streife der Polizei Miesbach. Laut Pressebericht bemerkten die Beamten, dass das hintere Kennzeichen absichtlich verbogen wurde und kaum ablesbar war. Als sie den Fahrer stoppen wollten, verdeckte dieser mit der linken Hand sein Kennzeichen und haute ab – zuerst in Richtung Neuhaus. Kurz vor dem Ende des Schliersees raste der 19-Jährige auf dem Gehweg in entgegengesetzter Richtung weiter. Mehrere Autofahrer mussten stark abbremsen um eine Frontalkollision zu vermeiden. Auch etliche Fußgänger konnten gerade rechtzeitig ausweichen.

Lesen Sie auch: Kart-Diebe liefern sich irre Verfolgungsjagd mit Polizei

In der Oberrißstraße schien der Biker dann in einer Sackgasse gefangen. Doch er nutzte seine geländetaugliche Maschine und fuhr weiter über eine Wiese und einen Forstweg am Schatzelgraben. Die Polizei brach die Verfolgung aus Sicherheitsgründen ab. Ein Mountainbiker gab den Beamten aber einen Hinweis auf die weitere Fluchtrichtung des jungen Mannes. Diese zogen weitere Einsatzfahrzeuge hinzu und grenzten das Suchgebiet ein. Sie gingen davon aus, dass sich der Haushamer in einem Waldstück versteckt hat.

Das war letztlich auch zweitrangig, denn parallel hatte die Polizei das Kennzeichen identifiziert und so den Wohnort des Flüchtigen ermittelt. Dort wartete bereits der sehr verärgerte Vater, der bestätigte, dass sein Sohn mit dem Motorrad unterwegs sei. Schlussendlich stellte sich dieser dann der Polizei. Dort wurde auch der Grund für die Flucht klar: Das Motorrad war ohne Seitenspiele, Blinker und Licht nicht verkehrssicher. Der Fahranfänger räumte ein, dass er aus Angst vor einem Bußgeld und Punkten abgehauen war.

Lesen Sie auch: Miesbacher (24) flüchtet mit Roller vor Polizei - Aktion hat böse und schmerzhafte Folgen

Diese Rechnung ging nicht ganz auf. Im Gegenteil: Jetzt wird es für den 19-Jährigen richtig bitter. Die Polizei stellte sein Motorrad sicher und knöpfte im den Führerschein ab. Obendrein erwartet den Haushamer ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und Kennzeichenmissbrauchs. Laut Polizei muss er mit einer empfindlichen Strafe rechnen.

Zur Aufklärung werden nun Zeugen gesucht. Wer die rasante Flucht hat oder sogar dabei gefährdet wurde, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Miesbach unter 08025/2990 zu melden.

Einen spektakulären Fund machte die Polizei, als sie einen Raser kontrollierten und einen Blick in seine Unterhose wagte, wie tz.de* berichtet.

sg

*tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Leser helfen Lesern: Diesen Organisationen helfen wir 2019
2019 hilft „Leser helfen Lesern“ vier Organisationen: Dem BRK-Kreisverband, den Sternenkindern Miesbach-Otterfing, der Tagespflege Gmund und den Ersthelfern Bayrischzell.
Leser helfen Lesern: Diesen Organisationen helfen wir 2019
Kindesentführung: Fahnder schnappen kriminelle Mutter am Irschenberger McDonald‘s
Sie hatte ihre Kinder entgegen einer gerichtlichen Anordnung mitgenommen. Der Fall von Kindesentziehung endete nun am Irschenberg. Hinter Gitter landete aber jemand …
Kindesentführung: Fahnder schnappen kriminelle Mutter am Irschenberger McDonald‘s
Unfallflucht am Christkindlmarkt Hausham
500 Euro Schaden beklagt eine 39-jährige Schlierseerin, die am Sonntag ihren Wagen unweit des Christkindlmarktes in Hausham abgestellt hatte. Die Polizei sucht Zeugen.
Unfallflucht am Christkindlmarkt Hausham
Rettungswache Aurach: Schlüsselfertig bis Oktober 2020
Ein schlüsselfertiges Haus bis Ende Oktober 2020: Dieses sportliche Ziel verfolgt die Gemeinde Fischbachau in Bezug auf den Neubau der Rettungswache in Aurach.
Rettungswache Aurach: Schlüsselfertig bis Oktober 2020

Kommentare