+
„Wer hier vorübergeht, der soll sich freuen“: Zimmerer Andreas Bernöcker (oben r.) sagt den Richtspruch bei der Hebfeier für den Anbau ans Schlierseer Heimatmuseum, in dessen Erdgeschoss der Kindergarten einziehen soll.  

Neubau am Heimatmuseum

Qualität gegen kritische Beobachter

Das größte Bauprojekt der Gemeinde Schliersee seit vielen Jahren hat einen Meilenstein erreicht. Für den Anbau ans Heimatmuseum wurde jetzt Richtfest gefeiert.

Schliersee – Vielleicht war das sinnbildlich: Fünf Minuten vor dem Richtfest für den Anbau ans Heimatmuseum Schliersee war weder vom Zimmerer-Chef Andreas Bernöcker noch vom Bäumchen etwas zu sehen. Letztlich ging die Feier aber recht pünktlich los. Ebenso pünktlich – wenn vielleicht auch in letzter Minute – soll der Kindergarten im Anbau bezugsfertig sein. Am 1. April stehen die Kleinen vor der Tür. Zimmerer Andreas Bernöcker sprach den Richtspruch und zerdepperte drei Sektgläser – Scherben, die Glück bringen sollen.

Architekt Johannes Wegmann lobte in seiner Ansprache die Harmonie, die auf der Baustelle herrsche. Den kritischen Beobachtern würden die beteiligten Firmen Qualität entgegensetzen. Das Gesamtensemble umfasse drei Gebäude unter einem Dach: das Heimatmuseum, bestehend aus Holz- und Steinbau, und der neue Anbau. Eine Situation, die Raum lasse für „Poesie und Spannung“. Letzteres gelte für die weitere Gestaltung außen und innen, aber auch für Zeitkapseln, die der Altbau noch beherbergt. In die Dachräume des historischen Heimatmuseums hat seit Jahrzehnten, wenn nicht Jahrhunderten keiner mehr hineingeschaut.

Ebenfalls euphorisch ist Bürgermeister Franz Schnitzenbaumer, der von einem „Meilenstein“ für die Ortsmitte-Entwicklung (Bericht folgt) sprach: „Vielleicht steht er ja solange wie das Heimatmuseum: 500 Jahre.“ 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Überraschung: Weil‘s am Habererplatz kostet, parken plötzlich alle hier
Seit das Parken auf dem Habererplatz in Miesbach kostenpflichtig ist, sind dort viele Stellflächen frei. Zu viele, meinten zuletzt einige Stadträte. Jetzt wurde wieder …
Überraschung: Weil‘s am Habererplatz kostet, parken plötzlich alle hier
Wegen Tieferlegung: Schreiner muss seine Gartenhäuser für immer verstecken
Die Tieferlegung der B 318 geht an den Anliegern nicht spurlos vorüber, auch nicht an Schreiner Anton Rummel. Der muss seine Ausstellungsfläche verlegen – und das …
Wegen Tieferlegung: Schreiner muss seine Gartenhäuser für immer verstecken
Sturmtief Zubin: So lief der Morgen für die Einsatzkräfte
Das Wummern, mit dem Sturmtief Zubin über den Landkreis hinweg zog, ließ Böses erahnen. Welche Folgen sich für Polizeien, Feuerwehren und die BOB ergeben haben, erfahren …
Sturmtief Zubin: So lief der Morgen für die Einsatzkräfte
In der Fischeralm: Investor plant Betreutes Wohnen für Senioren
Für das leerstehende DAK-Erholungsheim an der Fischeralmstraße in Fischbachau bahnt sich eine Lösung an: Ein Investor plant hier eine Wohnanlage für Senioren. Fix ist …
In der Fischeralm: Investor plant Betreutes Wohnen für Senioren

Kommentare