Zugunglück an Bahnübergang in Penzberg: Eine tote Person

Zugunglück an Bahnübergang in Penzberg: Eine tote Person
+
Das neue Team im "Alten Wirt": v. l.: Jessica Hannemann, Stefan Stinig, Daniel Wanek, Chef Martin mit Cornelia Rubin, Gabriela Rozycka und Nicole Suszynska.

Nach Renovierung

Wiedereröffnung: "Alter Wirt" mit neuer Pächter-Familie

Der "Alte Wirt" in Hundham in neuem Gewand. Der Landgasthof wurde komplett renoviert, steht nun unter der Leitung der Familie Rubin. Kommen Sie doch mal vorbei! 

Der Alte Wirt in Hundham hat in seiner 600-jährigen Geschichte viel erlebt, das Gebäude ist eines der markantesten und geschichtsträchtigsten der Region. Von außen wirkt der Alte Wirt imposant, innen besticht er durch seinen urigen Charme – ein Ort zum Wohlfühlen und Verweilen.

Mit dem Pächterwechsel wurde das gesamte Gebäude behutsam renoviert: Moderne Ansprüche perfekt eingebettet in historischem Ambiente. Im charismatischen Gastraum mit Salettl finden rund 100 Gäste Platz. Das separate Leonhardistüberl bietet Raum für 25 Personen.

Von der bewirteten Terrasse aus (ca. 100 Plätze) bietet sich eine herrliche Sicht auf die Alpenkette. Die am Grundstück stehende Leonhardikapelle lädt zur Andacht ein und für Kinder stehen Spielgeräte zur Verfügung. In naher Zukunft bietet sich die rustikale Festscheune für stilvolle Hochzeiten, Geburtstage oder andere Feiern perfekt an. Im Obergeschoss des Alten Wirt befinden sich die neun neu gestalteten Doppelzimmer, eines davon als Familienzimmer mit Verbindungstür. Die Zimmer bieten mit ihrer sorgfältig ausgewählten, handgefertigten und urgemütlichen Einrichtung beste Erholung und Ruhemöglichkeit.

Der komplette Restaurantbereich ist barrierefrei zertifiziert. Im gesamten Haus wird kostenloses WLAN angeboten.

Der Alte Wirt liegt inmitten einer herrlichen Landschaft, umgeben von Bergen, Wiesen, Wäldern, Bächen und Seen. Ein Ort purer Idylle, ideal zum Kraft tanken – aber auch ein Ort, der als Ausgangspunkt für viele Ausflüge und sportliche Aktivitäten dienen kann.

Die sympathischen neuen Pächter stellen sich vor

Liebe Gäste,

wir heißen Sie bei uns herzlich willkommen! Gastgeber zu sein und Gäste so zu bewirten, dass diese rundum zufrieden sind, gilt schon immer als Ausdruck einer besonderen Lebensart. Die gepflegte Gastlichkeit unseres Hauses soll dazu beitragen, Ihnen Stunden der Entspannung und des Genießens zu bereiten. Wir möchten Ihnen Gastronomie mit Herz vermitteln – dazu gehört für uns das Lachen und die Geselligkeit selbstverständlich dazu. Der Grundsatz, den Gast zu verwöhnen und ihn damit zur Wiederkehr zu bewegen, ist für uns das gesteckte Ziel. Für Ihr liebenswürdiges Vertrauen sagen wir schon im Voraus vielen herzlichen Dank und wünschen nun einen leckeren Tropfen im Glas und guten Appetit.

Ihre Familie Rubin mit dem "Alter Wirt" Team.

Wir - das sind Martin, Cornelia und Tochter Cecilia Rubin - sind eine kleine Familie, deren Wurzeln sowohl in Deutschland als auch in Österreich liegen. Wir lieben das Leben im Herzen Bayerns und fühlen uns der Natur rund um uns herum verbunden. Aus Überzeugung und um das hiesige Lebensgefühl zu vermitteln und zu erhalten, legen wir großen Wert auf Regionalität und Nachhaltigkeit. Wir stehen zu den heimischen Produkten und verwenden sie mit Sorgfalt.

