+
Harmonisch: Der Vorstand der Singvereinigung mit (v.l.) Dirigent Christoph Tonhauser, Notenwartin Elke Schuy, Schriftführerin Christl Kamseder, Vize-Vorsitzender Beate Hascher, Kassiererin Rosi Griemert und Vorsitzendem Rudolf Sommer.

Singvereinigung trifft die Töne auch ohne Noten

Viel Schwung dank neuem Dirigenten

Miesbach - Erst seit gut einem Jahr ist Christoph Tonhauser Dirigent der Miesbacher Singvereinigung. Doch er hat schon viel bewegt. So tritt der Chor mittlerweile ohne Noten auf.

Dass der Chor der Miesbacher Singvereinigung seit gut einem Jahr anders klingt, liegt nicht nur an den Stimmen, an denen der neue Dirigent Christoph Tonhauser mit seinen Sängern intensiv gearbeitet hat. Auch das Stimmvolumen hat sich verbessert: 39 aktive Mitglieder zählt die Singvereinigung, zehn mehr als vor einem Jahr – darunter einige junge Sänger. Das hat Tonhauser bei der Hauptversammlung im Bräuwirt bekanntgegeben.

Eine weitere Neuerung: Tonhauser hat seinen Chor davon überzeugt, Text und Noten auswendig zu lernen. „Damit wir mehr auf ihn als Dirigent fixiert sind“, erklärt Schriftführerin Christl Kamseder. Das sei zwar, gerade für die älteren Sänger, bei englischen oder italienischen Liedern gar nicht so einfach, verbessere aber den Klang bei dynamischen Stücken.

Zu hören ist die Singvereinigung heuer unter anderem bei einem Konzert im Seniorenheim Vitanas Mitte März sowie bei einem Open-Air am Miesbacher Marienplatz. Auch das gut besuchte Weihnachtskonzert in der Stadtpfarrkirche wird es wieder geben. Ende Mai geht es dann auf Einladung des Chors Cima Verde nach Italien.

Der neue Vorstand der Singvereinigung setzt sich wie bisher zusammen aus: Rudolf Sommer (Vorsitzender), Beate Hascher (Vize-Vorsitzende), Christoph Tonhauser (Dirigent), Christl Kamseder (Schriftführerin), Rosi Griemert (Kassiererin) und Elke Schuy (Notenwartin).

sg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Abschlussjahrgang von 1969 feiert Wiedersehen
50 Jahre nach dem Abschied hat sich der Abschlussjahrgang 1969 der Realschule Miesbach wieder getroffen. Zum Jubiläum gab es für diesen Premierejahrgang viel zu erzählen.
Abschlussjahrgang von 1969 feiert Wiedersehen
Müll sammeln für eine saubere Umwelt
Über eine saubere Umwelt wird viel geredet, doch sie kommt nicht von selbst. Man muss schon etwas dafür tun, und da leisten die Schüler der Offenen Ganztagsschule (OGTS) …
Müll sammeln für eine saubere Umwelt
Raiffeisenbanken stellen neuen Kalender vor
„Mystische Orte – zauberhafte Ausflugsziele in unserer Heimat“: Das ist der Titel des neuen Jahreskalenders für 2020 der Raiffeisenbanken in den Landkreisen Bad …
Raiffeisenbanken stellen neuen Kalender vor
Jetzt hat auch Schliersee einen Premiumwanderweg
Der Landkreis hat einen zweiten Premiumwanderweg. Das Deutsche Wanderinstitut hat den „Alpiner Premiumweg Spitzing Panorama“ zertifiziert. 
Jetzt hat auch Schliersee einen Premiumwanderweg

Kommentare