+
Da waren sie noch optimistisch: Polizeipräsident Robert Kopp, Bürgermeister Franz Schnitzenbaumer und PI-Chefin Katharina Schreiber bei der Pressekonferenz im Januar.

Verschiebung wegen Corona

Sicherheitswacht für Schliersee: Polizei unternimmt weiteren Anlauf

Corona hat der Einführung der ersten Sicherheitswacht im Landkreis einen Strich durch die Rechnung gemacht. Jetzt soll es weitergehen.

Eigentlich sollte die Sicherheitswacht in Schliersee schon unterwegs sein. Doch auch das hat die Corona-Pandemie verhindert. Die Ausbildung konnte nicht rechtzeitig starten. Das wird nun nach geholt, und Neueinsteigern bietet das die Gelegenheit, noch auf den Zug aufzuspringen. Die Polizei nimmt unter Rufnummer 0 80 25 / 2 99-150 oder -100 noch Bewerbungen entgegen. Der Präsenzunterricht soll bald beginnen. Wenn es schnell geht, gehen die Sicherheitskräfte schon im August auf die Straße. Dort könnte Schliersee sie angesichts der jüngsten Ausflügler-Lawine auch gut gebrauchen.

Lesen Sie hier mehr über die Sicherheitswacht in Schliersee 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bis Ende August: Bauarbeiten auf der Bundesstraße durch Miesbach
Wer durch Miesbach will, muss sich im August auf Stau und Behinderungen einstellen: Auf der B472 durch die Stadt stehen Bauarbeiten an.
Bis Ende August: Bauarbeiten auf der Bundesstraße durch Miesbach
Naim Karimi: Chefin sammelt 2000 Unterschriften - Weiter Unsicherheit
Marie-Christine Wolf hat über 2000 Unterschriften gesammelt, damit ihr afghanischer Mitarbeiter Naim Karimi wieder für sie arbeiten darf. Noch bleibt aber Unsicherheit.
Naim Karimi: Chefin sammelt 2000 Unterschriften - Weiter Unsicherheit
Buslinie in der Valepp: Lösung für Wiederaufnahme der Fahrten ist in Sicht
Die Buslinie Monialm-Spitzingsee ist derzeit eingestellt. Weil die Busse nicht genug Abstand zu Radlern einhalten können. Doch an einer Lösung wird gearbeitet.
Buslinie in der Valepp: Lösung für Wiederaufnahme der Fahrten ist in Sicht
„Muchas Gracias, Miesbach!“: Padre Enrique Rosner dankt Spendern für Ecuador-Hilfe
Der Padre ist zurück in der Heimat. Seinen Urlaub in Miesbach möchte Enrique Rosner dazu nutzen, sich für die vielen Spendern für seine Arbeit in Ecuador zu bedanken. 
„Muchas Gracias, Miesbach!“: Padre Enrique Rosner dankt Spendern für Ecuador-Hilfe

Kommentare