Großalarm am Schliersee: Einsatzkräfte aus der ganzen Region rücken zur Vermisstensuche an.
+
Großalarm am Schliersee: Einsatzkräfte aus der ganzen Region rücken zur Vermisstensuche an.

Einsatz dauert über Stunden

Großalarm auf dem Schliersee - Suche nach verschwundenem Kind eingestellt - Mit guter Nachricht

  • Klaus-Maria Mehr
    vonKlaus-Maria Mehr
    schließen

Eine Vielzahl an Rettungskräften aus ganz Oberbayern und aus Kufstein war auf dem Schliersee im Einsatz. Ein Kind soll im Wasser untergegangen sein.

  • Am Mittwochabend (12. August) lief über Stunden eine große Vermisstensuche am Schliersee.
  • Einsatzkräfte inklusive Taucher und Rettungshubschrauber wurden aus dem ganzen Oberland und Kufstein nachalarmiert.
  • Mehrere Privatpersonen beobachteten, wie ein Kind vom Sprungturm am Strandbad Schliersee ins Wasser gesprungen war und nicht mehr auftauchte.
  • Alle News vom Schliersee immer aktuell und nur bei uns.

Großeinsatz am Schliersee: Suche ohne Ergebnis eingestellt

Update, 20.26 Uhr: Der Einsatz wurde soeben ohne Ergebnis eingestellt. Die gute Nachricht: Kein Kind wurde als vermisst gemeldet. Laut Wasserwacht Schliersee wurde die gesamte Umgebung intensiv abgesucht. Ergebnis: Niemand ist im Wasser zu sehen.

Das Ausmaß des Einsatzes hielt jedoch ganz Schliersee in Atem. Zwei Hubschrauber rückten an, mehrere Feuerwehren aus dem Landkreis. DLRG und Wasserwacht aus dem Tegernseer Tal waren ebenfalls im Einsatz. Die Wasserwacht Schliersee leitete die gigantische Suchaktion. Taucher wurden aus dem gesamten Oberland, von der Berufsfeuerwehr München und sogar aus Kufstein herangezogen.

Großalarm am Schliersee: Drei Privatpersonen sehen Kind im See verschwinden

Ausgelöst wurde der Großalarm, weil drei Privatpersonen ein Kind beobachteten, das vom Sprungturm am Strandbad Schliersee ins Wasser gesprungen sein soll - und nicht mehr auftauchte.

Update, 19.16 Uhr: Acht Taucher sind zwischenzeitlich im Einsatz und zwei Hubschrauber. Sowie zahlreiche Einsatzkräfte von Wasserwacht, BRK, Feuerwehr und Polizei. Die Suche dauert an.

Großalarm am Schliersee: Weitere Einsatzkräfte rücken zur Suche an.

Update, 18.45 Uhr: Die Suche hält an. Es wurden Kräfte nachgefordert. Boote der Wasserwacht und Feuerwehr sind auf dem See unterwegs. Der Großeinsatz läuft weiter. Auch die Polizei Miesbach ist vor Ort. Weitere Informationen folgen.

Großalarm auf dem Schliersee: Einsatzkräfte aus der gesamten Region suchen nach vermisstem Kind

Ein Hubschrauber und mehrere Boote suchen nach einem vermissten Kind im Schliersee. (Symbolbild)

Erstmeldung, 18 Uhr: Die Nachrichtenlage ist dünn. Die Polizei hat erst vor wenigen Minuten Bescheid bekommen. Gesucht wird allerdings schon seit etwa 17.45 Uhr. Wie es heißt, wird ein Kind vermisst. Neben Wasserwacht, Feuerwehr und Polizei ist inzwischen auch ein Hubschrauber vor Ort. Die Suche dauert an.

Großalarm am Schliersee: Auch ein Rettungshubschrauber wurde alarmiert.

Miesbach-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Miesbach-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Miesbach – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

An Schliersee oder Tegernsee: Slyrs sucht Liegeplatz für Whisky-Schiff aus Sylt
An Schliersee oder Tegernsee: Slyrs sucht Liegeplatz für Whisky-Schiff aus Sylt
Essen tüchtig angebrannt: Großalarmierung in Miesbach
Essen tüchtig angebrannt: Großalarmierung in Miesbach
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Keine Verschärfung der Maßnahmen
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Keine Verschärfung der Maßnahmen
Kabel im Motorraum durchgezwickt: Anschlag auf Auto von oberbayerischem Gemeinderat - er war schon mal Opfer
Kabel im Motorraum durchgezwickt: Anschlag auf Auto von oberbayerischem Gemeinderat - er war schon mal Opfer

Kommentare