+
Machen sich‘s über eine Stunde auf der Piste gemütlich: Rehe.

Nach Kritik an Aueralm-Öffnungszeiten: Jetzt kommt der Fotobeweis

Almbesucher vertreiben Wild? Wanderin beweist das Gegenteil

  • schließen

Bad Wiessee - Jäger und Förster beschweren sich über die abendlichen Stammtischgänger auf der Aueralm, weil die das Wild stören sollen. Eine Wanderin will nun den Gegenbeweis haben.

Irgendwie klingt es ja erstmal logisch: Wenn ganze Gruppen von Marienstein und vom Söllbach-Parkplatz noch in den Abendstunden auf die Aueralm steigen und fahren - mit Stirnlampen bewaffnet - vertreiben sie das Wild. Klar, weil sie laut sind und weil es hell ist, logisch. So gab es auch unterschiedliche Reaktionen auf die Wanderer-Schelte durch Jäger und Förster. So forderte nun Stefan Kramer, Abteilungsleiter Forsten des Amts für Landwirtschaft Holzkirchen: „Die Aueralm muss schon nachmittags zusperren.“

Anstoß des Zorns der Wildhüter ist der lange Abend auf der Aueralm am Mittwoch bis 23 Uhr. Der Stammtisch ist bis München bekannt - und sehr beliebt. Entsprechend viele machen sich jede Woche auf den Weg. Revierförster Wolfgang Kuhn spricht in dem Zusammenhang gar von einem „fast perversen Vorgang“. Soweit so deutlich.

Machen sich‘s über eine Stunde auf der Piste gemütlich: Rehe. (Foto von 18 Uhr).

Nun hat sich aber auch eine Wanderin aus Rottach-Egern zu Wort gemeldet, mit einem interessanten Foto der Sonnenbichl-Webcam. Darauf hat sie nämlich an einem Dezemberabend zwei Rehe entdeckt (rechts unten, siehe Pfeil). Die beiden genießen offenbar ganz entspannt den Blick vom Sonnenbichl-Übungshang wenige Kilometer von der Aueralm entfernt - und dass, obwohl sich wenige Meter entfernt der beleuchtete Skilift befindet, an dem offenbar auch noch Liftarbeiter zu Gange sind. 

Und es handelt es sich dabei nicht nur um eins sondern gleich zwei Fotos, auf denen beide Rehe zu sehen sind. Die Kamera machte im Abstand von einer Stunde zwei Bilder, einmal um 18 und einmal um 19 Uhr am 12. Dezember. So scheu scheint das Wild also nicht zu sein. Die Rottacherin konstatiert jedenfalls: 

„Dieses Bild von der Webcam am Sonnenbichl lässt vermuten, dass der Abendbetrieb auf der Aueralm mehr die Jäger als das Wild stört. Trotz grellem Licht nebst Skibetrieb haben sich die beiden Rehe am Abend des 12.12.16 gut eine Stunde gemütlich niedergelassen.“

Nun könnte man natürlich anführen, dass sich die Rehe im Laufe der Zeit an Lift und Leute gewöhnt haben. Allerdings: Den Stammtisch auf der Aueralm gibt‘s nun auch nicht erst seit Herbst. 

kmm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bundestagswahl von Miesbach bis Tegernsee - Alle Ereignisse und Ergebnisse im Live-Ticker
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse in den Gemeinden Miesbach, Tegernsee und Holzkirchen? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle …
Bundestagswahl von Miesbach bis Tegernsee - Alle Ereignisse und Ergebnisse im Live-Ticker
Ein Fazit zur Bundestagswahl: AfD-Ergebnis trübt Radwans Freude
Der Jubel fiel verhalten aus: Zwar hat Alexander Radwan (CSU) das Direktmandat im Stimmkreis souverän gewonnen, das bundesweite Abschneiden der Union drückte jedoch …
Ein Fazit zur Bundestagswahl: AfD-Ergebnis trübt Radwans Freude
Erstwähler: Auf der Zielgeraden 18 geworden
Hannah und Jakob Voß aus Bad Wiessee sind die wohl jüngsten Erstwähler ihrer Heimatgemeinde. Quasi auf der Zielgeraden sind sie 18 geworden. Dass sie zum Wählen gehen …
Erstwähler: Auf der Zielgeraden 18 geworden
Fürs Rettungszentrum: Bad Wiessee spendet 20.000 Euro
Die Gemeinde Bad Wiessee will den Wiederaufbau des Rettungszentrums unterstützen. Der Gemeinderat sollte daher über einen 10.000-Euro-Zuschuss abstimmen. Am Ende wurde …
Fürs Rettungszentrum: Bad Wiessee spendet 20.000 Euro

Kommentare