+
Vorstand 2019: Heuer haben die Waxnstoana einen neuen Vorstand gewählt. Er besteht aus (v.l.) 2. Kassier Franz Holzapfel, Ehrenvorsitzender Christian Dietmannsberger, Jugendleiterin Irina Kieweg, Fähnrich Andreas Dietmannsberger, Schriftführerin Angelika Grimm, Kassier und Vorplattler Hans Mayr, 2. Vorsitzende Veronika Reisberger, 2. Fähnrich Martin Reisberger und Vorsitzender Florian Kieweg.

Die Gründung erfolgte im Wirtshaus

Schliersee: Trachtenverein D‘Waxnstoana feiert 95-Jähriges

  • schließen

Sie sind gesellig und in hohem Maße engagiert. Seit 95 Jahren gibt es den Trachtenverein D‘Waxnstoana Schliersee. Das wird groß gefeiert.

Schliersee – Sie sind gesellig, galten zwischendurch als ein unzuverlässiger Haufen, sind aber in hohem Maße engagiert. Seit 95 Jahren gibt es den Trachtenverein D‘Waxnstoana Schliersee nun. Das wird am Samstag, 22. Juni, groß gefeiert – unter anderem mit dem jüngsten Beweis dafür, wie emsig die Schlierseer sind. Denn das Feldkreuz auf dem Bartlmo-Buckl wird neu errichtet.

Die Anfänge der Waxnstoana liegen im gleichnamigen Gasthaus. Mitten in die gesellige Runde rief einer: „Seid’s alle staad! Wie war´s denn, wenn wir einen Trachtenverein gründen würden? Wer ist dabei?“ Rede und Widerrede flogen hin und her, irgendwann spreitzte sich keiner mehr. „Sie reichen sich die Hand, und schon warn´s beinand.“ So steht es in der Vereinschronik geschrieben.

Fahnenweihe 1974: Anlässlich des 50-jährigen Bestehens wurde die zweite Fahne des Trachtenvereins gesegnet und ein Feldkreuz aufgestellt.

Lesen Sie auch: Schlierseer Blasmusik wird 25: Darum hieß sie früher „Fürchterlich“

Schlierseer Trachtenverein D‘Waxnstoana: So ging es vor 95 Jahren los

Die Gründung wurde am 27. April 1924 vollzogen, die Fahnenweihe fand ein Jahr später statt. Die Patenschaft für die erste Fahne übernahm der Trachtenverein aus Heufeld (Kreis Rosenheim). Weniger freundschaftlich war den Schlierseern die Führung im Dritten Reich gesinnt. Wegen politischer Unzuverlässigkeit wurde der Verein alsbald aufgelöst. Die pfiffigen Schlierseer konnten ihre Fahne aber dem Zugriff der Nazis entziehen. Nach Kriegsende übernahm Josef Grahammer wieder den Vorsitz. Als dieser 1947 verstarb, wurde Johann Schlechter zum Vereins-Chef gewählt.

Im Juli 1974 feierten die Waxnstoana ihr 50-jähriges Jubiläum und schafften zu diesem Anlass eine neue Fahne an, für die der Trachtenverein Agatharied die Patenschaft übernahm. Zur Erinnerung an die Fahnenweihe wurde am Bartlmo-Buckl ein Feldkreuz aufgestellt. Dieses Kreuz wurde bei einem Sturm im vergangenen Jahr so stark beschädigt, dass es erneuert werden musste. Zum 95-jährigen Bestehen des Vereins wird es am Samstag feierlich neu errichtet.

Der große Stolz der Trachtler ist ihr Vereinsheim, die Gschwandbachalm. Den Um- und Ausbau erledigten die Trachtler in vielen Stunden Eigenleistung selbst. Unweit davon errichteten sie eine Kapelle – ein Herzenswunsch des früheren Vorsitzenden Franz Mayr. Auch nach dessen Tod verfolgten die Waxnstoana dieses Vorhaben konsequent weiter, und zum Kirta-Montag im Jahr 2008 wurde die Kapelle von Pfarrer Alfred Gigelberger zur Franziskuskapelle geweiht.

Ebenfalls interessant: Lacher im Sekundentakt: Kreuther Trachtler mit kreativen Regieeinfällen beim „Bodschamperlspuk“

Trachtenverein D‘Waxnstoana in Schliersse: So feiern die Trachtler das Jubiläum

Das Gründungsjubiläum am Samstag beginnt mit dem Kirchenzug. Treffpunkt ist um 17.30 Uhr an der Breitenbachstraße, Einmündung Tegernseer Weg. Um 18 Uhr beginnt dann der Festgottesdienst mit der Segnung des neuen Gedenkkreuzes am Bartlmo-Buckl durch Pfarrer Hans Sinseder. Hierzu freuen sich die Trachtler über viele Besucher. Bei Regen wird der Gottesdienst in die Kirche St. Martin in Schliersee-Westenhofen verlegt. Die musikalische Umrahmung übernehmen der Schlierseer Alpenchor und die Schlierseer Blasmusik. Im Anschluss feiert der Trachtenverein gemeinsam mit den Paten- und Trachtenvereinen der Gaugruppe in der Gschwandbachalm das Jubiläum. Dort spielt die Agatharieder Musi auf. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Käfer-Plage: Stadt Miesbach verzichtet auf Widerspruch
Allen Appellen zum Trotz: Die Stadt Miesbach wird keinen Widerspruch gegen die Allgemeinverfügungen einlegen, mit denen die zuständigen Behörden den Asiatischen …
Käfer-Plage: Stadt Miesbach verzichtet auf Widerspruch
Weihnachtsmärkte im Landkreis: Alle Termine, alle Infos
Es weihnachtet wieder sehr - von Otterfing bis Bayrischzell, von Irschenberg bis Bad Wiessee. Ein Überblick mit allen Christkindlmärkten im Landkreis Miesbach samt …
Weihnachtsmärkte im Landkreis: Alle Termine, alle Infos
Schindlberger Alm am Sudelfeld: Neuer Eigentümer, neuer Wirt - und Hoppe-Bier
Die neue Skisaison steht vor der Tür – und das Türschild an der Schindlberger Alm wechselt. Sie hat einen neuen Eigentümer, einen neuen Wirt - und ein neues Bier.
Schindlberger Alm am Sudelfeld: Neuer Eigentümer, neuer Wirt - und Hoppe-Bier
Mehr Sicherheit für Fußgänger und Radler
Um Fußgänger, insbesondere Kinder besser zu schützen, nimmt die Gemeinde Hausham viel Geld in die Hand. Zwei Bereiche werden angepackt.
Mehr Sicherheit für Fußgänger und Radler

Kommentare