Ein Ort der Ruhe - und für jeden Anlass

Wir heißen unsere Gäste herzlichst willkommen zu diversen Anlässen - ob es eine Brotzeit nach dem Wandern ist, ob Mittagessen, Abendessen, Feier, Veranstaltung, Seminare, Meetings, Nächtigung oder ein richtiger Urlaub in der Natur und Ruhe!“

Landgasthof Alter Wirt: Urig, gemütlich, sympathisch

Das Reich der Genüsse

Küchenmeister Martin Rubin und Küchenchef Daniel Wanek zaubern Köstlichkeiten im Kreis der Jahreszeiten. Rubin erläutert:

"Wir verwenden nur absolut frische Zutaten und achten beim täglichen Einkauf nicht nur auf die Regionalität, sondern auch auf die Saisonalität. Bevorzugt verwenden wir die speziellen Produkte von heimischen Erzeugern der Umgebung. Es versteht sich von selbst, dass wir in unserer Alpenküche keine Geschmacksverstärker verwenden. Auf die Regionalität achten wir auch beim Bier. Wir servieren Ayinger Bier, denn es stammt aus einem seit Generationen bestehenden Familienbetrieb, der wie wir alle Zutaten aus der Umgebung bezieht. Ein Stück Heimat ist für uns auch unser San Giusto Café, der aus dem köstlichsten Eck Kärntens stammt, aus Kötschach-Mauthen an der Grenze zu Italien. Hergestellt wird er dort in einer familiengeführten Rösterei." 

Während im Gastraum, Stüberl und Biergarten feine gutbürgerliche Küche serviert wird, setzt das erfahrene Küchenteam im Leonhardistüberl auf Exklusivität. Dort gibt es besondere Speisen wie z.B. confierte Bachforelle mit Wurzelgemüsecreme und Leitzachtaler Bachkresseschaum oder geschmortes Kitz mit Trüffelpolenta und Pastinake. Dazu werden Vorspeisen wie mediterranes Tatare vom Biokalb mit Schmortomatencreme und Kartoffelpaunzn und Desserts wie weißes Schokoladensoufflé auf Erdbeerpulver und Basilikumsorbet gereicht. Ausgesuchte Weine und andere edle Getränke runden das exquisite kulinarische Erlebnis entsprechend ab.

Eine Reservierung ist empfehlenswert. Damit die Gäste sich ganz den Genüssen hingeben können, bietet der Alte Wirt auf Wunsch einen Abhol- und Heimfahrservice an. Noch besser ist es natürlich, gleich ein Zimmer im Haus zu buchen.

Familie Rubin und ihr Team freuen sich auf Ihren Besuch und wünschen eine schöne Zeit im Alten Wirt in Hundham!

Die Eröffnung muss gefeiert werden!

Am 21. und 22. Oktober 2017 findet die große Eröffnungsfeier statt - mit Live-Musik, kulinarischen Highlights und allem, was für Groß und Klein dazu gehört.

Von Leonhard Obermüller

HIER FINDEN SIE UNS!

Hotel Landgasthof Alter Wirt

Cornelia und Martin Matthias Rubin

Leitzachtalstr. 209

83730 Fischbachau

Telefon: 08028 / 90 53 610

E-Mail: rezeption@rubins-alterwirt.de

www.rubins-alterwirt.de

Öffnungszeiten

Restaurant: Montag

Ruhetag!

Dienstag - Sonntag: 10 bis 22 Uhr

Hotel: Montag - Sonntag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen Parkchaos: Miesbach bekommt weitere eingeschränkte Halteverbotszonen
Den Schilderwald lichten und gleichzeitig das Parkchaos entschärfen: Das will die Stadt Miesbach mit weiteren eingeschränkten Halteverbotszonen erreichen. Wir erklären, …
Wegen Parkchaos: Miesbach bekommt weitere eingeschränkte Halteverbotszonen
Schlimmes Zeugnis von Dekra-Prüfer: Alle 19 Spielplätze in dieser Stadt mangelhaft
Die Zustände sind überhaupt erst durch einen Zufall ans Licht gekommen. Seitdem sind Teile mehrerer Spielplätze gesperrt. Jetzt hat sich ein Prüfer alle angeschaut - mit …
Schlimmes Zeugnis von Dekra-Prüfer: Alle 19 Spielplätze in dieser Stadt mangelhaft
Museums-Anbau für Kindergarten in Schliersee eingeweiht - architektonischer Wurf
Mit der Einweihung des Anbaus ans Heimatmuseum haben die Schlierseer auch den ersten Schritt auf dem Weg zu einer neuen Dorfmitte gefeiert. Ganz nebenbei gelang ihnen …
Museums-Anbau für Kindergarten in Schliersee eingeweiht - architektonischer Wurf
Der Vollwert-Pionier: Ein Nachruf auf Bäckermeister Kurt König
Kurt König backte schon mit Vollkorn, als das Geschäft mit Bio-Lebensmitteln noch in den Kinderschuhen steckte. Jetzt ist der Bäcker-Pionier aus Miesbach gestorben. Ein …
Der Vollwert-Pionier: Ein Nachruf auf Bäckermeister Kurt König

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.