1. Startseite
  2. Lokales
  3. Miesbach
  4. Schliersee

Unschöne Ecken im Ausflügler-Paradies

Erstellt:

Kommentare

Kfz-Handel am Reiterparkplatz: Aktuell wird Ausflüglern zum Schliersberg eine Kollektion ausgedienter Einsatzfahrzeuge präsentiert.
Kfz-Handel am Reiterparkplatz: Aktuell wird Ausflüglern zum Schliersberg eine Kollektion ausgedienter Einsatzfahrzeuge präsentiert. © Thomas Plettenberg

Nicht überall ist Schliersee so malerisch wie am Seeufer. An ein paar weniger schönen Ecken kommen aber auch scharenweise Touristen vorbei. Gegen solche Gewerbeflächen im Ort kann die Gemeinde aber nichts unternehmen.

Schliersee – Bei flüchtigem Hinsehen könnte man einen Großeinsatz von Rettungskräften vermuten – oder eine Versammlung. Beim zweiten Hinsehen erkennt man: Dem THW-Laster und den Rettungswagen fehlen Nummernschilder, sie sind nicht zugelassen. Das Bild fällt wohl jedem Ausflügler auf, der zur Schliersbergalm geht. Der Reiterparkplatz, auf dem die alten Boliden stehen, liegt direkt an der Wegstrecke.

Ausrangierte Einsatzfahrzeuge auf dem Weg zum Schliersberg

Das Gelände sieht aus wie ein öffentlicher Parkplatz, ist aber in Privatbesitz. Vor ein paar Jahren löste der Eigentümer den Pachtvertrag mit der Gemeinde zu einem Teil des Geländes auf (wir berichteten). Preislich kam man nicht mehr zusammen. Immer wieder andere alte Wagen des Kfz-Handels grüßen den Wanderer seitdem vom Straßenrand, gerade sind es halt Einsatzfahrzeuge.

Nicht schön, räumt Bürgermeister Franz Schnitzenbaumer ein. „Aber das ist nun mal Gewerbe in einem Mischgebiet.“ Und die Verhandlungen über eine Pachtverlängerung seien eben gescheitert.

Baustoff-Container unweit des Bahnhofs

Auch eine andere, relativ prominent gelegene Ecke in der Marktgemeinde ist nicht gerade ein Aushängeschild für eine Tourismus-Gemeinde. Etwas nördlich des Bahnhofs, am Beginn des Fußwegs an den Gleisen entlang, stehen mehrere Container einer in der Baubranche tätigen Firma. Es ist die gleiche Situation wie am Rieterparkplatz: privates Gelände, dem Zugriff der Gemeinde entzogen.

Gemeinde erwägt, Parkplatz-Grundstück zu verkaufen

Das nebenan liegende Grundstück aber gehört der Gemeinde. Ein Parkplatz eigentlich, wie Schnitzenbaumer erklärt, meist stehen dort Busse des RVO. Für das Gelände gibt es einen Interessenten, der es bebauen möchte. Das wurde nun auf Drängen von Babette Wehrmann (Grüne) im Gemeinderat kurz im öffentlichen Teil angesprochen. Schnitzenbaumer berichtet dann, dass es den Kaufinteressenten gebe, die Gemeinde ein Wertgutachten erstellen hat lassen und darüber im nicht öffentlichen Teil gesprochen werde. Dass somit bekannt wurde, dass der Gemeinderat zumindest mit dem Gedanken spielt, das 388 Quadratmeter große Areal zu verkaufen oder auch gegen ein anderes Grundstück einzutauschen, genügte Wehrmann. Es könnten ja weitere Interessenten auftauchen.

Container unweit des Bahnhofs: Für das angrenzende Areal, den Parkplatz, gibt es einen Kaufinteressenten. Der Gemeinderat überlegt noch.
Container unweit des Bahnhofs: Für das angrenzende Areal, den Parkplatz, gibt es einen Kaufinteressenten. Der Gemeinderat überlegt noch. © thomas plettenber

Entschieden ist noch nichts, wie Schnitzenbaumer nachschob. Im Gemeinderat gebe es höchst unterschiedliche Auffassung zu dem Thema, sagt der Bürgermeister auf Nachfrage.

Auch interessant

Kommentare