+
Gemeinschaftsaktion: Fleißige Helfer haben am Freitagnachmittag den Barfußpfad am Wiesseer Seeufer fertig gestellt.

Gastgeber und TTT realisieren Barfußpfad

In Bad Wiessee kommen nackte Füße auf ihre Kosten

  • schließen

Neue Attraktion an der Wiesseer Seepromenade: Ab sofort lohnt es sich, hier die Schuhe auszuziehen. In einer Gemeinschaftsleistung haben Vermieter und TTT ein lang gewünschtes Projekt in die Tat umgesetzt.

Bad Wiessee – Schon lange hatten sich die Gastgeber von Bad Wiessee einen Barfußpfad an der Seepromenade gewünscht – jetzt ist die neue Attraktion so gut wie fertig. Am Freitagnachmittag haben Vermieter, Mitglieder des Kur- und Verkehrsvereins und auch TTT-Geschäftsführer Christian Kausch noch einmal Hand angelegt, um die acht Felder des neuen Barfußpfades mit Material zu befüllen und so das Projekt zu vollenden. Künftig können hier – an der Mündung des Zeiselbachs – Erwachsene und Kinder mit nackten Füßen über den Pfad spazieren und so verschiedene Sinneseindrücke gewinnen.

Wiederbelebt hatte die Idee zu dem Projekt Christian Kausch. Weil die Wiesseer Vermieter ihre Zimmer für die Probanden der so genannten Jungbrunnen-Studie kostenlos zur Verfügung gestellt hatten, war bei der Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT) Geld übrig geblieben. Damit das Geld wieder den Wiesseern zugute komme, so erklärt Kausch, habe die TTT davon den Barfußpfad finanziert.

Der neue Pfad ist etwa zweimal zehn Meter lang – und er sei „eine runde Sache“, freut sich auch Bernhard Kaiser, Vorsitzender des Wiesseer Kur- und Verkehrsvereins. Zur offiziellen Eröffnung des Barfußpfades lädt die TTT am Freitag, 4. August, ab 14 Uhr alle Bürger und Gäste ein.

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Betrunkener hatte Messer dabei
Dumm gelaufen für 31-Jährigen aus Kreuth: Der Mann wurde von der Polizei kontrolliert, hatte zu viel getrunken und auch noch ein unerlaubtes Messer dabei.
Betrunkener hatte Messer dabei
Das Grothe-Haus und die AfD: Aufklärung gefordert
Vordergründig geht es um die Erinnerung an den Komponisten Franz Grothe. Im Hintergrund steht die AfD. Sie unterstützt eine Untersuchung zum Verkauf des Grothe-Hauses.
Das Grothe-Haus und die AfD: Aufklärung gefordert
Ins Bergsteigerdorf kommt Bewegung
Wenn die Gemeinde Kreuth im Frühjahr kommenden Jahres offiziell Bergsteigerdorf wird, will sie gut aufgestellt sein. Das Werben um Partnerbetriebe war bereits …
Ins Bergsteigerdorf kommt Bewegung
Kaltenbrunn: SGT prüft juristische Schritte
Kaltenbrunn soll einen Querbau für den Biergarten-Ausschank bekommen, doch die Schutzgemeinschaft Tegernseer Tal (SGT) macht da nicht mit. Sie prüft jetzt sogar …
Kaltenbrunn: SGT prüft juristische Schritte

Kommentare