Unfall am Winkelstüberl

Zusammenprall in Fischbachau: Fahrer im Krankenhaus, Totalschaden an Autos

Fischbachau - Eine 57-jährige Autofahrerin aus Fischbachau kracht mit dem Wagen eines 62-jährigen Fischbachauers zusammen. An beiden Fahrzeugen entsteht ein Totalschaden, die Fahrer erlitten leichte Verletzungen.

Auf Höhe des Café Winkelstüberl in Fischbachau ist es am Mittwochnachmittag gegen 13.45 Uhr zu einem Verkehrsunfall gekommen. Eine 57-jährige Fischbachauerin war mit ihrem Hyundai in Richtung Fischbachau unterwegs. Auf Höhe der Einfahrt Winklstüberl wollte sie links abbiegen und übersah dabei den entgegen kommenden Wagen eines 62-Jährigen. In der Einmündung krachte sie mit dem Mercedes C 220 d des Fischbachauers zusammen. An beiden Fahrzeugen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 15.000 Euro. Die beiden Fahrer kamen mit leichteren Blessuren ins Krankenhaus Agatharied. Die Feuerwehr aus Fischbachau und Elbach waren zur Absicherung der Unfallstelle vor Ort.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulamtsleiter im Interview: Gespräch ist besser als Zwischenzeugnis
Das Zwischenzeugnis ist aus der Mode gekommen. Immer mehr Schulen setzen stattdessen auf Leistungsgespräche. Warum, erklärt Schulamtsleiter Jürgen Heiß im Interview.
Schulamtsleiter im Interview: Gespräch ist besser als Zwischenzeugnis
Baustellen-Atlas: Hier wird 2018 in Hausham gebaggert
Die Gemeinde Hausham schiebt auch 2018 einige Großprojekte an. Fast das ganze Jahr über wird irgendwo im Ort gebaggert – Sperrungen inklusive. So sieht der aktuelle …
Baustellen-Atlas: Hier wird 2018 in Hausham gebaggert
DGB wirbt für Betriebsratswahl: Mitbestimmung nutzt beiden Seiten
Es ist eine der größten Wahlen in Deutschland: In 28 000 Unternehmen wird demnächst ein neuer Betriebsrat gewählt. Eine Chance, die es zu nutzen gilt, findet der DGB.
DGB wirbt für Betriebsratswahl: Mitbestimmung nutzt beiden Seiten
In drei Jahren hat das Warten ein Ende 
Für die langen Schließzeiten am Bahnübergang in Schliersee-Westenhofen zeichnet sich eine Lösung ab – und das schneller als gedacht. 
In drei Jahren hat das Warten ein Ende 

Kommentare