Feuerwehr-Einsatz

Schliersee: Jugendliche randalieren in Vitaltherme und legen Feuer

Schock in der Vitaltherme Schliersee: Ein Mitarbeiter entdeckte starken Rauch, der aus einem Kellerraum drang. Die Feuerwehr evakuierte das Gebäude.  

  • Aus einem Kellerraum der Vitalwelt Schliersee drang starker Rauch.
  • Vermutlich jugendliche Täter hatten das Herren-WC verwüstet und versucht, Feuer zu legen.
  • Jetzt ermittelt die Kripo Miesbach. 

Update vom 17.Januar, 13.00 Uhr:

Laut Polizei handelt es sich bei dem Schwelbrand in der Herrentoilette der Vitaltherme Schliersee um einen Akt von Vandalismus. 

Vitaltherme Schliersee: Jugendliche verwüsten Toilette und legen Feuer

Vermutlich waren es zwei Jugendliche, die für den Feuerwehreinsatz sorgten: Sie verwüsteten die Räumlichkeit und zerstörten den Mülleiner. Dann  zündeten sie den Handtuchspender an. Glücklicherweise brach kein Brand aus und die Rauchentwicklung konnte gelöscht werden. Es wurde der Feueralarm im Gebäude ausgelöst. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500,- Euro.

Die Polizeiinspektion Miesbach bitte um sachdienliche Hinweise zu den Tätern unter Telefon 08025/299-0.

Originalmeldung

Schliersee - Dieser Thermenbesuch barg für die Badegäste einen unliebsame Überraschung: Am 16. Januar gegen 21.30 Uhr entdeckte ein Mitarbeiter des Mediuscenter Schliersee eine starke Rauchentwicklung. Der Qualm drang aus einer der Herrentoiletten im Kellerbereich des Thermen-Gebäudes. 

Schliersee: Feuerwehreinsatz in Vitaltherme geht glimpflich aus

Glück im Unglück: Die eintreffende Polizeistreife konnte den kleinen Schwelbrand umgehend löschen. Allerdings musste das Gebäude, wegen  der sich ausbreitenden starken Rauchentwicklung, kurzzeitig evakuiert werden. Nur so konnte eine Gefährdung der anwesenden Badegäste ausgeschlossen werden. Die freiwillige Feuerwehr Schliersee befand sich hierbei zur Entlüftung mit 20 Einsatzkräften vor Ort. Aktuell werden Ermittlungen zur Brandursache geführt.

In einem Waldstück bei Fischbachau brannte am Donnerstagabend (16. Januar) ein Schuppen nieder. Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann verletzt. Er wollte lesen, aber seine Tochter nicht stören. Die Idee des Münchners, wie das unter einen Hut zu bringen ist, war weniger gut: Die Feuerwehr rückte an.

stg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gemeinderat zu Schulwegsicherheit:„All-inclusive-Schutz“ gibt es nicht
Vehement für die Schulwegsicherheit eingesetzt hat sich eine Familie aus Fischbachau in einem Schreiben an die Gemeinde. Für den Bürgermeister allerdings in zu forscher …
Gemeinderat zu Schulwegsicherheit:„All-inclusive-Schutz“ gibt es nicht
Airboard-Veranstalter muss nach Unfall 11.000 Euro zahlen
Ein halbes Jahr konnte sie nicht arbeiten: Nach einem Unfall beim Airboarden fiel eine Mitarbeitern des Münchner Flughafens lange aus. Jetzt muss der Veranstalter aus …
Airboard-Veranstalter muss nach Unfall 11.000 Euro zahlen
Eishockeyfan aus Miesbach sprüht Graffiti an Raststätte - und wird erwischt
Da hat selbst das Versteck in der Bus-Toilette nicht geholfen: Ein Miesbacher Eishockeyfan ist beim Sprayen erwischt worden.
Eishockeyfan aus Miesbach sprüht Graffiti an Raststätte - und wird erwischt
Asiatischer Laubholzbockkäfer: Komplett-Fällung rückt näher
Schon bald könnten in Miesbach Bäume wegen des Asiatischen Laubholzbockkäfers gefällt werden. Das Verwaltungsgericht hat die Eilanträge des Landkreises abgewiesen. 
Asiatischer Laubholzbockkäfer: Komplett-Fällung rückt näher

Kommentare