+

In der Erstaufnahme-Einrichtung

Streit kommt in den größten Familien vor

Miesbach - Eine Großfamilie, die derzeit in der Erstaufnahme-Einrichtung in Miesbach lebt, hat sich am Mittwochabend mächtig gezofft. Zwei der insgesamt 43 Familienmitglieder wollten sich partout nicht beruhigen.

Im Vergleich zur Asylbewerber-Unterkunft in der Tegernseer Turnhalle, wo es mehrfach Ärger gegeben hat (wir berichteten), ist es in der Erstaufnahme-Einrichtung in Miesbach ruhig. Jetzt aber musste doch einmal die Polizei einschreiten. Wie diese meldet, war es am Mittwoch gegen 21 Uhr zu einer Streiterei in einer 43-köpfigen (kein Tippfehler) Großfamilie gekommen. Wegen der großen Anzahl der beteiligten Personen rückten gleich mehrere Streifen aus. Während die meisten Streithähne sich besänftigen ließen, wollten der 46-jährige Familienvater sowie ein 20-jähriger Sohn aber partout keine Ruhe geben. Die Polizei nahm sie ihn Sicherheitsgewahrsam. Zu Straftaten ist es laut Bericht nicht gekommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizeihubschrauber kreist
In Miesbach ist derzeit eine Fahndung der Polizei im Gange. 
Polizeihubschrauber kreist
Rotzfreche Diebe klauen Kinder-Fahrrad
Buchstäblich hinter dem Rücken von Mutter und Tochter haben unbekannte Diebe zugelangt: Sie klauten einem sechsjährigen Mädchen das Fahrrad.
Rotzfreche Diebe klauen Kinder-Fahrrad
Ozapft is in Wörnsmühl
Souverän hat Fischbachaus Bürgermeister Josef Lechner am Mittwochabend das erste Fassl Bier angezapft. Der Auftakt zum Feuerwehr-Jubiläum.
Ozapft is in Wörnsmühl
Jens Zangenfeind: „Die Bürger sind meine Mandanten“
Drei Jahre nach der Kommunalwahl haben wir die neu gewählten Bürgermeister um eine Halbzeitbilanz gebeten. Diesmal erklärt Jens Zangenfeind, warum Stillstand Rückschritt …
Jens Zangenfeind: „Die Bürger sind meine Mandanten“

Kommentare