+
Sammeln für die Tiere in Australien: Lisa und Patrick Voglsang.

Familie Voglsang aus Bad Wiessee hat Spendenaktion gestartet

Hotelbetreiber sammeln für Australien

  • schließen

Die schrecklichen Bilder von den Tieren in Not in Australien lassen Familie Voglsang nicht los. Deshalb haben sie in ihrem Landhaus in Bad Wiessee eine Spendenaktion gestartet.

Bad Wiessee – Seit Wochen verfolgen Patrick Voglsang (35), seine Frau Lisa (28) und Tochter Patricia (13) die Bilder von den Bränden in Australien, vom Leid der Menschen, der Koalas und Kängurus. Und schon länger ist der Familie klar: Sie will helfen. „Wir wollen eigentlich selber hinfliegen und anpacken, doch wo fängst du an, wo hörst du auf?“. 

Als Patrick Voglsang dann bei RTL das Dschungelcamp schaut und von der Spendenaktion des TV-Senders hört, weiß er, was zu tun ist. Patrick Voglsang, der seit 2017 das Landhaus Strobl in Bad Wiessee gepachtet hat, stellt zum einen eine Spendenbox auf. Zudem aktualisiert er seine Webseite mit einem Spendenaufruf und einer Information, wie er und seine Familie ihren Beitrag leisten wollen.

Zehn Prozent der Einnahmen fürs Spendenkonto

 „Von allen Buchungen, die ab sofort bis zum 1. Mai bei uns telefonisch oder per E-Mail eingehen und von allen Rechnungen, die in diesem Zeitraum von unseren Gästen bezahlt werden, gehen zehn Prozent auf das Spendenkonto“, berichtet der 35-Jährige, der auch ein Ferienhaus in Kroatien betreibt und auch diese Buchungen einschließt. 

Auch interessant: Das sind die neuen Wannen fürs Jodbad

Am 1. Mai will er den Spendentopf leeren und übergeben – zum einen an RTL, und zum anderen an den World Wildlife Fund (WWF). „Die haben sich bei uns gemeldet, als sie von unserer Aktion gehört haben“, berichtet Voglsang, der schon immer ein großes Herz für Tiere hat. Zur Familie gehören drei Katzen („zwei davon sind gerettete Tiere“), bis vor Kurzem hatten die Voglsangs auch einen Schäferhund.

Jetzt wollen sie aber den Koalas und Kängurus helfen – „am liebsten selbst vor Ort“, betont der 35-jährige Hotelbetreiber. „Wenn jemand aufmerksam wird, der uns vor Ort sinnvoll integrieren kann, dann bitte sofort melden“, schreibt Voglsang auf seiner Homepage. Hier berichtet er auch laufend über den Spendenstand. Am Ende der Aktion werde die Familie zudem den Geldbetrag aufrunden. Die Aktion scheint zu klicken: „Eine Familie hat sich angemeldet bei uns und gesagt, dass ein Urlaub eigentlich nicht geplant war. Wegen der Aktion wollen sie aber kommen“, berichtet der Hotelier.

Alle Infos aus der Region lesen Sie hier  

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus: Ärzte und Behörden im Landkreis warnen vor Panik
Die Sorge vor dem Coronavirus wächst im Landkreis Miesbach. Ärzte und Behörden warnen vor Panik -  und bereiten sich auf den Ernstfall vor.
Coronavirus: Ärzte und Behörden im Landkreis warnen vor Panik
Bergbauverein in Marienstein: Die Geschichte lebendig halten 
Das Bergwerk in Marienstein wurde vor 58 Jahren geschlossen. Jetzt gründet sich ein Bergbauverein, um die Erinnerung lebendig zu halten. Er hat ein großes Ziel. 
Bergbauverein in Marienstein: Die Geschichte lebendig halten 
Randale an der Seepromenade
Bad Wiessee - Randalierer waren an der Seepromenade in Bad Wiessee am Werk. Die Polizei sucht Zeugen.
Randale an der Seepromenade
Interimslösung: Jodbad-Chefin legt erstaunliche Zahlen vor
Die Interimslösung fürs Wiesseer Jodschwefelbad war im Gemeinderat stark umstritten. Doch der Schritt hat sich offenbar ausgezahlt. Jodbad-Chefin Renate Zinser konnte …
Interimslösung: Jodbad-Chefin legt erstaunliche Zahlen vor

Kommentare