Applaus für die Akteure und Veranstalter: Die Gäste im Haushamer Alpengasthof Glück Auf genossen einen kurzweiligen Abend.

Wohltätigkeitsessen in Hausham

760 Euro für zwölf Jahre alten Whisky

  • schließen

Hausham - Großartiger Erfolg fürs Haushamer Wohltätigkeitsessen: 12.000 Euro Erlös erbrachte die Veranstaltung, das Geld geht zur Hälfte an die Aktion „Leser helfen Lesern“ der Heimatzeitung. Allein 760 Euro spülte ein zwölf Jahre alter Slyrs-Whisky in die Kasse.

Langsam wird es Wolfgang Rzehak mulmig. Gerade hat er 680 Euro geboten, da legt Günther Huber wieder nach. Von oben vom Balkon erhöht der Metzgermeister und Elferrat um weitere 20 Euro. „Jetzt steig’ ich aus“, sagt der Landrat. So viel will er für den Star der Auktion, einen zwölf Jahre alten Slyrs-Whisky, dann doch nicht auf den Tisch legen. 

Doch Versteigerer Toni Strim lässt nicht locker. Seit ihm der Landrat „vor einem Jahr das Du aufgedrängt hat, liken wir uns schließlich jeden Tag auf Facebook, der Wolfi und der Toni“. Es kommt, wie es kommen muss: Für 760 Euro nimmt Rzehak die Rarität dann doch mit nach Hause. Noch am Tisch belastet eine Bankmitarbeiterin mit ihrem EC-Terminal seine private Scheckkarte.

Es sind Momente wie dieser, die das Wohltätigkeitsessen der Gemeinde Hausham zu dem machen, was es ist: ein gemütlicher, überraschungsreicher Abend in ungezwungener Runde, an dessen Ende stets ein stattlicher Betrag für den guten Zweck steht. Genau 11.039, 50 Euro sind es in diesem Jahr, traditionell rundet die Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee auf den nächsten Tausender auf. Jeweils 6500 Euro gehen somit an die Aktion „Leser helfen Lesern“ des Miesbacher Merkur und an den Freundeskreis Krankenhaus Agatharied.

Wie immer hat der Erfolg viele Väter. Das zeigt sich, als Bürgermeister Jens Zangenfeind und Strim am späten Abend all diejenigen nennen, die zum Gelingen beigetragen haben – von den Wirten und Essens- und Getränkelieferanten über die Ausstatter der Tombola bis hin zu den Mitwirkenden auf der Bühne. Längst stehen beim Wohltätigkeitsessen nicht mehr allein das reichhaltige Vor-, Haupt- und Nachspeisenbuffet im Mittelpunkt, sondern auch das kurzweilige Rahmenprogramm. So bewundern die gut 200 Gäste zwischen den Gängen die Auftritte der Crachia-Garden, genießen die Einlagen der Musikschule Schlierach-Leitzachtal und der Asylbewerberband Afasia, lachen über einen Bankräuber-Sketch und amüsieren sich bei der Versteigerung, bei der sich Strim und Zangenfeind unterhaltsam die Bälle zuspielen.

„Ohne diesen heutigen Abend würden viele sehr traurig sein“, sagt der Bürgermeister am Schluss und bezieht das in erster Linie nicht auf die Veranstaltung selbst. Gemeint ist der Erlös, mit dem jetzt wieder vielen Bedürftigen geholfen werden kann. Auch die Studierenden der Fachakademie für Ernährungs- und Versorgungsmanagement aus Miesbach haben sich dazu ihre Gedanken gemacht. Sie sorgen während des Essens nicht nur für eine perfekte Bedienung, sondern sind auch Urheber der liebevollen Tisch- und Saaldekoration. Allein die Tischkarten fallen auf. Vorne ein Schmetterling aus Zeitungspapier, auf der Rückseite ein Spruch: „Ein reicher Mensch ist einer, der weiß, dass er genug hat.“

Bilder vom Haushamer Wohltätigkeitsessen

Bilder: Wohltätigkeitsessen im Alpengasthof Glückauf

Auch interessant

Mehr zum Thema

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt</center>

Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt

Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt
<center>Holz-Laterne aus heimischer Lärche</center>

Holz-Laterne aus heimischer Lärche

Holz-Laterne aus heimischer Lärche

Meistgelesene Artikel

Stadt Miesbach soll dauerhaft die Vermittlerrolle übernehmen
Miesbach - Die Stadt Miesbach soll den Bau der Wohnanlage für anerkannte Asylbewerber und sozial Schwache, die der Freistaat am Friedhof plant, als Vermittler begleiten …
Stadt Miesbach soll dauerhaft die Vermittlerrolle übernehmen
Aufruhr im katholischen Kernland
Miesbach – Der Landkreis Miesbach gilt als durch und durch katholischer Landstrich. Wer in der Geschichte zurückblickt, entdeckt allerdings, dass dieses Bild trügt. …
Aufruhr im katholischen Kernland
Eiswanderer auf dem Schliersee: Diese Menschen spielen mit ihrem Leben
Schliersee - Auf dem Bild spazieren Menschen am Freitag über den Schliersee - das ist lebensgefährlich. Wenn Sie doch aufs Eis gehen, sollten Sie unbedingt vorher diese …
Eiswanderer auf dem Schliersee: Diese Menschen spielen mit ihrem Leben
Neue Kampagne: DAV fordert Schneesportler zu Rücksicht auf
Spitzingsee - Tourengehen und Schneeschuhwandern boomen. Die neue DAV-Kampagne „Natürlich auf Tour“, die jetzt am Taubenstein präsentiert wurde, soll die Sportler zur …
Neue Kampagne: DAV fordert Schneesportler zu Rücksicht auf

Kommentare