+
40 kleine Kügelchen formt Birgit Trinkl aus der Masse und gibt sie anschließend in kleine Förmchen. Die Pralinen verschenkt sie zum Weihnachtsfest.  

Schnell gemacht, wenig Kalorien

Unser Adventsrezept des Tages: Avocado-Trüffel-Pralinen

  • schließen

Birgit Trinkl aus Bad Wiessee verrät ein Rezept, das schnell gemacht ist und garantiert kein schlechtes Gewissen beim Vernaschen hinterlässt. 

Bad Wiessee – Birgit Trinkl ist ganz ehrlich: „Backen ist nicht so mein Ding.“ Und dennoch hat sich die 49-jährige Wiesseerin, die Mutter zweier Kinder, engagierte Vermieterin von Ferienwohnungen und auch Gemeinderätin ist, für die diesjährige Adventszeit ein süßes Rezept ausgesucht: Avocado-Trüffel-Pralinen. „Ich mach’ sie zum ersten Mal“, sagt Trinkl, während sie in der Küche steht, wo sie eine überschaubare Anzahl an Zutaten und Utensilien vor sich hat. „Zwei Schüsseln und gut is’“, schmunzelt die Wiesseerin.

Alle tollen Rezepte finden Sie in unserer großen Samllung

Nicht ganz, denn neben ihr steht ein Thermomix, der Trinkl in diesem Fall die meiste Arbeit abnimmt. Sie gibt 200 Gramm Zartbitter-Schokolade mit 50-prozentigem Kakaoanteil in den Mixtopf und bedient die Knöpfe: Dauer: drei Minuten. Temperatur: 50 Grad. Rührstufe: eins. Deckel drauf – und los geht’s. Während der Thermomix seine Arbeit macht, kann Birgit Trinkl in Ruhe eine Avocado schälen, entkernen und in grobe Stücke schneiden. Schon erklingt der typische Dreiklang, die Zeit fürs Schmelzen ist um. Jetzt gibt Trinkl die Avocado und 30 Milliliter Orangen-Likör in den Topf. Wieder Deckel drauf und das Gerät zehn Sekunden auf Stufe fünf mixen lassen. Das war’s. Die Masse kommt in eine Schüssel und muss für eine Stunde in den Kühlschrank.

Danach beginnt die eigentliche „Arbeit“. Aus der Masse werden etwa 40 kleine Kügelchen geformt, die anschließend in Schokosplitter oder Streuseln gewälzt und in Förmchen gesteckt werden. Birgit Trinkl hat noch einen wichtigen Tipp parat: „Wenn die Masse während der Verarbeitung zu weich wird, stell’ ich die Schüssel kurz ins Gefrierfach.“

Natürlich lassen sich die Pralinen auch auf herkömmliche Weise herstellen. Dann muss man allerdings die Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Avocado gut verrühren, ehe man die Masse anschließend mit einem Rührgerät gut vermischt.

Pro Stück hat die Avocado-Praline „nur“ 52 Kilokalorien. Klingt gesund und macht in jedem Fall kein schlechtes Gewissen beim Naschen. Auch deshalb, „und vor allem, weil sie selbstgemacht sind“, verschenkt Trinkl die Pralinen zum Weihnachtsfest.

Die Zutaten

200 Gramm Zartbitter-Schokolade (50 Prozent Kakao-Anteil), 1 Avocado, 30 ml Orangenlikör, Schokosplitter, Pralinenförmchen. Ergibt etwa 40 Stück.

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kreuther (23) fährt betrunken durch Tegernsee - und kracht in Gegenverkehr
Die Fahrt wird der junge Mann nie mehr vergessen. Mit 1,4 Promille setzte er sich hinters Steuer und kam dann noch auf die geniale Idee in Tegernsee am Leeberg zu …
Kreuther (23) fährt betrunken durch Tegernsee - und kracht in Gegenverkehr
Tieferlegung der B 318 in Warngau: Es dauert nochmal länger
Es ist nicht die erste Hiobsbotschaft: Die Freigabe der tiefergelegten B318 in Oberwarngau verzögert sich abermals. Was die Behörde nicht sagt und der erneut geänderte …
Tieferlegung der B 318 in Warngau: Es dauert nochmal länger
Ausbildungskompass 2018: Der Wegweiser für den Job in der Region
Der Ausbildungskompass geht in die zweite Runde. In der neuen Ausgabe sind auch Ferienjobs und Praktika aufgelistet. Außerdem gibt es jetzt eine Umkreissuche im Internet.
Ausbildungskompass 2018: Der Wegweiser für den Job in der Region
Plötzlich zwei Tegernseer Höfe am Tegernsee - Stadt schaltet Anwalt ein
Aus dem Feichtner Hof in Finsterwald wird der Tegernseer Hof. Das schmeckt der Stadt Tegernsee allerdings gar nicht, denn sie besitzt seit jeher ein gleichnamiges Haus …
Plötzlich zwei Tegernseer Höfe am Tegernsee - Stadt schaltet Anwalt ein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.