+
Niels van Meerwijk, Vorsitzender des Classic Cabrio Clubs, steuert sein Mercedes Benz 300 Cabrio durch das runde Holztor – mit Bayrischzells Bürgermeister Georg Kittenrainer auf dem Beifahrersitz.

Mit Old- und Youngtimern rund um Bayrischzell

Wendelstein Historic: Miami Vice und Wirtschaftswunder

Bayrischzell - Ein Flair von Chicagoer Unterwelt, Miami Vice und Wirtschaftswunder rollte am Wochenende durch Bayrischzell und das Oberland: Die Wendelstein Historic erlebte ihre vierte Auflage.

Das Flair berühmter Persönlichkeiten wehte durch die Wendelsteingemeinde. Schon Don Johnson bretterte einst in der Fernsehserie „Miami Vice“ mit dem roten Ferrari Testarossa (Baujahr 1986) an Floridas Küste entlang. Der Austin Seven Spezial – der älteste Wagen, der heuer bei der Wendelstein Historic dabei war – wurde im Jahr 1927 gebaut, als Al Capone gerade die Chicagoer Unterwelt kontrollierte. Und Konrad Adenauer als erster Kanzler der jungen Bundesrepublik präsentierte der Welt stolz den deutschen Aufschwung nach dem Zweiten Weltkrieg in seinem Mercedes Benz 300 Cabrio aus dem Jahr 1950. Mit dem seriengleichen, schneeweißen Benz 300 Adenauer-Cabrio rollte am Sonntag Niels van Meerwijk, der Vorsitzende des Classic Cabrio Clubs und Organisator der Wendelstein Historic, durch das obligatorische Holztor in Bayrischzell.

Das Tor war der Startpunkt aller fünf Rallyefahrten und auch der Abschlussfahrt der 66 Oldtimer bis Baujahr 1986 und Youngtimer von Baujahr 1987 bis 1996. Meerwijk winkte dabei und lächelte zufrieden: „Wir hatten heuer ein breites Teilnehmerfeld, aus der Region kommend bis nach Hamburg rauf.“ Auch viele Stammbucher seien wieder gekommen. Allerdings weniger als 2014, da waren insgesamt 84 Teilnehmer dabei. Vermutlich seien Fahrer verunsichert gewesen, ob die Rallye heuer überhaupt an den Start ginge, vermutet Meerwijk. Wie berichtet, hatte die Oldtimerveranstaltung im vergangenen Jahr ausfallen müssen. Der Grund: „2015 hatten wir einen Ausfall im Organisationsteam, und da wir eine relativ kleine Gruppe sind, war es einfach nicht stemmbar“, erklärt Meerwijk. „Heuer wurden die Aufgaben neu verteilt, und mithilfe des Teams und der Behörden haben wir es wieder hinbekommen.“ Erfreulicherweise seien sogar mehr Teilnehmer gekommen als gemeldet waren. Und am Samstag tuckerten auch noch die Fahrer des Grand Prix Caracciola vorbei, die ihr Oldtimertreffen zeitgleich in Prien am Chiemsee hatten.

Sieger von 2014 braucht Anschubhilfe

Offiziell los ging’s in Bayrischzell am Freitag mit dem Grand Prix. Dabei starteten die Boliden bei einer Gleichmäßigkeitsprüfung in drei fliegenden Runden mit einer bestimmten Zeitvorgabe. Seiner Idealzeit kam Willy Eisinger aus dem hessischen Elz mit seinem Porsche 911 Carrera (Baujahr 1985) am nächsten, gefolgt von Stephan Birkenholz aus Wuppertal in seinem BMW 316 (Baujahr 1979). Am Samstag folgte dann die sportliche Ausfahrt auf 200 Kilometern übers Sudelfeld nach Bad Feilnbach, weiter bis Bad Tölz und durchs oberbayerische Voralpenland wieder zurück nach Bayrischzell. Dabei schnurrte der silberne Porsche 356 AT2 (Baujahr 1957) von Dieter Horn aus Marbach in Baden-Württemberg als Erster über die Ziellinie.

Zurück zur Abschlussfahrt am Sonntag: Bei dem unter den Zuschauern beliebten Concours d’Élégance hatte der Publikumssieger von 2014 Startschwierigkeiten. Der Motor des VW Käfer Ovali – Baujahr 1954 – von Christine Kofler-Vogginger aus Lenggries stotterte, keuchte und starb ab. „Wer sein Auto liebt, der schiebt“, kommentierte Moderator Michael Hagemann schmunzelnd. Trotz Anschubhilfe rollte der kleine, braune Käfer heuer nur auf den vierten Wertungsplatz der Zuschauer, deren Gunst diesmal eine mintgrüne Chevrolet Corvette (Baujahr 1958) gewann. Fahrer Carsten Krist aus Veitshöchheim in Unterfranken nahm stolz den Siegerpokal entgegen.

Die Wendelstein Historic findet erst wieder 2018 statt. „Anfang kommenden Jahres fusioniert der Cabrio Club mit dem Motorsport-Club am Tegernsee“, erklärt Meerwijk. Der MSC veranstaltet im August 2017 am Tegernsee seine 16. Historische Oldtimerausfahrt. Thomas Glas, Zweiter Vorsitzender des Cabrio Clubs, sagt: „Die haben heuer uns geholfen, und darum helfen wir nächstes Jahr ihnen.“

Wendelstein Historic 2016 in Bayrischzell - die Bilder

Von Daniel Wegscheider

Auch interessant

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt</center>

Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt

Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt
<center>SissiS Schatzkisterl 3: Winterrausch 3er</center>

SissiS Schatzkisterl 3: Winterrausch 3er

SissiS Schatzkisterl 3: Winterrausch 3er
<center>Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher</center>

Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher

Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher
<center>Oh Tannenbaum-CD von Sternschnuppe</center>

Oh Tannenbaum-CD von Sternschnuppe

Oh Tannenbaum-CD von Sternschnuppe

Meistgelesene Artikel

Frontalzusammenstoß am Leitzachtal Berg: Totalschaden an zwei Autos
Miesbach - Bei einem Zusammenstoß am Leitzachtal Berg ist am Freitagmorgen an zwei Fahrzeugen Totalschaden entstanden. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.
Frontalzusammenstoß am Leitzachtal Berg: Totalschaden an zwei Autos
Unfein: Unbekannter rammt Peugeot und flüchtet
Hausham - Die Polizei sucht nach Zeugen einer Unfallflucht, die sich bereits am Mittwochnachmittag ereignet hat.
Unfein: Unbekannter rammt Peugeot und flüchtet
Stadt Miesbach soll dauerhaft die Vermittlerrolle übernehmen
Miesbach - Die Stadt Miesbach soll den Bau der Wohnanlage für anerkannte Asylbewerber und sozial Schwache, die der Freistaat am Friedhof plant, als Vermittler begleiten …
Stadt Miesbach soll dauerhaft die Vermittlerrolle übernehmen
Aufruhr im katholischen Kernland
Miesbach – Der Landkreis Miesbach gilt als durch und durch katholischer Landstrich. Wer in der Geschichte zurückblickt, entdeckt allerdings, dass dieses Bild trügt. …
Aufruhr im katholischen Kernland

Kommentare