+
Die Gästekarte bietet viele Vorteile, beispielsweise kostenloses Parken im Ort.

Daran führt kein Weg vorbei

Das plant die Gemeinde Schliersee für 2017: eine digitale Gästekarte

Schliersee – Die Gästekarte in Schliersee soll im Januar digitalisiert werden. Dazu gab es extra Schulungen für die Vermieter. Langfristig soll es eine solche Karte landkreisübergreifend geben.

Für die Touristiker steht schon länger fest, dass an der elektronischen Gästekarte langfristig kein Weg vorbeiführt. Ab dem 9. Januar werden auch die Schlierseer Gastgeber die neue Technik nutzen. „Wir wollen den Starttermin auf jeden Fall einhalten“, sagte Kuramtsleiter Mathias Schrön im Hauptverwaltungsausschuss.

Damit die Umstellung auf den elektronischen Meldeschein möglichst reibungslos funktioniert, hat die Gäste-Info insgesamt elf Schulungen durchgeführt. 75 Vermieter haben daran teilgenommen. „Nicht alle sind technisch topfit“, sagte Bürgermeister Franz Schnitzenbaumer (CSU). Aber auch die müsse man „ins neue Zeitalter mitnehmen“. Langfristiges Ziel sei die Einführung einer „Landkreis-Card“ mit gemeindeübergreifenden Vergünstigungen, für die der Gast dann aber auch mehr bezahlen müsse.

Schrön nutzte den Sachstandsbericht, um ein Gerücht aus der Welt zu räumen. So sei gemutmaßt worden, dass die Umstellung auf die neue Technik der bislang mit der Erfassung der Daten beschäftigten Mitarbeiterin der Gäste-Info den Job kosten könnte. Dies, betonte Schrön, sei keineswegs der Fall. Im Gegenteil: „Ihre Arbeit verschiebt sich in andere Segmente“, sagte der Kuramtsleiter. So müsse sich die Kollegin künftig vermehrt um die Administration und den Gastgebersupport kümmern. Gerade in der Umstellungsphase falle sogar deutlich mehr Arbeit an.

Sollte es tatsächlich zu Problemen kommen, würden die Gäste nicht drunter leiden müssen, versprach Schrön. Die Leistungsträger würden in solchen Fällen Kulanz walten lassen. Insgesamt zeigte sich Schrön jedoch optimistisch, dass alles wie geplant funktioniert. „Andere haben das schließlich auch schon geschafft.“ 

sg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Miesbacherin (55) verunglückt tödlich auf Motorrad
Die 55-Jährige überholte am Dienstag als zweite einen Lastwagen im österreichischen Vorarlberg - und prallte frontal auf ein Auto. Sie starb noch am Unfallort.
Miesbacherin (55) verunglückt tödlich auf Motorrad
Am Monte Mare: Unbekannter versucht Auto aufzubrechen
Während der Besitzer im Monte Mare schuftete, machte sich an seinem Dacia Duster ein Unbekannter zu schaffen. Er versuchte das Schloss aufzubrechen. 
Am Monte Mare: Unbekannter versucht Auto aufzubrechen
Freibad öffnet am Donnerstag - mit Zittern und Bangen
Im Mai öffnen die Freibäder – auch in Miesbach. Doch während man sich andernorts vor allem gutes Wetter wünscht, bangt man in Miesbach um etwas anderes: Hoffentlich hält …
Freibad öffnet am Donnerstag - mit Zittern und Bangen
Wasser-Behörde baut Leitzach fischfreundlich um
Konkret baut das Wassserwirtschaftsamt sämtliche Schwellen so um, dass sie für Fische passierbar werden. Bisher war das nicht der Fall. Die Arbeiten haben schon begonnen.
Wasser-Behörde baut Leitzach fischfreundlich um

Kommentare