+
Fühlen sich wohl in ihrer Stube: Sonja Hauner und Peter Müller sind die neuen Wirte im Blecksteinhaus. 

Blecksteinhaus im Spitzinggebiet

Spitzingsee: Diese  Dauercamper sind jetzt Hüttenwirte

  • schließen

Die Valepp ist um eine Einkehrmöglichkeit reicher. Das Blecksteinhaus hat endlich neue Pächter. Ein Oberpfälzer Dauercamper-Paar erfüllt sich den Hüttentraum.

Spitzingsee – Neugierig lugten Sonja Hauner und Peter Müller durch die Fenster des Blecksteinhauses. Dass aus ihrem geplanten Einkehrschwung nichts wird, wussten sie schon, seit sie an der verschlossenen Tür gerüttelt hatten. Jetzt aber ahnten sie, dass das stattliche Berggasthaus in der Valepp im Spitzinggebiet nicht einfach nur Ruhetag oder Betriebsferien hat. „Die Stühle und Tische waren aufeinandergestapelt“, erinnert sich Hauner an den Ausflug im Juni 2019. Da wussten die beiden Oberpfälzer, die seit fünf Jahren einen Dauercamper am Schliersee stehen haben, dass das Blecksteinhaus einen neuen Wirt sucht.

Gut ein halbes Jahr später schaut Hauner von der Stube aus auf die verschneite Landschaft in der Valepp. Sie und ihr Lebensgefährte haben sich nach Jahrzehnten in der Gastronomie ihren Traum verwirklicht: Sie sind das Wirtspaar einer traditionsreichen Berghütte am Spitzingsee. „Ich steh auch jetzt manchmal noch da, schau mir unser wunderschönes Haus an und sag einfach nur ,Wow‘“, schwärmt Hauner.

Bis sie und Müller wussten, dass ihr Wunsch tatsächlich in Erfüllung geht, mussten sie aber nach ihrem Spaziergang im Juni noch einige Monate zittern. Weil der MTV Alpin München als Eigentümer des Hauses die Pacht nach dem überraschenden Ausstieg von Marco Privitera (wir berichteten) neu ausgeschrieben hatte, mussten sich Hauner und Müller erst ganz formell bewerben. Ihre Vision, das Haus wieder im Stil einer Berghütte und nicht wie ihr Vorgänger als Tagungs- und Eventort zu betreiben, überzeugte die Alpenvereinssektion aber letztlich. „Wir waren auf derselben Wellenlänge“, sagt die frisch gebackene Wirtin.

Auch hier ist wieder mehr Leben drin: Überraschung am Taubenstein: Lifte an Oberer Maxlraineralm laufen wieder

Seit November steht sie nun im Blecksteinhaus am Herd, ihr Lebensgefährte kümmert sich um die Gäste und die Vermietung der Zimmer. Beide bringen Gastro-Erfahrung mit. Hauner war 30 Jahre im Service beschäftigt und schnupperte als Hobby-Köchin auch immer wieder in die Küche hinein, Müller betrieb zuletzt ein Bistro im Bayerischen Wald. Als die Zusage fürs Blecksteinhaus kam, zögerten die beiden Oberpfälzer keine Sekunde. „Wir haben sofort unsere Zelte abgebrochen“, erzählt Hauner.

Auf einer anderen prominenten Hütte gibt es Probleme. Tegernseer Hütte: Gemeinde macht Ausnahme von Gestaltungssatzung

Nun wohnen sie in dem traditionsreichen Haus in der Valepp und sind überglücklich damit. Und auch die Gäste haben die Einkehrstätte wieder für sich entdeckt. An Silvester war das Blecksteinhaus ausgebucht, im Dezember nächtigten 250 Leute bei Hauner und Müller. Auf den Tellern bekommen sie viel Hausgemachtes serviert: handgeriebene Spätzle, selbst gemachte Fingernudeln, Wildspezialitäten, selbstgeräucherten Speck, Kräuter. Alles frisch und aus der direkten Umgebung des Blecksteinhauses.

Unterstützung erhält das Wirtspaar von einem Küchenhelfer und drei Servicekräften. Vom langjährigen Koch-Paar haben sie sich getrennt, erklärt Hauner. Da diese den neuen Weg im Blecksteinhaus nicht mitgehen wollten, habe man sich so geeinigt. „Wir wollten einen frischen Wind reinbringen.“ Eine Konstante im Leben der beiden Oberpfälzer ist aber geblieben: der Dauercamper am Schliersee. Hauner: „Falls wir mal Urlaub brauchen.“

Weitere Neuigkeiten ausMiesbach & Umgebung finden Sie hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neue Chance für die Bäume am Harzberg?
Alles versuchen. Das fordern die Anwohner am Harzberg in Miesbach und die Mitglieder der Interessengemeinschaft Fritz-Freund-Park, um möglichst viele Bäume erhalten zu …
Neue Chance für die Bäume am Harzberg?
Der Landkreis Miesbach bei der Grünen Woche in Berlin
Seit gestern läuft die Grüne Woche in Berlin, und der Landkreis ist mit einem viel beachteten Stand in der Bayernhalle wieder mittendrin.
Der Landkreis Miesbach bei der Grünen Woche in Berlin
Schliersee: Jugendliche randalieren in Vitaltherme und legen Feuer
Schock in der Vitaltherme Schliersee: Ein Mitarbeiter entdeckte starken Rauch, der aus einem Kellerraum drang. Die Feuerwehr evakuierte das Gebäude.  
Schliersee: Jugendliche randalieren in Vitaltherme und legen Feuer
Schuppen in Waldstück steht in Flammen: Bilder von der Katastrophe
In einem Waldstück bei Hundham brannte am Donnerstagabend (16. Dezember) ein Schuppen nieder. Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann verletzt.
Schuppen in Waldstück steht in Flammen: Bilder von der Katastrophe

Kommentare