Whisky in Zusammenarbeit von Slyrs und Strandbad: Sylter Tropfen mit Schlierseer Note
+
Die Betreiber des Schlierseer Strandbads, Tom Loch (l.) und Lutz Schwenn, beherbergen am Seeufer in einer Holzkiste zwei Fässer Whisky.

Whisky in Zusammenarbeit von Slyrs und Strandbad

Sylter Tropfen mit Schlierseer Note: Fässer lagern am Seeufer

  • Nina Probst
    VonNina Probst
    schließen

Zwei Fässer Whisky lagern im Schlierseer Strandbad, quasi angeschwemmt von der Nordsee. Slyrs hat den besonderen Tropfen Wasser und Gerste von der Nordsee-Insel Sylt destilliert.

Schliersee – Am Hafen von List, einer Gemeinde im Norden der Insel Sylt, liegt ein alter Krabbenkutter. Der Eigentümer: die Slyrs Whisky-Destillerie aus Neuhaus. An Bord des Kutters: 80 Fässer Whisky, insgesamt 9600 Liter. Die Gerste und das Wasser stammen von der Nordsee-Insel, destilliert hat den Hochprozentigen Slyrs. Zwei der Fässer lagern nun im Strandbad Schliersee.

Und wie passen eine oberbayerische Schnapsbrennerei und ein Krabbenkutter vor Sylt zusammen? Der Schlüssel dazu ist Strandbadbetreiber Lutz Schwenn. Vor 20 Jahren kam er vom Norden in den Süden und ließ sich am Schliersee nieder. Seit 17 Jahren betreibt er mit Tom Loch dort das Strandbad. Wurzeln und Familie des Wahl-Schlierseers liegen in der Nordsee, auf Sylt. Jetzt hat Schwenn eine Möglichkeit gefunden, ein Stück der alten Heimat in die neue zu bringen und hat sich dazu mit Anton Stetter, Geschäftsführer von Slyrs, zusammengetan. Herausgekommen ist dabei der Strandbad-Whisky, der nun am Seeufer reift.

Bis September liegt der Tropfen – zwei Fässer à 60 Liter – dort in einer Holzbox. Dann ist der Whisky drei Jahre alt und soll verkauft werden. Das Strandbad nimmt schon jetzt Bestellungen entgegen. „Wir wollten auf Sylt Whisky lagern, aber die Grundstücke da sind so teuer“, sagt Schwenn. Also hat er sich mit Stetter zusammengesetzt, und die Idee mit dem Kutter kam auf. Den hat Slyrs gekauft, ebenso den Hafenplatz gepachtet. Den Schnaps beschreibt Schwenn, der selbst gar kein Whisky-Liebhaber ist, folgendermaßen: „Er hat einen leicht salzigen Geschmack und ist sehr mild.“ Der perfekte Mix aus Nord- und Schliersee.

Auszeichnung für Whiskys von Slyrs

Der „Best German Single Malt“ stammt wie schon im Vorjahr auch 2017 vom Schliersee. Das SLYRS Marsala Finishing überzeugte die Expertenjury der „World Whiskies Awards“ und erhielt die international hochgeschätzte Auszeichnung. Den großen Erfolg komplettiert der Classic SLYRS Bavarian Single Malt, der die Kategorie „German Single Malt 12 Years and under“ für sich entschied.

nip

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare