+
Mehrere Unfälle haben sich im Skigebiet Spitzingsee ereignet. (Symbolbild)

Drei Unfälle an einem Tag

Traurige Serie im Skigebiet Spitzingsee: Snowboardfahrer stürzt - und verfängt sich in Liftbügel

Drei Unfälle, drei Verletzte: Diese traurige Bilanz ziehen Rettungskräfte und Polizei nach dem Skitag am Dienstag, 12. März, im Spitzinggebiet. Sogar ein Hubschrauber war im Einsatz.

Spitzingsee - Hier der Pressebericht der Polizeiinspektion Miesbach: 

Am Dienstag, 12. März, kam es im Dienstbereich der Polizeiinspektion Miesbach zu mehreren Skiunfällen im Bereich des Spitzingseegebiets. Gegen 14.30 Uhr durchfuhr ein 55-Jähriger aus dem Gemeindebereich Feldkirchen-Westerham die sogenannte Hochmiesing-Nordrinne und stürzte hierbei alleinbeteiligt. Der Skifahrer rutschte mehrere Meter talabwärts und blieb an einer dortigen Engstelle liegen. Der 55-Jährige wurde durch Einsatzkräfte der Bergwacht Bayrischzell gerettet und mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus Agatharied gebracht.

Skigebiet Spitzingsee: 24-Jähriger stürzt und wird schwer verletzt

Nur kurze Zeit später ging die Mitteilung über einen Skiunfall im Bereich des Valepperalmlifts ein. Ein 24-jähriger Dietfurter stürzte hierbei aus bislang unbekannter Ursache und zog sich zum Teil schwere Verletzungen zu. Auch hier musste der Verunfallte durch Kräfte der örtlich eingesetzten Bergwacht erst versorgt werden. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen. Zur Klärung des konkreten Unfallhergangs hat die Polizeiinspektion Miesbach die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Angaben zum Sturzgeschehen machen können, werden gebeten, sich unter der 08025/2990 zu melden.

Snowboardfahrer stürzt im Skigebiet Spitzingsee - und verfängt sich in Liftbügel

Gegen 15.30 Uhr kam es am Ausstieg des Kurvenlifts zu einem weiteren Alpinunfall, bei dem sich ein 33-jähriger Italiener ebenfalls nicht unerhebliche Verletzungen zuzog. Der Snowboardfahrer stürzte kurz vor dem Ausstieg des Kurvenlifts und verfing sich hierbei im Liftbügel. Er wurde am Boden liegend aus der präparierten Spur gezogen und verletzte sich infolgedessen im Beinbereich. Ein aufmerksamer Mitarbeiter stoppte den Lift noch rechtzeitig und verhinderte so schlimmeres. Die Unfallaufnahme erfolgte auch in diesem Fall durch Beamte der Polizeiinspektion Miesbach.

In den vergangenen Wochen haben sich immer wieder teils schwere Unfälle in den bayerischen Alpen ereignet. So unter anderem auf der Zugspitze: Dort stürzte ein Skifahrer im Lift und verletzt sechs Menschen (Merkur.de*). Derweil kursierten Bilder im Internet, die an einen Lavastrom erinnern - nur aus Schnee. Ein spektakuläres Video eines Lawinenabgangs an der Firstalm im Skigebiet Spitzingsee machte die Runde (Merkur.de*)

mm

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kommunalwahl 2020: Bayrischzells Bürgermeister aktuell ohne Konkurrent
Bayrischzell ist im Landkreis Miesbach der einzige Ort mit ehrenamtlichem Bürgermeister. Derzeit scheint Amtsinhaber Georg Kittenrainer fest im Sattel zu sitzen - …
Kommunalwahl 2020: Bayrischzells Bürgermeister aktuell ohne Konkurrent
Mann überholt von rechts und löst schlimmen Massen-Crash auf A8 aus - 13 Verletzte
Schlimmer Unfall auf der A8: Ein Mercedes-Fahrer verursachte am Montagvormittag einen Massencrash auf der Autobahn. Ein Großaufgebot der Polizei, Feuerwehr und …
Mann überholt von rechts und löst schlimmen Massen-Crash auf A8 aus - 13 Verletzte
Unternehmer will Erlebnis-Zentrum bauen - hier erklärt er sich
Nach der Kritik aus dem Schlierseer Bauausschuss erklärt Matthias Schmidlin seine Pläne für die Obere Maxlrainer Alm. Zur Entspannung sollen hier nicht nur Manager …
Unternehmer will Erlebnis-Zentrum bauen - hier erklärt er sich
Polizei-Skandal in München: Innenminister kündigt Konsequenzen an - und weist heftigen Vorwurf zurück
Polizei-Skandal in München: Eine aus dem Ruder gelaufene Motto-Party hat tiefgreifende Ermittlungen in Gang gesetzt. Bereits vier Beamte wurden vom Dienst suspendiert.
Polizei-Skandal in München: Innenminister kündigt Konsequenzen an - und weist heftigen Vorwurf zurück

Kommentare