+
„Wenn die Leute Angst haben, haben die Terroristen gewonnen“: Schlierseer Wintersonnwendfeier.

„Lassen uns vom Terror nicht aus der Ruhe bringen“

Silvester-Partys nach Anschlag: So reagieren die Veranstalter

  • schließen

Schliersee – Wintersonnwendfeier am Freitag, Silvesterparty am Samstag: An den letzten beiden Tagen des Jahres ist in Schliersee einiges geboten. So reagieren die Veranstalter auf dem Anschlag in Berlin.

Trotz der tragischen Ereignisse in Berlin wollen sich die Schlierseer die Feier nicht verderben lassen. „Wenn die Leute Angst haben, haben die Terroristen das erreicht, was sie wollten“, sagt Marion Riedl, Eventmanagerin bei der Gäste-Info, die die Silvesterfeier am Samstag, 31. Dezember, ab 18 Uhr im Kurpark organisiert.

„Friedlichen Charakter der Feier bewahren“

Welche Folgen die allgemeine Verunsicherung haben kann, hat die Gäste-Info beim diesjährigen Seefest selbst erfahren. Durch eine Bombendrohung stand das mit mehreren 1000 Gästen bevölkerte Gelände auf der Seewiese am Abend des 30. Juli kurz vor der Räumung. Dass sich so ein Vorfall auf der Silvesterfeier wiederholen könnte, hält Riedl für unwahrscheinlich. 

So sei die Party mit ein paar hundert Leuten deutlich schwächer frequentiert als das Seefest mit 6000 Besuchern. Weil das Gelände nicht eingezäunt werde, brauche es auch keine Einlasskontrollen. Darauf habe man bewusst verzichtet, um der Veranstaltung nicht ihren friedlichen fröhlichen Charakter zu nehmen, betont Riedl. Ob man trotzdem eine Sicherheitsfirma beauftrage, werde man in den kommenden Tagen besprechen.

Lesen Sie auch: Diese richtig guten Antworten haben die Landkreis-Polizeien auf unser kaputtes Sicherheitsgefühl. 

Fest steht dagegen, dass die Besucher neben DJ-Musik unter dem Motto „Rock Classics“ auch das große Feuerwerk erleben werden. Das allerdings bereits um 23 Uhr und damit noch im alten Jahr. „Wir wollen dadurch den vielen anderen Feuerwerk im Ort ein bisschen aus dem Weg gehen“, erklärt Riedl.

„Wir lassen uns vom Terror nicht aus der Ruhe bringen“

Auf eine gemütliche Wintersonnwendfeier hoffen die Fußballer des TSV Schliersee. Neben Gegrilltem und Glühwein gibt es am Freitag, 30. Dezember, von 14 bis 22 Uhr auch wieder das traditionelle Lagerfeuer auf der Seewiese. Für Live-Musik sorgt Dirk Hoppe. „Wir lassen uns vom Terror nicht aus der Ruhe bringen“, sagt Hubert Strobl, Vorsitzender der Sparte Fußball beim TSV. 80 Prozent der Party-Gäste seien Einheimische. Und absolute Sicherheit gebe es ohnehin nirgends. „Wenn einer was anstellen will, dann schafft er es sowieso“, sagt Strobl. Dennoch wünscht er sich, dass möglichst viele Leute zur Feier kommen.

Veranstalter befürchtet kein erhöhtes Sicherheitsrisiko bei Silvesterlauf

Mit 250 bis 300 Teilnehmern rechnet Medius-Geschäftsführer Sebastian Ranft beim Silvesterlauf am Samstag. Von einem erhöhten Sicherheitsrisiko geht der Veranstalter aufgrund der überschaubaren Größe des Laufs nicht aus. Nach dem Start um 13.30 Uhr würden sich die Läufer schnell auf der 7,6 Kilometer langen Strecke um den See verteilen. Für Ranft liegt der Fokus daher in erster Linie auf dem Zustand der Strecke. „Damit sich keiner verletzt.“

sg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hochwasser-Gefahr: Wo es im Landkreis brenzlig werden kann
Es regnet und regnet im ganzen Landkreis Miesbach. Die Flussläufe sind schon merklich angeschwollen. Das Wasserwirtschaftsamt geht davon aus, dass die Pegel weiter …
Hochwasser-Gefahr: Wo es im Landkreis brenzlig werden kann
Hitzige Diskussion im Gemeinderat: Das ist der Plan fürs neue Rathaus
Ausschließlich hinter den Kulissen diskutierte der Haushamer Gemeinderat bislang den Umzug des Rathauses in die Sparkassenfiliale. Das hat sich nun geändert. Eine …
Hitzige Diskussion im Gemeinderat: Das ist der Plan fürs neue Rathaus
Ab sofort gehen die Schriftsätze online raus
Es hört auf den Namen „beA“ und soll das Rechtswesen in die digitale Zukunft führen. Am heutigen Mittwoch startet das „besondere elektronische Anwaltspostfach“ am …
Ab sofort gehen die Schriftsätze online raus
Ein Kümmerer für Kindergärten soll Pfarrer künftig entlasten
Über einen Mangel an Arbeit können die Pfarrer in Miesbach, Hausham, Fischbachau und Bayrischzell nicht klagen. Zumindest in Sachen Kindergarten werden sie nun …
Ein Kümmerer für Kindergärten soll Pfarrer künftig entlasten

Kommentare