Einen tristen Anblick bietet derzeit die denkmalgeschützte Wandelhalle. Das Unternehmen SME ist eigentlich verpflichtet, die Bausubstanz gegen Schäden zu schützen.
+
Einen tristen Anblick bietet derzeit die denkmalgeschützte Wandelhalle. Das Unternehmen SME ist eigentlich verpflichtet, die Bausubstanz gegen Schäden zu schützen.

Ernüchternder Ortstermin in Bad Wiessee

Immer noch kein Schutz für Wandelhalle: Jetzt drohen SME Zwangsmaßnahmen

  • Gabi Werner
    vonGabi Werner
    schließen

Die Hoffnung, dass SME sein Hotelprojekt in Bad Wiessee umsetzt, gibt es kaum noch. Trotzdem muss das Unternehmen für den Erhalt der Wandelhalle sorgen. Passiert ist bisher aber nichts.

Update vom 15. April, 19 Uhr:

Wie sich bei einem Ortstermin herausstellte, hat das Schweizer Unternehmen SME als Eigentümer der Wandelhalle trotz behördlicher Anordnung noch immer keine Maßnahmen zur Sicherung des Gebäudes ergriffen. Die Halle ist den Witterungsverhältnissen und eindringenden Niederschlägen weitgehend ungeschützt ausgeliefert - und hat mittlerweile sichtbaren Schaden genommen.

Nun hat die zuständige Denkmalschutzbehörde den Druck erhöht: Laut Landratsamts-Sprecherin Sophie Stadler müsse der Eigentümer noch bis Ende dieser Woche (18. April) eine sachkundige Person, beispielsweise einen Architekten, „mit der sofortigen Durchführung der Sicherungs-Maßnahmen beauftragen“. Passiert dies nicht, werde die Untere Denkmalschutzbehörde unter Einbeziehung des Landesamts für Denkmalpflege „unverzügliche Zwangsmaßnahmen einleiten“, teilt die Sprecherin mit.

Bei dem Ortstermin waren neben Behörden-Vertretern auch SME-Chef Florian Kamelger anwesend.

Ursprünglicher Artikel vom 15. März:

Bad Wiessee – Schon im Januar, als der Winter noch voll im Saft stand, war der Zustand der Wandelhalle im Wiesseer Gemeinderat ein Thema. Damals hatte Bürgermeister Robert Kühn berichtet, dass die Denkmalschutzbehörde eine Anordnung verschickt habe, um den Eigentümer – bekanntermaßen die Firma SME aus der Schweiz – endlich zu einer Sicherung des denkmalgeschützten Gebäudes zu bewegen. Konkret passiert ist seither nichts.

Grünen-Gemeinderat: „Wandelhalle ist in einem ganz schlechten Zustand“

„Die Wandelhalle ist in einem ganz schlechten Zustand“, kritisierte zuletzt Grünen-Gemeinderat Johannes von Miller. Er sprach vor allem von Schäden am Dach und erkundigte sich nach der Frist, innerhalb derer die Sports Medicine Excellence Group tätig werden müsse. Kühn wusste daraufhin lediglich von einer Vor-Ort-Begehung zu berichten, die gemeinsam mit dem Denkmalschutz und SME-Chef Florian Kamelger geplant sei.

Noch in diesem Monat soll es einen Ortstermin mit SME-Vertretern geben

Das Landratsamt Miesbach, wo der Denkmalschutz angesiedelt ist, bestätigt dieses Vorgehen: „Die Untere Denkmalschutzbehörde steht im engen Kontakt mit der Gemeinde Bad Wiessee und ist über die aktuelle Situation bei diesem Objekt stets informiert“, heißt es auf Nachfrage. Die Denkmalschützer stünden gerne beratend zur Seite, daher sei ein baldiger Ortstermin mit allen Beteiligten anberaumt. Und weiter: Sollte der Eigentümer auch über diesen Termin hinaus den Forderungen des Landratsamtes bezüglich der Sicherungsmaßnahmen nicht nachkommen, „hat die Untere Denkmalschutzbehörde grundsätzlich eine Reihe von Möglichkeiten, den Schutz des Gebäudes durchzusetzen oder ein Fehlverhalten des Eigentümers zu sanktionieren“. Als Beispiele nennt das Landratsamt „Bußgeldbescheide in erheblicher Höhe“ oder aber zwangsweise angeordnete Baumaßnahmen.

Konkret geht es bei der Wandelhalle um eine vorläufige und provisorische Sicherung der Bausubstanz gegen Schäden durch Niederschlagswasser oder andere Umwelteinflüsse. Wann genau der Ortstermin mit Vertretern von SME stattfinden soll, lässt das Landratsamt offen. Nur so viel: Die Begehung sei noch in diesem Monat geplant.

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare