+
Präsentation des Montgolfiade-Programms: (v.l.) Peter Höß, Michael Unger, Franziska Gerr, Bernhard Kaiser, Peter Rie und Christian Kausch.

Feiern, staunen, abheben

17. Tegernseer Tal Montgolfiade steigt wieder an zwei Wochenenden 

Bad Wiessee - Sie ist fast erwachsen und wird jedes Jahr größer: Zum 17. Mal steigt an zwei Wochenenden im Januar und Februar 2017 die Tegernseer Tal Montgolfiade. 

Er habe es von Anfang an gewusst: Die Montgolfiade wird eine Dauereinrichtung. Vor allem, weil die Bergkulisse und der See „so unglaublich tolle Bilder in die Welt schicken“. Der Start- und Festplatz an der Seepromenade seien ideal, das Event durchaus förderlich für die Übernachtungszahlen und ein Beitrag zur Entwicklung des Tegernseer Tals als Ganz-Jahres-Destination. Bei der Pressekonferenz zur 17. Montgolfiade im Wiesseer Hotel Askania rührte der Rathauschef ordentlich die Werbetrommel. Wie sich die Lage 2018 präsentiert, wenn das Ballonspektakel zum 18. Mal stattfindet und damit erwachsen wird, steht in den Sternen: Wegen großer Bauprojekte wird die Seepromenade nicht mehr zur Verfügung stehen. Die intensive Suche nach einer Alternative läuft.

Für die Veranstaltung, die heuer 10.000 Besucher anlockte und 2017 erneut an zwei Wochenenden stattfindet – von 27. bis 29. Januar und 3. bis 5. Februar – stellt das Organisationsteam der Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT) um Peter Rie ein buntes Spektakel auf die Beine: 20 Piloten haben sich bereits angekündigt, darunter auch David Strasmann, amtierender Weltmeister im Ballonfahren. Damit sich auch unter der Woche was am Himmel rührt, hat Rie ein Trainingscamp für Luftschiffer geplant. „Wir haben uns für die Luftschiff-WM 2018 beworben“, verrät Rie, „deutsche Team können schon mal üben.“ Zudem kann man nicht nur Ballonfahrten (250 Euro), sondern auch Flüge in den Luftschiffen für 140 Euro buchen.

TTT-Chef Christian Kausch freut sich schon auf einen Höhepunkt: die Taufe eines Tegernsee-Ballons, finanziert aus Haushaltsresten der aufgelösten Offensive Tegernseer Tal. Geboten ist aber an allen Tagen viel: ein großer Handwerker- und Schmankerlmarkt mit 50 Ausstellern und Künstlern oder eine Ausstellung rund ums Ballonfahren, Ballonglühen und Party bis 23 Uhr. Ein Maskottchentreffen, bei dem auch Tabaluga und Arktos sowie das FC-Bayern-Maskottchen mitmarschieren, wird die Kinderherzen höher schlagen lassen. am zweiten Wochenende sind auch bis zu zehn Modell-Ballone zu sehen: darunter ein Katzenkopf, eine Maus, ein Elefant.

Und die Ballonfahrer? Michael Unger von Ballooning Tegernsee koordiniert seit jeher alles Sportliche und hofft schon jetzt auf ideale Bedingungen zum Abheben: „Südwest-Wind aus Kreuth, der an Wiessee vorbeizieht – das wäre ideal.“

Das Programm

Los geht’s immer ab 10 Uhr an der Seepromenade in Bad Wiessee mit dem Start der Ballone. Der Handwerkermarkt mit Schmankerlgasse hat von 12 bis 21 Uhr geöffnet, am 5. Februar bis 19 Uhr. 

Freitag, 27. Januar: 17 bis 19 Uhr Lichtspiele und Prämierung von Kinder-Ballonen, 18 Uhr Taufe des Tegernsee-Ballons. 

Samstag, 28. Januar: 17 bis 19.30 Uhr Musik mit DJ Fleischi (Bayern 3), 18 bis 19.30 Uhr Lichtspiele, 19.30 Uhr Ballonglühen mit Musik, bis 23 Uhr Party in der Westerhof-Alm. 

Sonntag, 29. Januar: 13 bis 17 Uhr Maskottchentreffen. 

Freitag, 3. Februar: 17 bis 19 Uhr Lichtspiele, 18 bis 20 Uhr Modellballon-Glühen mit Musik. 

Samstag, 4. Februar: Ab 10 Uhr Fuchsjagd der Ballone, 17 bis 19 Uhr DJ Giulia Siegel, 18 bis 19.30 Uhr Lichtspiele, 19.30 Uhr Ballonglühen mit Musik, bis 23 Uhr Party in der Westerhof-Alm. 

Sonntag, 5. Februar: Finale mit buntem Programm bis 19 Uhr. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

52-Jähriger stirbt am Fockenstein
Ein 52-jähriger Wanderer ist am Freitagnachmittag am Fockenstein ums Leben gekommen. Die Ehefrau und weitere Mitglieder seiner Wandergruppe wurden psychologisch betreut.
52-Jähriger stirbt am Fockenstein
Majestätischer Aufmarsch zur Eröffnung
Mit majestätischen Bläserklängen ist am Donnerstagabend die 45. Tegernseer Woche eröffnet worden. Die Chiemgauer Bläsergruppe Rupertiblech führte das Publikum zurück in …
Majestätischer Aufmarsch zur Eröffnung
Kindergarten soll zwölf Monate im Jahr offen haben
Eigentlich bat der Kindergarten in Bad Wiessee nur um einen Zuschuss. Doch den Antrag nahm der Gemeinderat zum Anlass, um einen Wunsch loszuwerden. Es geht um die …
Kindergarten soll zwölf Monate im Jahr offen haben
Gemeinde will Holzfäller-Hütte wieder loswerden
Das Projekt „Zeiselbach Winterstube“ ist für Bad Wiessee gestorben. Die Gemeinde will den Pachtvertrag für die einstige Forstarbeiter-Hütte kündigen. Das Ende einer …
Gemeinde will Holzfäller-Hütte wieder loswerden

Kommentare