Tourengeher am 15. Januar am Lyralift am Spitzingsee
+
Tourengeher sind am Spitzingsee, hier am Lyralift, unterwegs.

Werden die Corona-Regeln eingehalten

Skitourengeher unterwegs

Die Regeln sind eindeutig. Doch werden sie auch eingehalten? Jedenfalls zeigen Webcams, dass am Spitzingsee weiterhin Tourengeher unterwegs sind.

Schliersee – Der Schneefall in der Nacht zum Donnerstag machte es offensichtlich: Am zweiten Tag nach Gelten der 15-Kilometer-Regel und am ersten Tag des Ausflugsstopps für Auswärtige waren durchaus einige Skitourengeher rund um den Spitzingsee unterwegs. Das lässt sich an diversen Webcams beobachten. Morgens um 7 Uhr war zum Beispiel die Schneedecke auf der Stümpflingabfahrt gänzlich unberührt. Nach und nach erkennt man ein paar Aufstiegsspuren, und schon am Mittag ist die Piste deutlich durchpflügt.

Es waren sicher keine Unmengen an Freizeitsportlern, die da unterwegs waren, und verboten ist das Tourengehen an sich ja nicht. Und so sah auch die zuständige Polizei keinen Anlass, verstärkt zu kontrollieren. „Wir haben die Situation im Blick“, heißt es auf Anfrage. Und freilich würden bei Bedarf auch Kontrollen hinsichtlich einer Einhaltung der neuen Regeln stattfinden. Bislang habe es aber keine Beanstandungen gegeben. Neben Miesbach hat das zuständige Polizeipräsidium Oberbayern Süd auch das stark betroffene Berchtesgadener Land besonders im Blick.

Auch am Freitag zeigen die Kameras Sportler auf den Pisten. Diese wurden am morgen präpariert.

Nochmals kurz die aktuell geltende Regelung: Freizeitsport ist für Einheimische im Kreis Miesbach erlaubt, wenn man sich hierfür nicht weiter als 15 Kilometer von der Außengrenze seines Wohnorts entfernt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare