1. Startseite
  2. Lokales
  3. Miesbach
  4. Schliersee

Keine Anti-Tourengeher-Verordnung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Am Spitzing weißt ein Schild auf das Verbot der Pistenbenutzung während Präparierung hin. © Thomas Plettenberg

Schliersee - Das Skifahr-Verbot im Spitzingsee-Gebiet ist am Dienstagabend erneut Thema im Schlierseer Gemeinderat.

Der Versuch der Gemeinde Schliersee, das Tourengehen  auf den Pisten im Skigebiet Spitzingsee  zu verbieten, hat heuer hohe Wellen geschlagen. Letztlich kassierte das Verwaltungsgericht München  die Anordnung. Am Dienstagabend steht eine neuerliche Anordnung auf der Tagesordnung des Gemeinderats.

Kein neuerlicher Versuch allerdings, den Aufwärtsverkehr zu verbieten. Vielmehr geht es darum, dass während der Pistenpräparierung das Skifahren verboten ist. Die Anordnung soll während der Skisaison von 17.30 bis 7 Uhr gelten, ausgenommen ist das Nachtskifahren am Stümpfling und die Skitourenabende im Taubensteingebiet.

Wie BürgermeisterFranz Schnitzenbaumer  (CSU) auf Anfrage mitteilt, wird die Gemeinde keine weiteren Versuche unternehmen, das Tourengehen einzuschränken. Durch das Verwaltungsgerichts-Urteil sieht sich die Gemeinde auf dem Schneider, was die Haftung bei Unfällen anbelangt. Schnitzenbaumer: „Das Gericht hat entschieden, dass das keine Gefahr ist."

dak

Auch interessant

Kommentare