Greta Thunberg wird geadelt: „Time“-Magazin ernennt sie zur „Person des Jahres“

Greta Thunberg wird geadelt: „Time“-Magazin ernennt sie zur „Person des Jahres“
+
„Der beste Trommler der Welt“, sagt der neu gegründete Fanclub über Andy Leitner. 

In zwei Minuten zum Star-Trommler

Video von Schlagzeuger Andy Leitner geht durch die Decke - jetzt sogar  Fanclub gegründet worden 

  • schließen

Etwa zwei Minuten dauert das Video vom Schlierseer Schlagzeuger Andy Leitner, das ihn ein Stück weit berühmt gemacht hat. Volksmusik-Verrückte aus NRW haben jetzt sogar einen Fanclub gegründet.

Schliersee – Andy Leitner ist in seinem Element. In Lederhosen sitzt er am Schlagzeug und spielt „Bis bald auf Wiedersehen“. Er lacht, er wippt auf seinem Hocker im Takt, er wirbelt seine Sticks durch die Luft. Rund zwei Minuten dauert das Video, das vor zwei Jahren am Otterfinger Dorffest aufgenommen wurde. Zwei Minuten, die den Schlagzeuger aus Schliersee in ganz Deutschland, aber auch im Ausland ein Stück weit berühmt gemacht haben. Und auch der Grund dafür, dass vor Kurzem sogar ein Andy-Leitner-Fanclub gegründet wurde – in Nordrhein-Westfalen.

Das Video „Drummer with Passion“ (Schlagzeuger mit Leidenschaft) ging im Netz durch die Decke. Über 250 000 Aufrufe auf YouTube, knapp 1,8 Millionen in Facebook, 19 000 Mal geteilt und rund 2400 Kommentare. „Ich kann mir das Phänomen gar nicht erklären“, sagt Leitner. „Das war einfach der Endspurt, eigentlich nichts Besonderes.“

Doch für viele war es eben doch besonders. Vor allem für die Volksmusikverrückten aus NRW, die vor Kurzem einen Fanclub gegründet haben. Seit 15 Jahren besuchen rund 150 Fans aus dem Westen Deutschlands die Wiesn, um dort vor allem die Münchner Oktoberfest-Musikanten mit Leitner auf der Oidn Wiesn spielen zu sehen. Und dort entstand auch die Begeisterung für den Schlierseer. „Wir waren schon auf vielen Veranstaltungen“, sagt Fan Friedel Prange aus Rüthen. „Aber Andy ist einmalig. Der macht Musik mit Leib und Seele.“

Mitte Januar traf sich der Fanclub zu seiner Gründungsversammlung. 130 Leute waren dabei. „Mehr konnten wir platztechnisch nicht ins Haus lassen“, erzählt Prange – obwohl die Zahl an Interessierten weitaus höher gewesen sei. Der 60-Jährige wurde zum Vorsitzenden des Fanclubs ernannt. Weitere Vorstandsmitglieder sollen sich in Zukunft unter anderem um die Fanbetreuung und etwa die Organisation von Fahrten kümmern.

50 Mitglieder – zwischen 16 und 79 Jahre alt – gehören momentan dem Fanclub an. Zunächst müsse laut Prange ein Konzept erstellt werden, ehe weitere Mitglieder aufgenommen werden können. „Bei 250 ist allerdings Schluss“, sagt der 60-Jährige. Das sei sonst nicht mehr zu stemmen, wenn Karten, Hotelzimmer oder Busse organisiert werden müssen. Laut Prange wollen sich auch Fans aus dem Raum Miesbach den NRW-Volksmusiknarrischen anschließen.

In Zukunft wollen die Förderer und Freunde neben dem gewohnten Wiesn-Besuch auch Ausflüge ins Oberland machen. Dorthin, wo Andy Leitner groß geworden ist. Seine musikalischen Wurzeln liegen allesamt in den umliegenden Blaskapellen – Niklasreuth, Agatharied, Miesbach und Elbach. Zudem war der Schlierseer, der hauptberuflich als Verwaltungsangestellter arbeitet und nur nebenbei ein Musikerleben führt, aushilfsweise auch in diversen Kapellen im gesamten südbayerischen Raum unterwegs. Seit 15 Jahren spielt Leitner bei den Obermüller Musikanten, die aus Stürzlham stammen, regelmäßig im Hofbräuhaus in München. Und seit 2010 ist er als Schlagzeuger bei den Oktoberfest Musikanten dabei.

Dadurch, aber auch in anderen Sendungen, war Leitner auch schon etliche Male im Fernsehen zu sehen und im Radio zu hören. Und was hält der Musiker von dem großen Rummel um seine Person? Der lacht ungläubig und sagt etwas gerührt: „Die meinen das tatsächlich ernst.“

Zum Fanclub

Wer sich dem Fanclub anschließen möchte, findet sowohl die E-Mail-Adresse des Vorsitzenden als auch weitere Informationen auf der Homepage unter www.andyleitnerfanclub.de.

Alle News und Geschichten aus Schliersee und Umgebung lesen Sie täglich aktuell und nur bei uns.

tas

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Krampus schlägt Frau auf Weihnachtsmarkt: „Unendlich starker Schmerz und Schock“
Tanja D. aus Miesbach wollte eigentlich nur mit einer Freundin einen Glühwein auf dem Tölzer Weihnachtsmarkt trinken gehen. Plötzlich sank sie auf die Knie mit einem …
Krampus schlägt Frau auf Weihnachtsmarkt: „Unendlich starker Schmerz und Schock“
Caritas Suchtambulanz: Steigende Fallzahlen für Hausham verunsichern Gemeinderäte
80 Haushamer Klienten hat die Caritas in ihrer Fachambulanz Suchtprävention 2018 betreut. Ein Plus von zwölf Personen im Vergleich zu 2017. Das bereitet manchem Sorgen.
Caritas Suchtambulanz: Steigende Fallzahlen für Hausham verunsichern Gemeinderäte
Ein Dorf will in den Gemeinderat: FWG Reichersdorf hat Liste aufgestellt
Kleines Dorf, großes politisches Interesse: So in etwa könnte das Fazit der Aufstellungsversammlung der neu gegründeten Freien Wähler Gemeinschaft Reichersdorf lauten.
Ein Dorf will in den Gemeinderat: FWG Reichersdorf hat Liste aufgestellt
Kurios weihnachtlich: Lüttichau und Grobmeier begeistern Schliersee
Eigenwillige Texte, eigenwillige musikalische Untermalung: So brachten Helmfried von Lüttichau und Heinz Grobmeier die Schlierseer in wahre Weihnachtsstimmung.
Kurios weihnachtlich: Lüttichau und Grobmeier begeistern Schliersee

Kommentare