Nations League: Deutschland steigt ab - Holland gewinnt gegen Frankreich

Nations League: Deutschland steigt ab - Holland gewinnt gegen Frankreich
+
Freude über das Zertifikat: Bürgermeister Franz Schnitzenbaumer (3.v.l.) und Mathias Schrön, Leiter der Gäste-Info (2.v.r.) nahmen gemeinsam mit Jan Flörcken (r.) vom Haus Bergsee das Zertifikat von Ralf Olk, Finanzvorstand von Reisenetz (l.) und Martin Spantig (2.v.l.), Geschäftsführer Marketing bei Bayern Tourismus, entgegen.

Deutscher Jugendreisekongress

Schliersee hofft auf junge Leute

  • schließen

Schliersee ist nun offiziell der Vorreiter in Sachen Jugendreisen. Die Auszeichnung zur Jugendreise-Destination zertifiziert durch den Fachverband Reisenetz bestätigt dies. 

Schliersee – Die Marktgemeinde steht dieser Tage gleich doppelt im Mittelpunkt der Tourismusbranche. Zum einen fand am gestrigen Donnerstag der erste Deutsche Jugendreisekongress statt und zum anderen wurde nun das Zertifikat „Jugendreise-Destination“ vom Reisenetz, dem deutschen Fachverband für Jugendreisen, verliehen.

185 geladene Gäste versammelten sich am Donnerstagmorgen zur Begrüßung im Bauerntheater. Darunter hauptsächlich Vertreter von Jugendreiseunternehmen und Unterkünften aus Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland. Aber auch Vertreter der deutschen und bayerischen Tourismuspolitik und -verbänden folgten der Einladung an den Schliersee.

Klaus Eikmeier, Vorstandsvorsitzender des Fachverbands Reisenetz, eröffnete den ersten Deutschen Jugendreisekongress, der dann auch künftig veranstaltet werden soll. Als Ziel haben sich die Verantwortlichen dabei gesetzt, ein gutes Verständnis über die Zielgruppe zu entwickeln. Laut Eikmeier sind Jugendliche die aktivste Reisegruppe und sollen künftig nicht nur in die typischen Hotspots reisen.

Allen voran soll die Gemeinde Schliersee dann attraktiver als Reiseziel für Jugendliche sein. Neben dem Aberland im Bayerischen Wald wurde es deshalb nun als Jugendreise-Destination vom Reisenetz zertifiziert. Die zwei Regionen sind damit die Vorreiter in ganz Deutschland.

Der Prozess der Zertifizierung läuft über fünf Jahre, wie Ralf Olk, Finanzvorstand des Verbands Reisenetz, erklärte. Im ersten Jahr wurden nun die zwei Pilotregionen auf ihre Qualität hin überprüft – zwei wichtige Kriterien waren dabei das Vorhandensein von Unterkünften und das angebotene Programm der jeweiligen Region. Wichtig sei hierbei aber natürlich auch, Leute zu finden, die dieses Projekt überhaupt angehen.

Zwei von ihnen waren Schliersees Bürgermeister Franz Schnitzenbaumer und Mathias Schrön, Leiter der Gäste-Info. Schnitzenbaumer jedenfalls ist überzeugt von dem Projekt. „Es gibt bei uns vieles zu entdecken“, sagte er. „Und die Region kann sehr von den jungen Leuten profitieren.“ Nun wird man sich in der Gemeinde darauf konzentriert, wie ein Aufenthalt für junge Leute noch angenehmer gestaltet werden kann. Schnitzenbaumer: „Ich hoffe auf viele neue Gäste.“ Und Schrön ergänzte: „Wir wollen voneinander profitieren und den jungen Leuten das bieten, was sie wollen.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Überholmanöver: Auto übersehen - 21-Jähriger schwer verletzt
Bei einem Verkehrsunfall bei Hundham sind am Freitagabend zwei Autos frontal kollidiert. Ein 21-Jähriger wurde schwer verletzt.
Überholmanöver: Auto übersehen - 21-Jähriger schwer verletzt
Zwei Auto-Aufbrüche in einer Nacht: Polizei bittet um Zeugenhinweise
Beide Autos waren am Straßenrand geparkt, beide gehören jungen Frauen - und beide wurden aufgebrochen. Gleich zwei Mal haben unbekannte Täter in Schliersee und Hausham …
Zwei Auto-Aufbrüche in einer Nacht: Polizei bittet um Zeugenhinweise
Dreieinhalb Stunden unter Baumstamm eingeklemmt: Retter befreien Haushamer (55) 
Was für ein Albtraum: Dreieinhalb Stunden lang war ein Haushamer (55) verletzt unter einem Baumstamm eingeklemmt. Erst dann fand ihn eine Spaziergängerin und holte Hilfe.
Dreieinhalb Stunden unter Baumstamm eingeklemmt: Retter befreien Haushamer (55) 
Schlierseer sind genervt: Ausflügler scheren sich nicht um Parkverbote
Schliersee zieht Ausflügler geradezu magnetisch an. Und damit regelmäßig jede Menge Verkehr. Diesen Sommer war es so schlimm wie selten zuvor. Guter Rat ist teuer.
Schlierseer sind genervt: Ausflügler scheren sich nicht um Parkverbote

Kommentare