Herrenloser Rucksack

Suchaktion an der Burgruine

Schliersee -  Ein herrenloser Rucksack hat am Samstag einen mehrstündigen Großeinsatz von Rettungskräften ausgelöst. Mittlerweile ist klar, wem der Rucksack gehört.

Wie die Polizeiinspektion Miesbach meldet, hatte noch am Freitag eine Fischbachauerin den Rucksack neben einer Bank auf der Aussichtsplattform der Burgruine Hohenwaldeck in Schliersee gesehen – einmal am Nachmittag und ein weiteres Mal kurz vor Einbruch der Dunkelheit. Vom Eigentümer keine Spur. Am Samstagvormittag meldete sie den Vorfall der Polizei, und die setzte, weil ein Unglück nicht auszuschließen war, einen Großeinsatz der Rettungskräfte in Gang. Helfer der Bergwachten Schliersee und Hausham sowie Beamte der alpinen Einsatzgruppe der Polizei machten sich auf die Suche. Zuvor hatte ein Hubschrauber das Gelände überflogen, ohne etwas zu entdecken. Allerdings trafen Hundeführer der Bergwacht Wanderer, die meinten, verdächtige Geräusche – ein Jammern oder Stöhnen – gehört zu haben. Doch auch die von einem Rettungshubschrauber per Seilwinde in die Felswand hinabgelassenen Helfer entdeckten nichts. Deshalb wurde der Einsatz gegen 15 Uhr beendet. Eineinhalb Stunden später meldete sich der Besitzer der Rucksacks, ein 60-Jähriger aus Kolbermoor, bei der Polizei und meldete seinen Verlust.

dak

Rubriklistenbild: © Archiv

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schlimmer Vorfall in Seniorenheim in Schliersee: Bewohnerin wird Opfer eines Übergriffs - und stirbt in Klinik
Ein Bewohner der Seniorenresidenz Schliersee soll eine Mitbewohnerin vergewaltigt und schwer verletzt haben. Die Frau ist gestorben. Ob ihre Verletzungen daran Schuld …
Schlimmer Vorfall in Seniorenheim in Schliersee: Bewohnerin wird Opfer eines Übergriffs - und stirbt in Klinik
Wo unser Fleisch herkommt: Trend zur Direktvermarktung – Kunden verlangen Regionalität
Direktvermarktung, Fleisch aus dem Landkreis: Die Region bietet ideale Voraussetzung, um nachhaltig hergestelltes Fleisch zu kaufen. Wir zeigen, wo unser Fleisch …
Wo unser Fleisch herkommt: Trend zur Direktvermarktung – Kunden verlangen Regionalität
„Gebraucht hätte es das Hochwasser nicht“
Astrid Güldner (Grüne) hat sich einen perfekten Zeitpunkt ausgesucht, um ihre erste Urlaubsvertretung im Miesbacher Rathaus anzutreten.
„Gebraucht hätte es das Hochwasser nicht“
Der Eindruck des Vergänglichen
Es ist eine Erinnerung an die unzähligen Bäume, die bei der bekämpfung des Asiatischen Laubholzbockkäfers (ALB) geopfert wurden. ALB-Träume heißt die Installation von …
Der Eindruck des Vergänglichen

Kommentare