+
Die Sixtus Erlebniswelt.

Informationen zu Sixtus

Sixtus Erlebniswelt: Was spricht dafür, was dagegen?

Im Rahmen der Diskussionen um den Bau der Sixtus Erlebniswelt wurden sehr viele konträre Informationen verbreitet. Darauf möchte das Unternehmen gerne eingehen - offen, ehrlich und ausführlich.

Die Fakten:

  • Der Neubau bewahrt sehr wohl, das prägende Landschaftsbild. Über 90 Prozent der Grünfläche bleiben ohne Unterbrechung erhalten.
  • Bei dem viel diskutierten Biotop handelt es sich um einen sogenannten „Nasswiesenrest“, der aufgrund seiner geringen Größe nicht mehr unter den gesetzlichen Biotopschutz fällt. Unabhängig von den gesetzlichen Vorgaben, will die Sixtus Werke Schliersee GmbH das Restbiotop erhalten.
  • Durch das Projekt kann kein Präzedenzfall geschaffen werden, der ein Zusammenwachsen des Ortes und damit eine komplette Veränderung des Landschaftsbildes zulässt
  • Es wird durch Sixtus kein erhöhtes Verkehrsaufkommen entstehen. Das Unternehmen möchte für die vorhandenen Besucher ein attraktives Angebot darstellen. Eine Abbiegespur ist ebenfalls mit geringem Aufwand zu bewerkstelligen. Sie wäre auch für ein Wohngebiet notwendig.
  • Eine Wohnbebauung an dieser Stelle bedeutet einen Einmaleffekt für die Gemeinde und den Bauträger. Eine verantwortungsbewusste und nachhaltige Gewerbeansiedlung, wie Sixtus sie plant, bedeutet wirtschaftliche Effekte auf lange Sicht für die Region: Sixtus plant 30 zusätzliche Arbeitsplätze! Die Kaufkraft im Ort und der Wohlstand steigen.

Sixtus bedankt sich bei jedem, der sich die Zeit nimmt sich ein umfassendes Bild zu machen, bevor er sich eine eigene Meinung bildet.

Für Sixtus in Schliersee:

  • Weil Sixtus als Hersteller naturnaher, wirksamer Pflegemittel an diesem Standort optimale Chancen hat
  • Weil die Sixtus Erlebniswelt die Attraktivität des Ortes für Touristen und Einheimische erhöht
  • Weil Sixtus Arbeitsplätze schafft
  • Weil sich das geplante Gebäude gut in die Landschaft einfügt
  • Weil der Verkauf des Grundstücks für Wohnbebauung ein Einmaleffekt mit einem Einmalerlös wäre
  • Weil die Gemeinde durch Sixtus in den nächsten Jahren nachhaltige Einnahmen haben wird und Schulden abbauen kann – Jahr für Jahr für Jahr
  • Weil alternative Bauplätze für Sixtus in Schliersee fehlen
  • Weil Sixtus selbstverständlich die zur Entlastung des Verkehrs notwendige Abbiegespur bezahlt
  • „... weil unsere Gesellschafter Philipp Lahm und Franz Kroha als Gesellschafter an Sixtus glauben und gemeinsam dafür einstehen, Sixtus weiter zum nachhaltigen Erfolg zu verhelfen!“

Sie werden die Sixtus Erlebniswelt mit allen Sinnen erleben

Sixtus steht für Olympia- und Sport-Geschichte zum Anschauen und Anfassen, am legendären Sixtus Alpentriathlon teilnehmen oder die Sport-Produkte bei einem Lauf um den See oder einer Mountainbike-Tour testen. Die Besucher werden in der Pflege-Manufaktur von Sixtus einen eigenen Sixtus Balsam mischen - zum mit nach Hause nehmen oder verschenken! Die wichtigsten Zutaten der Produkte von Sixtus können an der Kräuterwand entdeckt werden, umgeben vom intensiven Duft naturreiner ätherischer Öle. In der neuen, rund 30 Sitzplätze fassenden "Kräuterküche" kann mit allen Sinnen genossen werden! In der neuen Sixtus Erlebniswelt werden die Gäste die Kraft der Natur auf einem Barfußpfad spüren, an einer Kräuterwanderung teilnehmen oder einfach auf der Entspannungsinsel die Seele baumeln lassen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Burschen (16) auf Mofa krachen in Auto
Zwei Jugendliche waren in Neuhaus auf einem Mofa unterwegs. Nur das mit den Vorfahrtsregeln haben sie noch nicht so drauf gehabt - und lösten einen schweren Unfall aus.
Zwei Burschen (16) auf Mofa krachen in Auto
Architektur-Studenten erfinden Schlierseer Ortskern neu
Studenten der TU München befassen sich aktuell mit der Frage, wie bauliche Verdichtung bei Wahrung eines dörflichen Charakters möglich ist - und zwar in Schliersee und …
Architektur-Studenten erfinden Schlierseer Ortskern neu
Auf Bauernhof: Kühlaggregat überhitzt - und brennt ab
Plötzlich qualmte es: Am Donnerstagabend wurden mehrere Feuerwehren nach Fischbachau gerufen. Sie konnten Schlimmeres verhindern. Ein Kühlaggregat überhitzte.
Auf Bauernhof: Kühlaggregat überhitzt - und brennt ab
Schwerer Unfall: Rollerfahrer fährt auf Stauende
Eine Weyarnerin wollte auf der B307 zwischen Miesbach und Agatharied abbiegen. Die Autofahrer hinter ihr bemerkten das auch. Ein Rollerfahrer allerdings nicht.
Schwerer Unfall: Rollerfahrer fährt auf Stauende

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.