Komplett gesperrt: die B307 auf Höhe des Bahnübergangs Westenhofen wird aktuell asphaltiert.
+
Komplett gesperrt: die B307 auf Höhe des Bahnübergangs Westenhofen wird aktuell asphaltiert.

Update zur Großbaustelle

Vollsperrung der B307 in Schliersee: Asphaltierung trotz Starkregens im Zeitplan

  • Sebastian Grauvogl
    VonSebastian Grauvogl
    schließen
  • Christian Masengarb
    Christian Masengarb
    schließen

Starkregen begleitete den Start der Asphaltierung der B307 zwischen Hausham und Schliersee. Doch die Arbeiten liegen weiter im Zeitplan - und damit auch die Vollsperrung.

Schliersee – Die Asphaltierung der B 307 zwischen Hausham und Schliersee startete unter denkbar schlechten Bedingungen. Der enge Zeitplan erfordere gutes Wetter, hatte Bauleiter Ferdinand Klettner vom Ingenieurbüro Infra unserer Zeitung noch am Freitag gesagt. Doch in den ersten 24 Stunden der Vollsperrung ging zumeist Starkregen über der Baustelle nieder. Das verzögerte die Arbeiten. „Starkregen tut uns weh“, sagt Bürgermeister Franz Schnitzenbaumer (CSU). „Er hat uns einen halben Tag gekostet.“ Immerhin die Planierung hätten die Arbeiter am Montag geschafft.

Asphaltierung im Zeitplan

Gestern dann die Wende: Die Wolken über Schliersee schütteten weniger Regen aus, bis zum Abend war die Tragschicht eingebaut. „Die Baustelle ist aktuell im Plan“, sagt Stefan Leitner, Bereichsleiter Straßenbau am Staatlichen Bauamt Rosenheim. Morgen soll die Binderschicht folgen, am Freitag die Deckschicht. In der kommenden Woche werden die Gehwege gepflastert, wobei im südlichen Bereich eine Fertigstellung laut Schnitzenbaumer erst nach Abschluss aller Arbeiten der Bahn erfolgen kann. Komplett während der Vollsperrung noch über die Bühne gezogen sollen ferner die Markierung sowie die Erneuerung der Bankette und Leitpfosten der B 307.

Was den ohnehin sportlichen Zeitplan noch ambitionierter macht, ist die durch das Straßenbauamt kurzfristig eingeschobene Deckensanierung der Bundesstraße zwischen Schliersee und Hausham (wir berichteten). Wie Schnitzenbaumer erklärt, ist der Asphalt am Kirchbichl von tiefen Spurrillen durchzogen. „Es ist gut, dass das jetzt gleich mitgemacht wird“, findet der Rathauschef. So komme man um eine weitere Baustelle mit Totalsperre in den kommenden Jahren herum.

Kaum Zeitpuffer für Asphaltierung

Große Zeitpuffer gibt’s aber nicht. Zwar denke die Baufirma Holzer darüber nach, bei gutem Wetter auch am Samstag zu arbeiten. Das Problem sei aber die Verfügbarkeit des Spezialmischguts für die besonders harte und damit auch stabile Tragschicht sowie der zum Transport notwendigen Tieflader. „Das alles braucht zeitlichen Vorlauf, den uns das unsichere Wetter aber nicht zugesteht“, erklärt Schnitzenbaumer. Die angekündigte Stabilisierung in den kommenden Tagen macht aber zumindest Hoffnung. Gestern wurde jedenfalls mit dem Abfräsen der Fahrbahn begonnen.

Polizei will Nebenstraßen kontrollieren

Die Polizei hat derweil angekündigt, die für Anwohner und Anlieger reservierten Nebenstraßen während der nächsten zwei Wochen verstärkt kontrollieren zu wollen. Noch sei es zu früh, um abzusehen, ob auch Ausflügler diese vermehrt als Umfahrung nutzen wollen, sagt ein Sprecher. Die Beamten wollten aber in jedem Fall ein Verkehrschaos verhindern. „Wer die Straßen unberechtigt nutzt, begeht eine Verkehrsordnungswidrigkeit“, betont der Sprecher. Das gelte auch, wenn das Navi einen dorthin führt. Dass die Situation für die unmittelbaren Anwohner der Schlierachstraße nicht leicht ist, weiß Bürgermeister Schnitzenbaumer. „Es ist schon eng“, sagt er. „Aber in so einer Zeit müssen wir zammhalten.“

Auf die Umfahrung durch das Leitzachtal hat die Sperrung bislang offenbar weniger Einfluss als befürchtet: In Fischbachau, wo die Gemeinde für die Engstelle am Rathaus eine Ampel hat aufstellen lassen, blinkt diese noch Gelb, sagt Bürgermeister Johannes Lohwasser. Wohl aufgrund des Wetters sei recht wenig Verkehr, und damit eine Regelung unnötig. 

Zeitplan für Fischhausen

Das Straßenbauamt plant, die Umfahrung für die Bauarbeiten am Bahnübergang Fischhausen diese Woche fertigzustellen. Die halbseitige Sperrung mit Ampelregelung soll dort am Montag, 6. September, beginnen und bis Sonntag, 26. September, dauern. Die Vollsperrung für die Asphaltierung der B 307 ist hier von Montag, 27. September, bis Donnerstag, 14. Oktober, geplant.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare