+
Josef Niedermayer betreibt die Spielarena.

Florian Sareiter (CSU) will Kostenberechnungen

Streit um Spielarena: CSU fordert Erhalt und attackiert die SPD

  • schließen

Nächste Runde in der Debatte um die Spielarena: Jetzt meldet sich die CSU zu Wort und fordert die SPD auf, ihren Antrag zurückzunehmen. Was die CSU noch fordert, lesen Sie hier.

Bad Wiessee – Die Debatte um die Spiel- und Sportarena legt an Schärfe zu: Erst verkünden SPD-Fraktion und Ortsverband einen Antrag, mit dem sie Arena-Betreiber Josef Niedermayer vor den Kopf stoßen.Der hält die Aussagen der SPD für dilettantisch. 

Jetzt nimmt CSU-Vorsitzender Florian Sareiter im Namen der CSU-Fraktion den Ball auf, um den Erhalt der Arena zu fordern. Sareiter wundert sich über den SPD-Antrag, in dem eine Ausschreibung für eine neue Arena gefordert wird. Es gehe der SPD nicht um die Sicherung eines nachhaltigen Betriebs, sondern lediglich darum, das Grundstück an der Wilhelminastraße zu räumen, so Sareiter, der zugleich von „plumpem Wahlkampf“ und „Schaufensteranträgen“ spricht.

Laut CSU torpediere die SPD einen bestehenden Beschluss des Gremiums, wonach sich erst der nächste Gemeinderat ab 2020 mit der Zukunft der Arena auseinandersetzen solle. Denn erst 2021 ende der Pachtvertrag mit Niedermayer. „Wenn es der Wunsch von Herrn Niedermayer wäre, die Arena auch nach Ablauf des Pachtvertrages an angestammter Stelle zu betreiben, wäre es unverantwortlich, diese Option nicht wahrzunehmen“, so Sareiter. Die Arena gehöre wie der Badepark zur Infrastruktur. Beide Einrichtungen müssten von Besitzerseite fit für die Zukunft gemacht werden. Die Gemeinde müsse hier Geld in die Hand nehmen, „auch wenn die Kosten für das Badehaus mit lediglich 16 Wannenbädern in utopische Höhen gestiegen sind.“

Lesen Sie hier, warum die CSU die Zustimmung zur Jahresrechnung verweigert hat.

Das Angebot von Spielarena und Badepark bediene eine breite Masse der Bevölkerung. Diese Tatsache müsse man anerkennen. Konkret fordert die CSU die SPD auf, ihren Antrag zurückzuziehen. Stattdessen sollte die vorzeitige Verlängerung des Pachtvertrags behandelt und gleichzeitig Kostenberechnungen für eine Fassadenneugestaltung (Anstrich, Lattung) und andere Arbeiten an der gemeindeeigenen Liegenschaft (Fensterrenovierung Ostseite) geprüft werden.  

Lesen Sie hier den aktuellen Ticker zum Schnee-Chaos.

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

BOB und Bahn sehen sich für Winter gut gerüstet
Rechtzeitig vor dem Winter haben sich die Bürgermeister des Landkreises Miesbach unter Vorsitz von Holzkirchens Rathauschef Olaf von Löwis erneut mit Vertretern der …
BOB und Bahn sehen sich für Winter gut gerüstet
Schweres Gerät in Bad Wiessee zugange: Der große Abbruch geht weiter
Der große Abbruch in Bad Wiessee geht weiter: Aktuell wird das einstige Haus des Gastes platt gemacht, schon bald soll das Hotel Wittelsbach folgen. Pünktlich zur …
Schweres Gerät in Bad Wiessee zugange: Der große Abbruch geht weiter
Der 100-Prozent-Olaf und sein Landkreis-Team
Die Nomierung war zu erwarten, das Ergebnis nicht unbedingt. Mit 100 Prozent der Stimmen hat die Kreis-CSU Olaf von Löwis als Landratskandidaten nominiert.
Der 100-Prozent-Olaf und sein Landkreis-Team
Wohnraum in Tegernsee: „Sichern, was geht“
Zweitwohnungssteuer und schwindelerregende Bodenpreise, Feuerwehrhaus und Quartier Tegernsee: In der Stadt Tegernsee gibt’s viele bewegende Themen. Bei der …
Wohnraum in Tegernsee: „Sichern, was geht“

Kommentare