+
Die Hälfte der Lebenszeit ist um: Der Spitzingsee-Tunnel aus dem Jahr 1953 wird ab heuer saniert. 

Halbseitige Sperrung 

Spitzingsee-Tunnel wird generalsaniert

  • schließen

Am Tunnel am Spitzingsee nagt der Zahn der Zeit. Deshalb wird er nun ab Montag, 4. September, mehrere Monate lang saniert. Was das für die Autofahrer bedeutet:

Spitzingsee – Auch ein Tunnel hat eine Lebenserwartung. Im Fall der Röhre am Spitzingsee beträgt diese gut 100 Jahre. Mehr als die Hälfte davon hat das gut 80 Meter lange Bauwerk der Staatsstraße 2077 aus dem Jahr 1953 bereits überschritten, teilt das Staatliche Bauamt Rosenheim in einer Pressemitteilung mit. Deshalb wird der Tunnel nun ab Montag, 4. September, bis Ende Juni 2018 saniert.

„Der Zahn der Zeit“ habe seine Spuren hinterlassen, erklärt das Straßenbauamt die Notwendigkeit der Maßnahme. Damit der Tunnel noch weitere 40 bis 50 Jahre seiner Aufgabe gerecht werde, sei eine Generalsanierung dringend notwendig. Nur so könne die Verbindung in den Ort künftig verkehrssicher betrieben werden.

Zwei Bauabschnitte sind geplant. Der erste dauert vom 4. September bis 15. Dezember 2017, der zweite vom 2. April bis 29. Juni 2018. Insgesamt 6,5 Monate werden die Arbeiten damit in Anspruch nehmen. Entsprechend lang ist die Aufgabenliste für die beauftragte Spezialfirma Porr. Diese wird nicht nur die Fahrbahn, die Notgehwege und die Entwässerung erneuern, sondern auch die betriebstechnische Ausstattung auf den heutigen Stand bringen. Geplant ist unter anderem der Einbau einer zeitgemäßen Beleuchtungsanlage sowie von sogenannten Fluchtwegorientierungsleuchten.

Aufwändig wird sich auch die Instandsetzung der Wände des Tunnels gestalten. Deren Beton ist durch das Streusalz aus dem Winter angefressen. Die Firma wird daher die oberste Schicht mit Hochdruckwasserstrahlen abtragen. Danach erfolgt laut Straßenbauamt eine „Reprofilierung mit Spritzbeton“. Damit es im Tunnel künftig nicht mehr ganz so düster aussieht, werden die Wände bis in einer Höhe von circa drei Metern mit weißer Farbe angestrichen. „Danach ist er wieder fit für die nächsten 40 Jahre“, so das Staatliche Bauamt.

Während der beiden Bauabschnitte müssen sich die Autofahrer aber auf Einschränkungen gefasst machen. Weil der Tunnel wegen der Arbeiten halbseitig gesperrt werden muss, wird eine „verkehrsabhängige Baustellenampel“ eingerichtet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Riesen-Krach um Grundstücksdeal für Lärmschutzwand an A8: Jetzt kommt alles raus
Für die Lärmschutzwand bei Wöllkam wurden vor Jahren Verabredungen über Grundabtretungen getroffen. Nur erfüllt wurden sie nie. Im Gemeinderat explodiert nun jahrelang …
Riesen-Krach um Grundstücksdeal für Lärmschutzwand an A8: Jetzt kommt alles raus
Kommentar zum Irschenberg-Krach: Na sowas, die streiten ja plötzlich öffentlich!
Das haben wir lange nicht mehr gesehen: Eine Irschenberger Gemeinderatssitzung, die vorher nicht im Geheimen geprobt wurde. Der Anlass wäre freilich vermeidbar gewesen. …
Kommentar zum Irschenberg-Krach: Na sowas, die streiten ja plötzlich öffentlich!
Unser Advents-Rezept des Tages: Die Weihnachtsengerl
Melanie Striebeck ist die evangelische Pfarrerin in Neuhaus. In der Vorweihnachtszeit backt sie Lebkuchen-Engerl, die sie an ihre fleißigen Helfer der Pfarrgemeinde …
Unser Advents-Rezept des Tages: Die Weihnachtsengerl
Neue Ticketpreise: So teuer wird die Fahrt mit der BOB ab sofort
Pünktlich Mitte Dezember ändern die Bayerische Oberlandbahn und der Regionalverkehr Oberbayern ihre Fahrpreise. Wie die Neuerungen aussehen, haben wir in dieser …
Neue Ticketpreise: So teuer wird die Fahrt mit der BOB ab sofort

Kommentare