+
NSU-Fahrrad: So ähnlich sieht das geklaute Fahrrad aus, nur mit komplett schwarzem Rahmen.

Es war schon vier Generationen im Besitz der Familie

NSU-Fahrrad am Waldfest geklaut 

Miesbach - Am Schlierseer Waldfest wurde am Wochenende ein Fahrrad der Marke NSU geklaut. Es hat einen hohen ideellen Wert für den Besitzer - es stammt noch von seiner Urgroßmutter.

Die Polizei Miesbach berichtet: In der Nacht vom 13. auf 14.08.2016, wurde am Waldfest in Schliersee ein ca. 70 Jahre altes Fahrrad der Marke NSU entwendet. Der Rahmen des Rades ist schwarz, der Sattel braun und am Lenker eine alte „Bügelbremse“. 

Die Reifen haben einen auffällig weißen Streifen und sind neu. Am Rahmen ist die Aufschrift NSU, am Gepäckträger sind über den Hinterreifen Netze gespannt. Das Rad stammt noch aus Urgroßmutters Zeiten und hat daher einen hohen ideellen Wert. Hinweise zum Verbleib des Rades oder auch zum Tathergang bitte an die Polizei Miesbach unter 08025-299-0.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stadtrat Thelemann fordert: „Brauchen vernünftige Anbindung“
Der beleuchtete Fußgängerweg vom Habererplatz rauf zur Volksfestwiese ist auf einmal wieder ein Thema. Bereits vor zwei Jahren wollte die Stadt einen solchen Weg bauen …
Stadtrat Thelemann fordert: „Brauchen vernünftige Anbindung“
Dauerparker sauer: Stadtrat will nun nachbessern
Seit das Parken am Habererplatz in Miesbach etwas kostet, müssen viele Pendler und Dauerparker die Waitzinger Wiese nutzen, während zentrumsnah zahlreiche Stellplätze …
Dauerparker sauer: Stadtrat will nun nachbessern
Nicht angeschnallt: Sohn und Mutter bei Unfall aus Auto geschleudert
Am Freitagabend ereignete sich auf der B472 auf Höhe Riedgasteig ein schwerer Verkehrsunfall. Zwei Insassen wurden aus dem Auto geschleudert.
Nicht angeschnallt: Sohn und Mutter bei Unfall aus Auto geschleudert
„Zum Fremdschämen“: Freie Wähler kritisieren Debatten im Kreistag
Sachthemen in den Vordergrund: Diese Strategie wollen die Freien Wähler im Landkreis in Zukunft noch stärker verfolgen. Und sie kritisieren die Diskussionskultur im …
„Zum Fremdschämen“: Freie Wähler kritisieren Debatten im Kreistag

Kommentare