Sozialer Tag

Schüler schuften für den guten Zweck

Miesbach - Einen Tag haben Miesbacher Realschüler geschuftet. Bezahlt wurden sie zwar, vom Geld sehen sie allerdings nichts.

Während des vergangenen Schuljahres hat an der Gunetzrainer-Realschule Miesbach ein sogenannter „Sozialer Tag“ stattgefunden. Hierbei hatten sich die Schüler im Vorfeld um einen Praktikums-Tag gekümmert, an dem sie in ortsansässigen Betrieben ein Praktikum absolvierten oder einfach mitarbeiteten. Alle Löhne wurden gesammelt und für verschiedene soziale Einrichtungen bestimmt.

Nun fand in der Alten Aula der Realschule die feierliche Übergabe der Geldbeträge statt. Der von den Schülern erwirtschaftete Betrag in Höhe von 8100 Euro kam dabei zu gleichen Teilen dem Kinderdorf Irschenberg, der Nachbarschaftshilfe Miesbach und dem Arbeitskreis Asyl zugute.

Im Rahmen einer gemeinsamen Feierstunde tauschten sich Spendenempfänger und Schüler über das jeweilige Engagement aus. So berichteten die Schüler stolz von den Erfahrungen, die sie an diesem besonderen Schultag gesammelt haben und waren einhellig der Meinung, dass ein „Sozialer Tag“ auch Orientierung bei der Berufswahl geben könne. Die Spendenempfänger lobten die Schüler für deren soziales Engagement und bedankten sich herzlich für die Finanzspritze, die die ehrenamtliche Tätigkeit der jeweiligen Institutionen erheblich erleichtern würde.

Auch Realschulleiterin Johanna Tojek-Rieth lobte die Schüler für deren Einsatz und dankte gleichzeitig den beteiligten Betrieben. Diese hätten es durch ihre Lohnzahlung erst möglich gemacht, dass an diesem Tag ein so hoher Geldbetrag für soziale Zwecke übergeben werden konnte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pfarrer Sergel hat seine Gemeinde durchleuchtet und Interessantes herausgefunden
Die evangelische Kirchengemeinde Miesbach hat ihre Mitglieder statistisch durchleuchtet. In unserem Gespräch erklärt Pfarrer Erwin Sergel, welche Überraschungen er dabei …
Pfarrer Sergel hat seine Gemeinde durchleuchtet und Interessantes herausgefunden
Bürgermeisterkandidat Florian Hupfauer: Wer seine Heimat liebt, macht sie besser
Florian Hupfauer kandidiert 2020 für das Miesbacher Bürgermeisteramt. Sein Lebensmittelpunkt war und ist immer in Miesbach und somit konnte er seit seiner frühesten …
Bürgermeisterkandidat Florian Hupfauer: Wer seine Heimat liebt, macht sie besser
Stadt Miesbach will für Waitzinger Park klagen
Miesbach rüstet sich für die nächste Abfuhr im Kampf für seine Bäume. Nachdem der Eilantrag des Landkreises vor dem Verwaltungsgericht München keinen Erfolg hatte, will …
Stadt Miesbach will für Waitzinger Park klagen
Das ist der Neue an der Spitze der Kreissparkasse
„Wir können mehr, als man uns zutraut“, sagt Udo Stefan Schlipf. Der 55-Jährige ist der Neue im Vorstand der Kreissparkasse. Was er über die Bank, den Landkreis und …
Das ist der Neue an der Spitze der Kreissparkasse

Kommentare