+
Schön wär's: Wegen eines technischen Problems sitzen Wasserratten in der Schlierseer Vitalwelt derzeit auf dem Trockenen.

Feuchtigkeit in der Decke

Neue Panne: Schlierseer Hallenbad zwei Wochen zu

  • schließen

Schliersee - Pech für alle Schlierseer Wasserratten: Das Hallenbad in der Vitalwelt bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Grund ist Feuchtigkeit in der Decke.

+++ Aktualisierung 11 Uhr +++

Auf Anfrage unserer Zeitung teilt Bürgermeister Franz Schnitzenbaumer den Grund der Schließung mit. "Die Decke ist nass", sagt er. So habe sich an den heißen Tagen Ende vergangener Woche ein Hitze- und damit auch ein Feuchtigkeitsstau im Bad gebildet. Letzterer habe sich in der Zwischendecke gesammelt und die Rigips-Platten durchnässt. Seit Samstag ist die Vitaltherme nun zu.

Wie es zu diesem Problem kommen konnte, soll laut Schnitzenbaumer ein Architekturbüro klären. Vermutlich müsse man aber die Lüftung nachrüsten. Um die betroffenen Stellen zu trocknen, wurden bereits Teile der Decke entfernt. Mindestens bis Ende kommender Woche bleibt das Bad nach Angaben des Bürgermeisters geschlossen. 

Gänzlich unerwartet hat die Gemeinde die erneute Panne nicht ereilt. Bereits im vergangenen Jahr habe man die Decke auf Feuchtigkeit überprüfen lassen. Damals habe der Sachverständige jedoch keinen akuten Handlungsbedarf festgestellt. "Jetzt wollen wir das Problem aber dauerhaft wegbringen", sagt Schnitzenbaumer. 

Wer für den Schaden und dessen Behebung aufkommt, mag der Bürgermeister noch nicht beurteilen. Dass es sich um einen baulichen oder planerischen Mangel handeln könnte, will er zumindest nicht ausschließen. "Das Bad ist erst acht Jahre alt, da darf sowas eigentlich nicht passieren."

Der wirtschaftliche Schaden durch die Schließung dürfte sich laut dem Bürgermeister jedoch in Grenzen halten. Der Schliersee habe mittlerweile Badetemperatur erreicht. Um die Ausfälle bei den Eintrittsgeldern in Grenzen zu halten, habe man die Arbeiten zudem bewusst vor die Sommerferien gelegt. Jetzt hofft Schnitzenbaumer nur noch, dass das Wetter hält. "Bei Regen ist im Hallenbad Hochsaison."

Schwitzen dürfen die Schlierseer hingegen weiterhin: Der Saunabereich ist von den technischen Problemen nicht betroffen.

Ursprünglicher Artikel:

Um welches Problem es sich im Schwimmbad genau handelt, war bislang nicht in Erfahrung zu bringen. Monte Mare-Betriebsleiter Achim Stauder wollte sich dazu auf Anfrage unserer Zeitung nicht äußern. Offenbar scheinen sich die Ausmaße aber auszuwachsen, denn auch auf der Internetseite der Vitalwelt verschiebt sich der Termin für die Wiedereröffnung nach hinten. Während laut einer Nachricht unter "Aktuelles" das Bad heute wieder in Betrieb sein sollte, steht auf dem Banner oben drüber, dass die Vitaltherme bis einschließlich Sonntag, 3. Juli, geschlossen bleibt. Laut Stauder dürfte auch dieser Termin nicht zu halten sein. Erst nach einem Prüftermin in der kommenden Woche könne man genaueres sagen.

Es ist nicht die erste Panne dieser Art. Bereits im September vergangenen Jahres musste das Hallenbad wegen einer Panne bei Wartungsarbeiten, die zu einem Loch in der Folie des Schwimmbeckens geführt hatte, längere Zeit geschlossen werden.

sg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Anton-Weilmaier-Schule: Das jahrelange Warten hat ein Ende
Der Umbau der Anton-Weilmaier-Schule in Hausham hat begonnen. Erfreut verkündete Schulleiterin Bärbel Lang den Spatenstich. Die Arbeiten auf dem Schulgelände sollen bis …
Anton-Weilmaier-Schule: Das jahrelange Warten hat ein Ende
Erdbebenhilfe: Ecuador dankt Miesbachern für Spenden
Die Hilfe der Miesbacher ist angekommen. Geld für fünf Fertighäuser hat Padre Enrique Rosner bei seiner Spendenaktion für die nach dem Erdbeben in Ecuador obdachlosen …
Erdbebenhilfe: Ecuador dankt Miesbachern für Spenden
Naturtourismus: „Ideelle Unterstützung“ aus Irschenberg
Ob sich der Landkreis als Modellregion Naturtourismus bewerben wird, entscheidet der Kreistag. Der Gemeinderat Irschenberg hat nun über eine Unterstützungserklärung …
Naturtourismus: „Ideelle Unterstützung“ aus Irschenberg
Radwan über Seehofer: „Die Entscheidung ist richtig“
Horst Seehofer (67) will es doch nochmal wissen. Alexander Radwan (52) aus Rottach-Egern war bei der Bekanntgabe dabei  Wir haben ihn anschließend auf dem Weg zum …
Radwan über Seehofer: „Die Entscheidung ist richtig“

Kommentare