1. Startseite
  2. Lokales
  3. Miesbach
  4. Schliersee

Per Crowdfunding zum Kinderbuch: Autor aus Neuhaus sucht Unterstützer für Erstlingswerk

Erstellt:

Von: Sebastian Grauvogl

Kommentare

Sucht Unterstützer: Volker Petters mit der Comicfigur des Gnoms aus seinem neuen Kinderbuch.
Sucht Unterstützer: Volker Petters mit der Comicfigur des Gnoms aus seinem neuen Kinderbuch. © Lars Gmehling

Filmemacher Volker Petters aus Neuhaus hat ein Kinderbuch geschrieben: „Fabian und der Gnom“. Damit es in den Druck gehen kann, braucht er aber Unterstützer im Crowdfunding.

Neuhaus – Von ein paar Absagen ließ sich Volker Petters (42) nicht entmutigen. Der Filmemacher und frisch gebackene Kinderbuchautor aus Neuhaus entschied sich kurzerhand, mit seinem Erstlingswerk „Fabian und der Gnom“ nicht mehr bei den großen Verlagshäusern anzuklopfen, sondern die breite Öffentlichkeit in die Finanzierung des Drucks der Erstauflage einzubeziehen. Zusammen mit dem Münchner massel-Verlag, ebenfalls einem Newcomer in der Branche, startete er eine Crowdfunding-Kampagne beim Online-Portal Startnext. Gut 3700 Euro haben „Fabian und der Gnom“ schon eingespielt, als erstes Ziel sind 4800 Euro ausgewiesen. Rechtzeitig vor Weihnachten soll das Buch für Kinder ab acht Jahren erscheinen.

Ein Buch rund ums Mutmachen

Die Geschichte handelt vom elfjährigen Fabian, der in der Schule von drei älteren Buben geärgert wird. Dabei wünscht er sich nichts sehnlicher als einen Freund. In seinen Träumen verwandeln sich die Widersacher in monsterartige Wesen, die ihn verfolgen. Doch Fabians scheinbar ausweglose Situation ändert sich, als in diesen Träumen plötzlich ein wundersamer, frecher Gnom auftaucht. Außenseiter, Freundschaft, Mobbing, sich seinen Ängsten stellen, Achtsamkeit, der Glaube an sich selbst und das daraus resultierende Selbstvertrauen: Das sind die Themen, die Petters mit seiner Buchpremiere anspricht. Für die zeichnerische Umsetzung hat er einen befreundeten Illustrator und Tattookünstler, der wie er aus Neuhaus stammt und mittlerweile in München lebt: Simon Sieber (32). Gemeinsam habe man sich für Bilder im Comic-Stil entschieden, die auch ältere Kinder und junge Erwachsene ansprechen sollen.

Verlagsinhaber Martin Sell sieht in dem Crowdfunding-Projekt sogar eine Parallele zu Petters’ 2017 gedrehtem Kurzfilm „Superheroes“, der auf mehr als 40 Filmfestivals in 14 Ländern lief und dabei elf Publikums- und Jurypreise einheimste (wir berichteten). Die Geschichte erzählt von Außenseitern, deren Glück es ist, sich zusammenzuschließen. „Für meinen Verlag und Volker liegt genau darin die Hoffnung, sodass wir gemeinsam neben den etablierten Verlagen und Digitalkonzernen anders sein dürfen“ erklärt Sell. Und man habe dabei noch eine Superkraft, die auch Fabian in seiner Geschichte entdeckt: „den Gnom.“

Petters kann sich auch Verfilmung vorstellen

Der soll Petters auch noch länger begleiten, erklärt der Neuhauser, der sich immer noch als Quereinsteiger sieht. Sollte das Buch Erfolg haben, könnte er sich auch noch einen zweiten und dritten Teil vorstellen. „Und natürlich eine Verfilmung“, schiebt der Regisseur eifrig nach. Denn vom Film habe er sich keinesfalls verabschiedet. „Ich möchte die Menschen mit meinen Geschichten inspirieren“, sagt er. Mit welchem Medium, sei zweitrangig.

So sucht der Neuhauser auch weiterhin nach einem Produzenten für seinen ersten Langfilm mit dem Titel „Feelfree“. Doch auch da, ist dem Neuhauser bewusst, wird es ohne die nötigen Finanzen nicht gehen. „Schon ein Tatort kostet heute 1,5 Millionen Euro“, erklärt er. Ob auch da eine Crowdfunding-Kampagne helfen kann? „Mal schauen“, sagt Petters. Zur Not hat er ja immer noch Fabians Gnom.

Mitmachen

bei der Crowdfunding-Kampagne zu „Fabian und der Gnom“ können interessierte Unterstützer auf https://www.startnext.com/fabian-und-der-gnom.

Auch interessant

Kommentare