Württembergische Wandergruppe

52-Jähriger stirbt am Fockenstein

Ein 52-jähriger Wanderer ist am Freitagnachmittag am Fockenstein ums Leben gekommen. Die Ehefrau und weitere Mitglieder seiner Wandergruppe wurden psychologisch betreut.

Bad Wiessee - Der Polizeibericht schildert den Fall so: „Am Freitagnachmittag war eine Wandergruppe bestehend aus mehreren Männern und Frauen aus Baden-Württemberg im Bereich Aueralm und Fockenstein (Gemeine Bad Wiessee) unterwegs. Ein 52-Jähriger aus der Gruppe, der zu dem Zeitpunkt nach bisherigen Erkenntnissen ein Stück alleine ging, wurde dann von weiteren Mitgliedern der Wandergruppe leblos aufgefunden. Durch die anderen Wanderer und einen zufällig vorbeikommenden Arzt wurden sofort Erste-Hilfe-Maßnahmen eingeleitet, die jedoch erfolglos blieben. 

Der Verstorbene wurde in weiterer Folge durch die Bergwacht und einen Polizeihubschrauber geborgen. Die Ehefrau des Verstorbenen und die übrigen Mitglieder der Wandergruppe wurden durch ein Kriseninterventionsteam betreut. Die weiteren Ermittlungen zur Todesursache hat in diesem Fall die Kriminalpolizei übernommen. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor.“

Rubriklistenbild: © mzv-archiv

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Werden die Tegernsee Open zur Zitterpartie?
Tennisspieler in den Altersklassen 40 plus bis 80 plus schlagen bei der Tegernseer Open auf. Die Finanzierung  des Events wird allerdings immer schwieriger. 
Werden die Tegernsee Open zur Zitterpartie?
Vielversprechender Auftakt: Das sind die 22 Partner des Bergsteigerdorfs
Mit 22 Partnerbetrieben - einer stolzen Zahl - startet die Gemeinde Kreuth ihre Karriere als Bergsteigerdorf. Dabei sind es keineswegs nur Vermieter, die sich unter …
Vielversprechender Auftakt: Das sind die 22 Partner des Bergsteigerdorfs
Golfclub Tegernsee verschenkt sein Vermögen
2016 wurde der Birdie Golf Club Tegernsee aufgelöst. Jetzt wird das  Clubvermögen an unverschuldet in Not geratene Menschen in Rottach-Egern und Tegernsee.
Golfclub Tegernsee verschenkt sein Vermögen
Ruine am Tegernsee: Münchner hinterlässt Trümmerfeld in Rottacher Nobelviertel
Eine Ruine und Schuttberge in teuerster Wohnlage: Am Rottacher Parkweg hat eine Münchner Firma ein Bild der Verwüstung zurückgelassen. 
Ruine am Tegernsee: Münchner hinterlässt Trümmerfeld in Rottacher Nobelviertel

Kommentare