Das Team von Lichtenauer-Heil freut sich auf Ihren Besuch! Von links nach rechts: Hans Heil, Christine Kölbl, Christine Debiasio, Nicole Heil, Erika Baumgartner, Traudl Markthuber, Friederike Heil.

70-jähriges Jubiläum

Trachten von Lichtenauer-Heil: Jede Lederhose ein Unikat

Wer sich für eine Lederhose aus der Werkstatt der Firma Lichtenauer-Heil in Hausham entscheidet, der kann stolz sein: Jede Lederhose ist ein Unikat, hergestellt von einem Säcklerei-Meisterbetrieb, der die Kunden aus der ganzen Welt anzieht.

Jetzt feiert Inhaberin Friederike Heil mit ihrem fleißigen Team Jubiläum: das 70-jährige Bestehen ihrer Säcklerei sowie ihres Fachgeschäfts für Trachten- und Lederbekleidung.

Lichtenauer-Heil: 1947 begann die erfolgreiche Firmengeschichte

Das Trachten-Geschäft von Fritz Lichtenauer.

In seinem Wohnzimmer fertigte Säckler-Meister Fritz Lichtenauer anfangs zusammen mit seiner Frau Therese die ersten Lederhosen an. Die Nachfrage stieg, und so wurde eine Werkstatt im Nebenraum des Gasthofs Biber eingerichtet. 1968, nach zwei weiteren Umzügen, kam am heutigen Standort an der Schlierseer Straße 4 zur Werkstatt auch ein Laden dazu. Tochter Friederike bekam die Liebe zur Lederhosen-Tradition in die Wiege gelegt. Sie stieg in die Fußstapfen ihres Vaters und übernahm nach erfolgreicher Meisterprüfung im Säcklereihandwerk den Betrieb. Als Fritz Lichtenauer 1979 verstarb, verloren Hausham und das gesamte Oberland einen großartigen Säckler.

Echte Lederhosen aus dem Oberland - und jede ist ein handgefertigtes Unikat.

Seit 40 Jahren führt Friederike Lichtenauer-Heil mit großem Erfolg den Betrieb. Die 68-Jährige sitzt selbst an der Nähmaschine, um die begehrten Lederhosen nach den Wünschen der Kunden herzustellen. Nur bestes Leder von deutschen, österreichischen oder neuseeländischen Hirschen wird verwendet, die Reliefstepperei oder die Plattstickerei, mit der jede Lederne erst ihren unverwechselbaren Stil erhält, ist mühevolle Handarbeit. Bis zu 50 Stunden benötigt sie für echte Lederne. Die Stücke sind heiß begehrt: „Wir haben Kunden in Deutschland, Österreich, der Schweiz und sogar in New York“, sagt die Inhaberin stolz. Auch Janker, Röcke und Trachten gibt’s nach Maß, dazu alles, was den Auftritt in einer echten Tracht perfekt macht – von Blusen, über Jacken, Mäntel, Loden- und Leinenbekleidung bis zu Trachtenschuhen und Accessoires. Klar, dass viele Trachtenvereine sich hier einkleiden.

Echte Trachten aus dem Miesbacher Oberland - es gibt kaum was Schöneres!

Eine große Auswahl an verschiedenen Trachten wartet auf die Kunden.

Erfolgreiche Firmentradition ist nur mit dem besten Team möglich. Dass die Mitarbeiterinnen meist seit vielen Jahrzehnten die Treue halten, spricht für das gute Betriebsklima. Helga Jiptner sorgt seit 50 Jahren für die Dekoration der Schaufenster und des Ladens, Christine de Biasio arbeitet seit 40 Jahren mit, die Stickerin Erika Baumgartner seit 35 Jahren, Christine Kölbl seit 30 Jahren und Verkäuferin Traudl Magdhuber seit 28 Jahren. Nicht zu vergessen Friederikes Mann Hans, liebevoll von seiner Frau „Mädchen für alles“ genannt, und Schwiegertochter Nicole Heil, die seit acht Jahren fleißig mitarbeitet.

70 Jahre Lichtenauer-Heil! Feiern Sie mit, tolle Jubiläumsangebote und 20 Prozent Rabatt auf das gesamte Sortiment (außer Maßanfertigungen) warten auf Sie! Der Jubiläumsverkauf findet vom 27.11. bis 09.12.2017 statt.

Kontakt

Fritz Lichtenauer

Schlierseer Straße 4
83734 Hausham

Telefon 0 80 26 / 88 09

Geöffnet

  • Montag bis Freitag von 9-12 Uhr und 14-18 Uhr
  • Samstag von 9 bis 13 Uhr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

150 Feuerwehler im Großeinsatz in Weyarn: Bauernhof steht in Flammen - News-Ticker
Mehrere Feuerwehren sind im Weyarner Ortsteil Sonderdilching im Großeinsatz. Ein Teil eines Hofes steht im Vollbrand. Ein Stall ist bereits komplett ausgebrannt. Der …
150 Feuerwehler im Großeinsatz in Weyarn: Bauernhof steht in Flammen - News-Ticker
Abzocke oder Schnäppchen? Ein Besuch beim Teppich-Sale in Miesbach
Kann das sein? In Miesbach werden noch bis morgen Orientteppiche verschenkt. So verspricht es zumindest ein Großhändler. Klang für uns nach Abzocke. Ein Besuch beim …
Abzocke oder Schnäppchen? Ein Besuch beim Teppich-Sale in Miesbach
Was passiert mit der alten Schule in Schliersee?
Gewissheit schaffen, wie es mit dem alten Schulgelände weiter geht – das wollte Gerhard Weitl im Gemeinderat. Eine löbliche Absicht, fanden alle. Festlegen wollte sich …
Was passiert mit der alten Schule in Schliersee?
Thai-Curry auf der Alm: Warum dieser Mann (67) jeden Sommer mit Kühen verbringt
Seine Sommergäste heißen Isidor, Elisabeth, Franz, Hans oder Helga. Auf der Dickl-Alm verbringen die Kühe ihren Sommer. Zusammen mit Almerer Willi – ihn haben wir zum …
Thai-Curry auf der Alm: Warum dieser Mann (67) jeden Sommer mit Kühen verbringt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.