+
Schliersee: Viele Schlägereien um das Seefest - Die Bilanz der Polizei

Verletzte, Festnahmen, Platzverweise

Schliersee: Viele Schlägereien um das Seefest - Die Bilanz der Polizei

  • schließen

Gruppenschlägereien, geworfene Bierflaschen und Schläge gegen Polizisten: Um das Seefest Schliersee hat es ordentlich gekracht. Hier der Bericht der Polizei.

Schliersee - Um das Seefest Schliersee kam es zu zahlreichen Schlägereien und weiteren Straftaten. Wie die Polizei berichtet, wurden dabei mehrere Personen verletzt und mehrere festgenommen. Auch Drogendelikte und Bierleichen blieben nicht aus.

Trotzdem: Auf dem Seefest selbst war die Stimmung super - hier unser Bericht

Schliersee: Viele Schlägereien um das Seefest - Die Bilanz der Polizei

Hier die Einsatzbilanz der Polizei zum Seefest Schliersee vom Freitag, 26. Juli, bis Sonntag, 28. Juli:

Am ersten Festtag kam es auf dem Seefest Schliersee gegen 0.45 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei alkoholisierten Personen. Anlass hierfür war eine Streitigkeit bezüglich einer Dame. Verletzt wurde niemand. Kurz darauf, um 0.50 Uhr, kam es ebenfalls zu einer Schlägerei zwischen zwei Gruppen alkoholisierter Jugendlicher. Ein Geschädigter kam dabei mit einer gebrochenen Nase in ein Krankenhaus. Auslöser war eine Pöbelei. Beide Auseinandersetzungen fanden im Bereich des Bahnhofs Schliersees zum Ende des ersten Festtags statt. 

Weiterhin konsumierte ein 47-jähriger Miesbacher einen Joint. Ihn erwartet nun eine Anzeige nach dem BtMG.

Auch am zweiten Festtag kam es zu mehreren Auseinandersetzungen. In der Nähe des Skaterparks fand gegen 22.45 Uhr eine Streitigkeit zweier stark alkoholisierter Gruppen Jugendlicher statt. Verletzt wurde niemand. Durch die Polizei wurden mehrere Platzverweise erteilt. Zu Straftaten kam es nicht.

Am Sonntag gegen 1.15 Uhr kam es zu einem versuchten Diebstahl aus einer Handtasche. Der Tatverdächtige konnte vorläufig festgenommen werden und wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Am Bahnhof Schliersee: Nach dem Ende des Seefests entstand eine „aggressive Stimmung“

Nach Veranstaltungsende gegen 3.30 Uhr kam es durch zwei alkoholisierten Gruppen zu einer Körperverletzung. Dabei wurden auch Bierflaschen geworfen. Eine Person wurde durch einen Schlag ins Gesicht leicht verletzt. Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen. Dieser brach sich aufgrund des Angriffs die Hand und musste zunächst im Krankenhaus versorgt werden. 

In der Folge entstand am Bahnhof Schliersee eine aggressive Stimmung, auch bedingt durch den erheblichen Alkoholkonsum der Beteiligten, die in der Folge immer wieder aufeinander losgingen und verbale Beschimpfungen von sich gaben. Hierbei wurden durch die eingesetzten Polizeibeamten mehrere Platzverweise erteilt.

Lesen Sie auch: Das erwartet Besucher heuer am Seefest Tegernsee: Prominenz im Sautrog und andere Attraktionen

Seefest Schliersee: Erst klaute er Bier, dann schlug er einen Polizisten

Nach Ausschankschluss wurde durch einen Securitymitabreiter eine Person beobachtet, wie sie aus einem Kühlschrank Getränke entwendete. Hierauf angesprochen, stellte die Person die Getränke zurück und entzog sich der Personalienfeststellung des Securitydienstes. Dieser konnte später, gegen 4 Uhr, die Person am Bahnhof Schliersee wiedererkennen. In der Folge kam es zu einer Auseinandersetzung, wobei der Securitymitarbeiter angegriffen wurde. Die Person flüchtete in Richtung der Parkplätze am Bahnhof. Durch die bei der vorangegangenen Streitigkeit eingesetzten Polizeikräfte konnte der Mann vorläufig festgenommen werden. Der Beschuldigte leistete erheblichen Widerstand und traf dabei einen Polizeibeamten mit einem Faustschlag ins Gesicht. Da der Polizeibeamte den Schlag größtenteils abwehren konnte, wurde er nur leicht verletzt.

Auch am Sonntag kam es zu einem Verstoß gemäß dem BtMG, da ein 20-jähriger Haushamer einen Joint konsumierte.

Das polizeiliche Einschreiten war aufgrund volltrunkener Personen, die sich in hilfloser Lage im Umfeld des Festes und Bahnhofs Schliersee befanden, mehrfach nötig. Darunter auch eine 15-Jährige, die übermäßig Alkohol konsumiert hatte. Diese wurde an den volljährigen Bruder übergeben.

Am letzten Festtag wurden bislang noch keine Sicherheitsstörungen mitgeteilt.

Die Behörden hoffen nun auf die Mithilfe der Bevölkerung bei einer anderen Schlägerei. Ein Wanderer war unvermittelt auf einen Mountainbike-Fahrer losgegangen. Nun werden Hinweise benötigt, um den Täter zu fassen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Miesbach bekommt ein neues Wohnviertel
Seit Jahren liegt der Ortsteil Müller am Baum im Westen Miesbachs im Dämmerschlaf. Nun soll das Gebiet komplett neu überplant und bebaut werden. Ein gigantisches …
Miesbach bekommt ein neues Wohnviertel
Ein großer Schritt für Miesbach - mit vielen Hürden
Der Ortsteil Müller am Baum soll komplett neu aufgestellt werden. Für Miesbach ist eine gute Chance, findet Merkur-Redakteur Dieter Dorby.
Ein großer Schritt für Miesbach - mit vielen Hürden
Umfrage: Ganz Hundham wünscht sich ein Nahwärmenetz
Feuer und Flamme sind die Hundhamer für eine Nahwärmeversorgung in ihrem Ort. Dies hat eine Umfrage der Gemeinde ergeben. Jetzt wird ein Betreiber gesucht.
Umfrage: Ganz Hundham wünscht sich ein Nahwärmenetz
Miesbach: Kreis-SPD zum Parteitag: Hoffnung auf „echte linke Politik“
Die SPD-Mitglieder aus dem Landkreis Miesbach erhoffen sich vom Bundesparteitag Schwung für den Kommunalwahlkampf. Die Hoffnung auf das neue Führungsduo ist groß.
Miesbach: Kreis-SPD zum Parteitag: Hoffnung auf „echte linke Politik“

Kommentare