+
Das Siegerfoto: Mohamed aus Pakistan zeigt in einer Flüchtlingsunterkunft in Hausham ein Handyfoto seiner Tochter, die bei einem Brandunfall schwer verletzt wurde.

Auszeichnung für Florian Bachmeier

Schlierseer Fotograf schießt Pressefoto des Jahres

Schliersee - Das Bild von einem Flüchtling ist Bayerns Pressefoto des Jahres. Der freie Fotograf Florian Bachmeier aus Schliersee hat das Siegerbild mit dem Titel „Mohamed“ aufgenommen.

Auf dem Foto zu sehen ist ein Flüchtling aus Pakistan, der auf dem Display seines Smartphones das Foto seiner bei einem Brandunfall schwer verletzten Tochter zeigt. „Starke Symbolkraft“ bescheinigte die Jury der Aufnahme. Der Hauptpreis ist mit 2500 Euro dotiert, wie der Bayerische Journalisten-Verband (BJV) am Mittwoch in München mitteilte.

Florian Bachmeier hat das Pressefoto des Jahres aufgenommen.

Bachmeier wurde für Fotos vom Alltag von Menschen in der Ostukraine auch in der Kategorie „Serie“ ausgezeichnet. Seit 1999 verleiht der BJV die Auszeichnungen. In diesem Jahr musste die Jury aus 800 Bildern auswählen.

Auch in der Sparte „Tagesaktualität“ setzte sich das Flüchtlingsthema durch: Peter Kneffel von der Deutschen Presse-Agentur wurde für sein Foto aus einer provisorischen Flüchtlingsunterkunft ausgezeichnet. Noch ein weiterer Preis ging an einen dpa-Fotografen: Karl-Josef Hildenbrand bekam die Auszeichnung in der Kategorie „Land und Leute“. Er hatte ein peruanisches Paar fotografiert, das sich auf dem Oktoberfest 2015 bei Weißwurst und Mineralwasser mühte, sich mit fast echter Tracht den bayerischen Besuchern anzupassen.

Jakob Berr aus München bekam den Preis in der Kategorie „Umwelt und Energie“ für sein Bild „Massentourismus“ in den Alpen. Der Kultur-Preis ging an Günter Distler für sein Foto einer scheinbar fliegenden Helene Fischer. In der Sparte „Sport“ wurde Hubert Ziegler aus Amberg, der Kindermannschaften beim Fußballspielen fotografiert hatte, ausgezeichnet. Der Nachwuchspreis ging an Dominik Berchtold aus Immenstadt für seine Reportage über einen Pistenraupenfahrer.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erstes Wanderherbst-Wochenende - und BOB-Fahrer stranden im Chaos
Er hatte eine acht Stunden lange Bergtour hinter sich - und wollte nur noch nachhause. Doch dafür brauchte der Münchner Thomas Siegler (37) am Sonntag starke Nerven. …
Erstes Wanderherbst-Wochenende - und BOB-Fahrer stranden im Chaos
Kabarettist Andreas Rebers auf Mission in Schliersee
Kabarettist Andreas Rebers begeistert das Publikum mit witzigen Wortspielen, politisch unkorrekten Zumutungen, nachdenklichem Humor und bissiger Kritik. „Was mir Angst …
Kabarettist Andreas Rebers auf Mission in Schliersee
Street Art-Projekt: Winzige Welten in ganz Miesbach
Seit sieben Jahren arbeitet Barbara Gerbl mit Kindern und Jugendlichen an Kunstprojekten. Das aktuelle bevölkert nun die Miesbacher Innenstadt.
Street Art-Projekt: Winzige Welten in ganz Miesbach
Schon 2018 könnte ein erster Elektro-Zug an den Tegernsee rollen
Der Auftrag ist erteilt. Ein Zeitplan wird gerade erstellt. Wie uns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner bestätigt, könnte 2018 der erste mit Brennstoffzellen betriebene …
Schon 2018 könnte ein erster Elektro-Zug an den Tegernsee rollen

Kommentare